Melde dich zum Newsletter an und erhalte aktuelle Angebote*

Citybike kaufen

(66 Artikel)
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
-20%
NEU IM SHOP
AnyTour RS 1 - Schwarz/Grau
Giant
AnyTour RS 1 - Schwarz/Grau
999,00 € * 799,90 € *
-20%
NEU IM SHOP
AnyTour CS 2 - Schwarz/Grau
Giant
AnyTour CS 2 - Schwarz/Grau
999,90 € * 799,90 € *
-20%
NEU IM SHOP
Thrive CoMax 2 Disc - Schwarz/Weiß
Liv
Thrive CoMax 2 Disc - Schwarz/Weiß
1.859,90 € * 1.479,90 € *
-20%
NEU IM SHOP
Thrive 0 Disc - Hellblau
Liv
Thrive 0 Disc - Hellblau
999,96 € * 799,90 € *
-18%
NEU IM SHOP
Allure RS 1 - Metallic Schwarz
Liv
Allure RS 1 - Metallic Schwarz
974,69 € * 799,90 € *
-18%
NEU IM SHOP
Allure CS 1 - Blau
Liv
Allure CS 1 - Blau
1.169,65 € * 959,90 € *
-20%
Square Urban X10 - Grau/Orange
Ghost
Square Urban X10 - Grau/Orange
2.499,00 € * 1.999,00 € *
-24%
Square Urban X9 - Grau
Ghost
Square Urban X9 - Grau
1.699,00 € * 1.299,00 € *
Molly Lady 3-Speed - Mango
Creme Cycles
Molly Lady 3-Speed - Mango
629,00 € * ab 559,00 € *
1 von 3

Citybike für Damen und Herren kaufen – Worauf du beim Kauf achten solltest

Die Stadt ist ein großer Abenteuerspielplatz und bietet dir unzählige Möglichkeiten dich fortzubewegen. Hier einen leckeren Kaffee schlürfen, dort noch schnell ein paar Besorgungen erledigen und danach vielleicht noch ein Picknick mit deinen Freunden im Park machen. Mit einem Stadtfahrrad bist du mobil und dir stehen alle Möglichkeiten offen. Aber dennoch ist ein Citybike ist nicht gleich Citybike. Es gibt eine große Auswahl und die verschiedenen Modelle haben alle ihre eigenen Vorteile. Welche Arten von Citybikes es gibt, worauf du achten solltest, wenn du ein Citybike online kaufen möchtest, und viele weitere Informationen erhältst du hier.

Was macht ein Citybike aus?

Wer in der Stadt wohnt, der muss nicht nur flexibel, sondern auch auf kleinstem Raum mobil sein. Oft sind alle wichtigen Lebensmittelpunkte nur ein paar hundert Meter oder wenige Kilometer entfernt. Das kann der Weg zur Arbeit sein, die Wohnung des besten Freundes, oder der Einkaufsladen. Die Frage ist: Wie kannst du all deine täglichen Wege am besten zurücklegen? Die Antwort ist einfach: mit einem Citybike. Denn ein Stadtfahrrad hilft dir bei allen Aufgaben, die du im Alltag bewältigen musst. Deswegen sind die Bikes auch mit vielen wichtigen Teilen ausgestattet. Viele verfügen über einen Gepäckträger, um alle Besorgungen damit transportieren zu können. Die meisten besitzen eine Lichtanlage mit Nabendynamo verbaut und verfügen über Schutzbleche, um das ganze Jahr über und zu jeder Tages- und Nachtzeit einsatzfähig zu sein. Ein Citybike bietet dir so sichere und komfortable Mobilität in der Stadt. Dazu hält dich so ein Fahrrad natürlich fit und ist gut für die Umwelt. Das herausstechende Merkmal eines Citybikes ist deswegen auch seine Vielseitigkeit, denn neben dem täglichen Einsatz in der Stadt kann ein Citybike noch viel mehr. Wenn du mal eine kleine Radtour planst, ist auf dein neues Citybike ebenfalls verlass. 

Merkmale von Citybikes

  • Robuste Bauweise
  • Praktisches und durchdachtes Mobilitätskonzept
  • Zuverlässig
  • Komfortabel
  • Sicher
  • Transportmöglichkeiten für Besorgungen
  • Entspannte Sitzgeometrie

Welche Arten von Citybikes gibt es?

