Rollentrainer-Zubehör

Wer sein Fahrrad liebt, will auch im schlimmsten Winterwetter nicht auf die gewohnten Trainingsrunden verzichten. Dafür gibt es die verschiedensten Fahrrad-Ergometer. Dazu kannst du einige Ausstattungsgegenstände kaufen, die dein Training in den eigenen vier Wänden angenehmer, erfolgreicher und vor allem leiser machen. Aber was davon brauchst du? Hier findest