Dass es nicht nur eine Art von Citybikes gibt, ist dir beim Stöbern in unserem Online Shop sicher schon aufgefallen. Aber welche Arten von Citybikes gibt es genau? Grundsätzlich lassen sich Citybikes dahingehend unterscheiden, ob sie ein eher sportliches oder entspanntes Fahrgefühl bieten. Manche Citybikes sind für eine dynamische und flinke Fahrweise konzipiert, sozusagen die Rennräder unter den Citybikes. Das Fahrgefühl auf diesen Citybikes ist sehr agil und direkt. Dabei gibt es keine Unterscheidung nach Herren- und Damenrädern. Oft haben diese sportlichen Bikes auch nicht so viele Anbauteile wie Schutzbleche oder eine Beleuchtungsanlage, sondern sind eher puristisch gehalten.

Die andere Art von Citybikes ist die klassische, eher etwas gediegenere Variante. Dort sitzt du viel entspannter und cruist durch die Stadt. In den meisten Fällen sind diese Fahrräder auch voll ausgestattet, mit Lichtanlage, Gepäckträger, Seitenständer und vielem mehr. Manche haben dazu noch einen Vintage- beziehungsweise Old-School-Look. Das Design erinnert an eleganten Rädern aus den 1960er Jahren. Diese Vintage-Bikes besitzen oft verspielte Details und es gibt sie als Herren- und Damenvarianten. Aber auch Citybikes mit einem modernen Look kann es als Herren- und Damenrad geben.

Neben der Unterteilung nach sportlichen und komfortablen Citybikes, gibt es außerdem noch den Unterschied, ob ein Citybike einen Elektromotor an Bord hat, oder nicht. E-Bikes sind sehr beliebt und werden auch in der Stadt von vielen Menschen sehr gerne eingesetzt. Der Vorteil ist, dass dir ein kleiner Elektromotor beim Treten unter die Arme greift. Dann ist das Fahren für dich nicht so anstrengend und schweißtreibend. Besonders in hügeligen Regionen kann ein E-Citybike deswegen von Vorteil sein.

Zuletzt wollen wir noch auf die verschiedenen Radgrößen bei Citybikes hinweisen. Es gibt verschiedene Laufradgrößen, zum Beispiel 20 oder 28 Zoll. Die kleinen 20 Zoll Räder sind sehr klein, leicht, wendig und passen auch mal in die Bahn. Das Fahrgefühl ist allerdings ein wenig anders als bei den üblichen 28 Zoll Fahrrädern.

Arten von Citybikes

  • Sportlich oder komfortabel
  • Mit oder ohne Elektro-Antrieb
  • Verschiedene Radgrößen
  • Unterschiedliche Designs 
  • Ausstattungen variieren

Warum ein Citybike?

Wer sich in der Stadt fortbewegen will, der hat verschiedene Möglichkeiten. Die allerbeste und oft schnellste ist natürlich das Fahrrad. Kein anderes Verkehrsmittel bietet so viele Vorteile. Zuallererst bist du mit einem Fahrrad in der Stadt flexibel. Du kommst überall damit hin, musst fast nie irgendwo warten und kannst zu jeder Tages- und Nachtzeit mobil sein. Darüber hinaus bringt dich die Bewegung ordentlich auf Touren und sorgt so für physischen und psychischen Ausgleich in deinem Tagesverlauf – einfach so zwischendurch. 

Eine Runde auf dem Rad, um zum Beispiel von der Arbeit nach Hause zu kommen, pustet deinen Kopf ordentlich durch und sorgt dafür, dass dein Herz-Kreislaufsystem in Schwung kommt. Aber die Bewegung auf dem Rad tut nicht nur dir gut, auch die Umwelt profitiert davon, denn durch das Fahrradfahren in der Stadt hilfst du den CO2-Ausstoß zu minimieren.

Radfahren in der Stadt hat also einige Vorteile. Ein Citybike passt perfekt, um all diese Aspekte auszuspielen. Durch die vielen verschiedenen Modelle kannst du genau das richtige Bike für deine Ansprüche heraussuchen. Wenn du dann später merkst, dass du vielleicht lieber doch einen Gepäckträger an deinem Rad brauchst, ist das auch kein Problem. In den allermeisten Fällen kannst du praktische Anbauteile auch im Nachhinein noch anbauen. Aber nicht nur bei den Modellen hast du eine große Auswahlmöglichkeit, auch in Sachen Design haben Stadträder einiges zu bieten. Für ein Citybike spricht außerdem, dass es universell einsetzbar ist. Es eignet sich, um damit zur Arbeit zu fahren, Freunde zu besuchen oder Einkäufe zu erledigen. Aber auch für längere Ausfahrten am Wochenende eignen sich die Bikes. Deiner Fantasie sind kein Grenzen gesetzt. Da Citybikes sehr robust gebaut sind, kannst du es wirklich jeden Tag einsetzen. Aber nicht nur der Rahmen ist auf Haltbarkeit und Zuverlässigkeit ausgelegt, auch alle Anbauteile sind für den täglichen Einsatz gemacht.

Die Vorteile von Citybikes 

  • Bringt Bewegung in den Alltag
  • Bietet eine nachhaltige Form der Fortbewegung
  • Wirkt sich positiv auf Körper und Geist aus
  • Für den täglichen Einsatz konstruiert
  • Große Auswahlmöglichkeit

Worauf musst du beim Kauf eines Citybikes achten?

Ein Citybike online kaufen kann ganz schön schwer sein, denn bei dem großen Angebot hast du die Qual der Wahl. Wir geben dir im Folgenden eine kleine Hilfestellung. Wenn du die von uns gestellten Fragen für dich beantwortet hast, sollte dir die Auswahl leichter fallen.

Damenrad und Herrenrad, wo sind die Unterschiede?

Manche Citybikes werden in einer Variante für Damen und in einer Variante für Herren angeboten. Andere Citybikes werden als Unisex-Modelle bezeichnet. Bei diesen gibt es dann nicht zwei unterschiedliche Rahmenarten. Vor allem bei klassischen Citybikes aber gibt es meist spezielle Modelle für Damen und Herren.

Ein Herrenrad hat dabei den bekannten Diamantrahmen. Diese Rahmenform wurde bereits vor weit über 100 Jahren entworfen und hat sich als beliebteste Rahmenform durchgesetzt. Sie gilt als äußerst stabil und effektiv.

Daneben hat sich eine Rahmenform für Damen etabliert. Die sogenannten Schwanenhalsrahmen haben einen tiefen Einstieg. Das macht diese Räder beim Auf- und Absteigen sehr komfortabel. Besonders beim Transport von schweren Einkäufen, oder mit Kindern an Bord ist das spürbar. Aber auch beim Fahren ergibt sich durch den tieferen Schwerpunkt und die etwas andere Geometrie ein stabileres Fahrgefühl. Des Weiteren werden Damenräder mit viel kleineren Rahmengrößen angeboten. Oftmals finden deswegen kleinere Menschen in einer Damenrad-Version ein passendes Citybike.

  • Tiefer Einstieg bei Damenrädern für mehr Komfort
  • Kleinere Rahmengrößen bei Damenrädern
  • Klassischer Diamantrahmen bei Herrenrädern

Welche Schaltung ist am besten?

Verschiedene Varianten gibt es aber nicht nur beim Rahmen, sondern auch bei der Schaltung. Es gibt Citybikes mit nur einem Gang, also ohne Gangschaltung, und Citybikes mit bis zu 22 Gängen, oder noch mehr. Außerdem unterscheiden sich die Schaltungen danach, ob es eine Ketten- oder eine Nabenschaltung ist. Bei einer Nabenschaltung ist das gesamte Schaltungssystem in der Hinterradnabe verpackt. Es stehen dir dann zwischen zwei und 14 Gängen zur Verfügung – je nach Typ. Durch die eingeschlossene Bauweise sind Nabenschaltungen sehr robust und können durch äußere Einflüsse nicht so schnell kaputt gehen. Allerdings ist eine Nabenschaltung auch etwas schwerer, im Vergleich zu einer Kettenschaltung.

Diese ist ebenfalls am Hinterrad, allerdings außen, verbaut. Bei Kettenschaltungen die 18 oder mehr Gänge bereitstellen, ist zudem am Tretlager noch ein zweites Kettenblatt und ein Umwerfer verbaut. Mit einer Kettenschaltung hast du also je nach Typ mehr Gänge zur Verfügung, bist aber auch anfälliger gegen Beschädigungen von außen. Ein Vorteil der Kettenschaltung ist, dass die Wartung einfacher ist.

Welche Schaltung nun am besten für dein neues Citybike ist, hängt vor allem von deiner Umgebung ab. Wohnst du in einer bergigen Region, dann ist eine Kettenschaltung mit vielen Gängen ratsam. Das gleiche gilt, wenn du schwere Lasten mit deinem Citybike transportieren möchtest. Wohnst du in einem eher leicht hügeligen oder ebenen Gelände, dann reicht eine Nabenschaltung mit sieben oder acht Gängen vermutlich aus.

  • Nabenschaltung ist robust aber schwerer
  • Kettenschaltung kann einfacher gewartet werden und ist leichter
  • Auswahl der Schaltung nach Einsatzgebiet und Umgebung

Welche Bremsen am Citybike?

An den verschiedenen Citybikes sind entweder Scheiben- oder Felgenbremsen verbaut. Bei der Felgenbremse erzeugen die Bremsbacken an der Felge eine Reibung und bringen dich und dein Citybike so zum Stehen. Scheibenbremsen haben hingegen extra Bremsscheiben, welche neben der Nabe angebracht sind. Die Bremsbacken erzeugen dort die notwendige Reibung, um anzuhalten.

Scheibenbremsen haben den großen Vorteil, dass sie effizienter sind als Felgenbremsen. Außerdem funktionieren sie bei Nässe besser. Dafür ist ihr Eigengewicht höher und auch der Anschaffungspreis ist deutlich teurer. Felgenbremsen sind leichter, einfacher zu warten und fügen sich unauffälliger ins Gesamtbild deines Citybikes ein.

  • Felgenbremsen sind leichter und unauffälliger
  • Felgenbremsen sind einfacher zu warten
  • Scheibenbremsen punkten durch höhere Effektivität und ein besseres Bremsverhalten
  • Scheibenbremsen funktionieren bei Nässe besser

Welcher Sattel und welcher Lenker?

Citybikes sind vor allem auf ein entspanntes Fahrgefühl ausgelegt. Deswegen sind auch Sattel und Lenker darauf angepasst. Die meisten Sättel bei Citybikes sind ein guter Mittelweg aus einer sportlichen Konstruktion mit bequemen Elementen. Keine Panik falls du das Gefühl hast, der Sattel passt gar nicht. Oft muss sich das Sitzfleisch erst an den neuen Sattel gewöhnen.

Beim Lenker gilt ungefähr das Gleiche. Bei einem Citybike variiert die Lenkerform allerdings ein wenig. Manche von ihnen sind eher nach hinten oder nach oben geschwungen, andere sind gerade. Wichtig ist aber nicht nur der Lenker selbst, sondern auch die Griffe. Falls sich der Lenker nicht gleich gut anfühlt, kannst du die Griffe erst mal verstellen oder zur Not austauschen.

  • Sattel beim Citybike ist komfortabel
  • Neuen Sattel erstmal „einsitzen“
  • Lenker sind geschwungen oder gerade
  • Griffe können bei Problemen eingestellt oder problemlos ausgetauscht werden

Welche Bereifung ist sinnvoll?

Beim Thema Reifen wird die Auswahl wieder etwas komplexer. Nicht nur die Reifen selbst haben Einfluss auf das Fahrgefühl, auch das Profil, die Reifenbreite und die Reifengröße sind Einflussfaktoren. Dementsprechend ist es wieder abhängig vom genauen Einsatzgebiet, welcher Reifen für dich am besten passt. Grundlegend sagen wir: je breiter der Reifen, desto mehr Komfort und Traktion bietet er. Allerdings wächst mit der Breite auch das Gewicht, wodurch das Citybike insgesamt an Agilität verliert.

Die meisten Reifen bei Citybikes haben kein Profil, fahren also ohne Stollen. Das hat den Grund, dass du in der Stadt fast ausschließlich auf befestigten Wegen und vor allem Asphalt unterwegs bist. Wenn du auch gern mal durch den Park oder unebenes Gelände fährst, kann ein bisschen Profil am Reifen nicht schaden. Bei Regen hilft dieses außerdem, das Wasser unter dem Reifen abzuleiten.

Aber nicht nur der Reifen muss passen, auch die Menge der Luft im Reifen ist ganz entscheidend. Du solltest deswegen unbedingt die Informationen auf den Reifen beachten. Dort steht welcher Luftdruck für deinen Reifen am besten ist. Innerhalb von einem bestimmten Bereich, zum Beispiel zwischen zwei und vier Bar, sollte der Reifen aufgepumpt sein. Pi mal Daumen gilt außerdem, je schwerer dein Citybike beladen ist, desto mehr Luft solltest du aufpumpen.

  • Reifen-Faktoren sind: Breite, Größe, Profil und Luftdruck
  • Je breiter der Reifen, um so mehr Komfort
  • Je schmaler ein Reifen, desto agiler das Fahrgefühl
  • Profil bei Fahrten in unebenem Gelände notwendig
  • Luftdruck-Empfehlung ist auf Reifen aufgedruckt

 

Die Stadt ist ein großer Abenteuerspielplatz und bietet dir unzählige Möglichkeiten dich fortzubewegen. Hier einen leckeren Kaffee schlürfen, dort noch schnell ein paar Besorgungen erledigen und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Citybike für Damen und Herren kaufen – Worauf du beim Kauf achten solltest

Die Stadt ist ein großer Abenteuerspielplatz und bietet dir unzählige Möglichkeiten dich fortzubewegen. Hier einen leckeren Kaffee schlürfen, dort noch schnell ein paar Besorgungen erledigen und danach vielleicht noch ein Picknick mit deinen Freunden im Park machen. Mit einem Stadtfahrrad bist du mobil und dir stehen alle Möglichkeiten offen. Aber dennoch ist ein Citybike ist nicht gleich Citybike. Es gibt eine große Auswahl und die verschiedenen Modelle haben alle ihre eigenen Vorteile. Welche Arten von Citybikes es gibt, worauf du achten solltest, wenn du ein Citybike online kaufen möchtest, und viele weitere Informationen erhältst du hier.

Was macht ein Citybike aus?

Wer in der Stadt wohnt, der muss nicht nur flexibel, sondern auch auf kleinstem Raum mobil sein. Oft sind alle wichtigen Lebensmittelpunkte nur ein paar hundert Meter oder wenige Kilometer entfernt. Das kann der Weg zur Arbeit sein, die Wohnung des besten Freundes, oder der Einkaufsladen. Die Frage ist: Wie kannst du all deine täglichen Wege am besten zurücklegen? Die Antwort ist einfach: mit einem Citybike. Denn ein Stadtfahrrad hilft dir bei allen Aufgaben, die du im Alltag bewältigen musst. Deswegen sind die Bikes auch mit vielen wichtigen Teilen ausgestattet. Viele verfügen über einen Gepäckträger, um alle Besorgungen damit transportieren zu können. Die meisten besitzen eine Lichtanlage mit Nabendynamo verbaut und verfügen über Schutzbleche, um das ganze Jahr über und zu jeder Tages- und Nachtzeit einsatzfähig zu sein. Ein Citybike bietet dir so sichere und komfortable Mobilität in der Stadt. Dazu hält dich so ein Fahrrad natürlich fit und ist gut für die Umwelt. Das herausstechende Merkmal eines Citybikes ist deswegen auch seine Vielseitigkeit, denn neben dem täglichen Einsatz in der Stadt kann ein Citybike noch viel mehr. Wenn du mal eine kleine Radtour planst, ist auf dein neues Citybike ebenfalls verlass. 

Merkmale von Citybikes

  • Robuste Bauweise
  • Praktisches und durchdachtes Mobilitätskonzept
  • Zuverlässig
  • Komfortabel
  • Sicher
  • Transportmöglichkeiten für Besorgungen
  • Entspannte Sitzgeometrie

Welche Arten von Citybikes gibt es?

Dass es nicht nur eine Art von Citybikes gibt, ist dir beim Stöbern in unserem Online Shop sicher schon aufgefallen. Aber welche Arten von Citybikes gibt es genau? Grundsätzlich lassen sich Citybikes dahingehend unterscheiden, ob sie ein eher sportliches oder entspanntes Fahrgefühl bieten. Manche Citybikes sind für eine dynamische und flinke Fahrweise konzipiert, sozusagen die Rennräder unter den Citybikes. Das Fahrgefühl auf diesen Citybikes ist sehr agil und direkt. Dabei gibt es keine Unterscheidung nach Herren- und Damenrädern. Oft haben diese sportlichen Bikes auch nicht so viele Anbauteile wie Schutzbleche oder eine Beleuchtungsanlage, sondern sind eher puristisch gehalten.

Die andere Art von Citybikes ist die klassische, eher etwas gediegenere Variante. Dort sitzt du viel entspannter und cruist durch die Stadt. In den meisten Fällen sind diese Fahrräder auch voll ausgestattet, mit Lichtanlage, Gepäckträger, Seitenständer und vielem mehr. Manche haben dazu noch einen Vintage- beziehungsweise Old-School-Look. Das Design erinnert an eleganten Rädern aus den 1960er Jahren. Diese Vintage-Bikes besitzen oft verspielte Details und es gibt sie als Herren- und Damenvarianten. Aber auch Citybikes mit einem modernen Look kann es als Herren- und Damenrad geben.

Neben der Unterteilung nach sportlichen und komfortablen Citybikes, gibt es außerdem noch den Unterschied, ob ein Citybike einen Elektromotor an Bord hat, oder nicht. E-Bikes sind sehr beliebt und werden auch in der Stadt von vielen Menschen sehr gerne eingesetzt. Der Vorteil ist, dass dir ein kleiner Elektromotor beim Treten unter die Arme greift. Dann ist das Fahren für dich nicht so anstrengend und schweißtreibend. Besonders in hügeligen Regionen kann ein E-Citybike deswegen von Vorteil sein.

Zuletzt wollen wir noch auf die verschiedenen Radgrößen bei Citybikes hinweisen. Es gibt verschiedene Laufradgrößen, zum Beispiel 20 oder 28 Zoll. Die kleinen 20 Zoll Räder sind sehr klein, leicht, wendig und passen auch mal in die Bahn. Das Fahrgefühl ist allerdings ein wenig anders als bei den üblichen 28 Zoll Fahrrädern.

Arten von Citybikes

  • Sportlich oder komfortabel
  • Mit oder ohne Elektro-Antrieb
  • Verschiedene Radgrößen
  • Unterschiedliche Designs 
  • Ausstattungen variieren

Warum ein Citybike?

Wer sich in der Stadt fortbewegen will, der hat verschiedene Möglichkeiten. Die allerbeste und oft schnellste ist natürlich das Fahrrad. Kein anderes Verkehrsmittel bietet so viele Vorteile. Zuallererst bist du mit einem Fahrrad in der Stadt flexibel. Du kommst überall damit hin, musst fast nie irgendwo warten und kannst zu jeder Tages- und Nachtzeit mobil sein. Darüber hinaus bringt dich die Bewegung ordentlich auf Touren und sorgt so für physischen und psychischen Ausgleich in deinem Tagesverlauf – einfach so zwischendurch. 

Eine Runde auf dem Rad, um zum Beispiel von der Arbeit nach Hause zu kommen, pustet deinen Kopf ordentlich durch und sorgt dafür, dass dein Herz-Kreislaufsystem in Schwung kommt. Aber die Bewegung auf dem Rad tut nicht nur dir gut, auch die Umwelt profitiert davon, denn durch das Fahrradfahren in der Stadt hilfst du den CO2-Ausstoß zu minimieren.

Radfahren in der Stadt hat also einige Vorteile. Ein Citybike passt perfekt, um all diese Aspekte auszuspielen. Durch die vielen verschiedenen Modelle kannst du genau das richtige Bike für deine Ansprüche heraussuchen. Wenn du dann später merkst, dass du vielleicht lieber doch einen Gepäckträger an deinem Rad brauchst, ist das auch kein Problem. In den allermeisten Fällen kannst du praktische Anbauteile auch im Nachhinein noch anbauen. Aber nicht nur bei den Modellen hast du eine große Auswahlmöglichkeit, auch in Sachen Design haben Stadträder einiges zu bieten. Für ein Citybike spricht außerdem, dass es universell einsetzbar ist. Es eignet sich, um damit zur Arbeit zu fahren, Freunde zu besuchen oder Einkäufe zu erledigen. Aber auch für längere Ausfahrten am Wochenende eignen sich die Bikes. Deiner Fantasie sind kein Grenzen gesetzt. Da Citybikes sehr robust gebaut sind, kannst du es wirklich jeden Tag einsetzen. Aber nicht nur der Rahmen ist auf Haltbarkeit und Zuverlässigkeit ausgelegt, auch alle Anbauteile sind für den täglichen Einsatz gemacht.

Die Vorteile von Citybikes 

  • Bringt Bewegung in den Alltag
  • Bietet eine nachhaltige Form der Fortbewegung
  • Wirkt sich positiv auf Körper und Geist aus
  • Für den täglichen Einsatz konstruiert
  • Große Auswahlmöglichkeit

Worauf musst du beim Kauf eines Citybikes achten?

Ein Citybike online kaufen kann ganz schön schwer sein, denn bei dem großen Angebot hast du die Qual der Wahl. Wir geben dir im Folgenden eine kleine Hilfestellung. Wenn du die von uns gestellten Fragen für dich beantwortet hast, sollte dir die Auswahl leichter fallen.

Damenrad und Herrenrad, wo sind die Unterschiede?

Manche Citybikes werden in einer Variante für Damen und in einer Variante für Herren angeboten. Andere Citybikes werden als Unisex-Modelle bezeichnet. Bei diesen gibt es dann nicht zwei unterschiedliche Rahmenarten. Vor allem bei klassischen Citybikes aber gibt es meist spezielle Modelle für Damen und Herren.

Ein Herrenrad hat dabei den bekannten Diamantrahmen. Diese Rahmenform wurde bereits vor weit über 100 Jahren entworfen und hat sich als beliebteste Rahmenform durchgesetzt. Sie gilt als äußerst stabil und effektiv.

Daneben hat sich eine Rahmenform für Damen etabliert. Die sogenannten Schwanenhalsrahmen haben einen tiefen Einstieg. Das macht diese Räder beim Auf- und Absteigen sehr komfortabel. Besonders beim Transport von schweren Einkäufen, oder mit Kindern an Bord ist das spürbar. Aber auch beim Fahren ergibt sich durch den tieferen Schwerpunkt und die etwas andere Geometrie ein stabileres Fahrgefühl. Des Weiteren werden Damenräder mit viel kleineren Rahmengrößen angeboten. Oftmals finden deswegen kleinere Menschen in einer Damenrad-Version ein passendes Citybike.

  • Tiefer Einstieg bei Damenrädern für mehr Komfort
  • Kleinere Rahmengrößen bei Damenrädern
  • Klassischer Diamantrahmen bei Herrenrädern

Welche Schaltung ist am besten?

Verschiedene Varianten gibt es aber nicht nur beim Rahmen, sondern auch bei der Schaltung. Es gibt Citybikes mit nur einem Gang, also ohne Gangschaltung, und Citybikes mit bis zu 22 Gängen, oder noch mehr. Außerdem unterscheiden sich die Schaltungen danach, ob es eine Ketten- oder eine Nabenschaltung ist. Bei einer Nabenschaltung ist das gesamte Schaltungssystem in der Hinterradnabe verpackt. Es stehen dir dann zwischen zwei und 14 Gängen zur Verfügung – je nach Typ. Durch die eingeschlossene Bauweise sind Nabenschaltungen sehr robust und können durch äußere Einflüsse nicht so schnell kaputt gehen. Allerdings ist eine Nabenschaltung auch etwas schwerer, im Vergleich zu einer Kettenschaltung.

Diese ist ebenfalls am Hinterrad, allerdings außen, verbaut. Bei Kettenschaltungen die 18 oder mehr Gänge bereitstellen, ist zudem am Tretlager noch ein zweites Kettenblatt und ein Umwerfer verbaut. Mit einer Kettenschaltung hast du also je nach Typ mehr Gänge zur Verfügung, bist aber auch anfälliger gegen Beschädigungen von außen. Ein Vorteil der Kettenschaltung ist, dass die Wartung einfacher ist.

Welche Schaltung nun am besten für dein neues Citybike ist, hängt vor allem von deiner Umgebung ab. Wohnst du in einer bergigen Region, dann ist eine Kettenschaltung mit vielen Gängen ratsam. Das gleiche gilt, wenn du schwere Lasten mit deinem Citybike transportieren möchtest. Wohnst du in einem eher leicht hügeligen oder ebenen Gelände, dann reicht eine Nabenschaltung mit sieben oder acht Gängen vermutlich aus.

  • Nabenschaltung ist robust aber schwerer
  • Kettenschaltung kann einfacher gewartet werden und ist leichter
  • Auswahl der Schaltung nach Einsatzgebiet und Umgebung

Welche Bremsen am Citybike?

An den verschiedenen Citybikes sind entweder Scheiben- oder Felgenbremsen verbaut. Bei der Felgenbremse erzeugen die Bremsbacken an der Felge eine Reibung und bringen dich und dein Citybike so zum Stehen. Scheibenbremsen haben hingegen extra Bremsscheiben, welche neben der Nabe angebracht sind. Die Bremsbacken erzeugen dort die notwendige Reibung, um anzuhalten.

Scheibenbremsen haben den großen Vorteil, dass sie effizienter sind als Felgenbremsen. Außerdem funktionieren sie bei Nässe besser. Dafür ist ihr Eigengewicht höher und auch der Anschaffungspreis ist deutlich teurer. Felgenbremsen sind leichter, einfacher zu warten und fügen sich unauffälliger ins Gesamtbild deines Citybikes ein.

  • Felgenbremsen sind leichter und unauffälliger
  • Felgenbremsen sind einfacher zu warten
  • Scheibenbremsen punkten durch höhere Effektivität und ein besseres Bremsverhalten
  • Scheibenbremsen funktionieren bei Nässe besser

Welcher Sattel und welcher Lenker?

Citybikes sind vor allem auf ein entspanntes Fahrgefühl ausgelegt. Deswegen sind auch Sattel und Lenker darauf angepasst. Die meisten Sättel bei Citybikes sind ein guter Mittelweg aus einer sportlichen Konstruktion mit bequemen Elementen. Keine Panik falls du das Gefühl hast, der Sattel passt gar nicht. Oft muss sich das Sitzfleisch erst an den neuen Sattel gewöhnen.

Beim Lenker gilt ungefähr das Gleiche. Bei einem Citybike variiert die Lenkerform allerdings ein wenig. Manche von ihnen sind eher nach hinten oder nach oben geschwungen, andere sind gerade. Wichtig ist aber nicht nur der Lenker selbst, sondern auch die Griffe. Falls sich der Lenker nicht gleich gut anfühlt, kannst du die Griffe erst mal verstellen oder zur Not austauschen.

  • Sattel beim Citybike ist komfortabel
  • Neuen Sattel erstmal „einsitzen“
  • Lenker sind geschwungen oder gerade
  • Griffe können bei Problemen eingestellt oder problemlos ausgetauscht werden

Welche Bereifung ist sinnvoll?

Beim Thema Reifen wird die Auswahl wieder etwas komplexer. Nicht nur die Reifen selbst haben Einfluss auf das Fahrgefühl, auch das Profil, die Reifenbreite und die Reifengröße sind Einflussfaktoren. Dementsprechend ist es wieder abhängig vom genauen Einsatzgebiet, welcher Reifen für dich am besten passt. Grundlegend sagen wir: je breiter der Reifen, desto mehr Komfort und Traktion bietet er. Allerdings wächst mit der Breite auch das Gewicht, wodurch das Citybike insgesamt an Agilität verliert.

Die meisten Reifen bei Citybikes haben kein Profil, fahren also ohne Stollen. Das hat den Grund, dass du in der Stadt fast ausschließlich auf befestigten Wegen und vor allem Asphalt unterwegs bist. Wenn du auch gern mal durch den Park oder unebenes Gelände fährst, kann ein bisschen Profil am Reifen nicht schaden. Bei Regen hilft dieses außerdem, das Wasser unter dem Reifen abzuleiten.

Aber nicht nur der Reifen muss passen, auch die Menge der Luft im Reifen ist ganz entscheidend. Du solltest deswegen unbedingt die Informationen auf den Reifen beachten. Dort steht welcher Luftdruck für deinen Reifen am besten ist. Innerhalb von einem bestimmten Bereich, zum Beispiel zwischen zwei und vier Bar, sollte der Reifen aufgepumpt sein. Pi mal Daumen gilt außerdem, je schwerer dein Citybike beladen ist, desto mehr Luft solltest du aufpumpen.

  • Reifen-Faktoren sind: Breite, Größe, Profil und Luftdruck
  • Je breiter der Reifen, um so mehr Komfort
  • Je schmaler ein Reifen, desto agiler das Fahrgefühl
  • Profil bei Fahrten in unebenem Gelände notwendig
  • Luftdruck-Empfehlung ist auf Reifen aufgedruckt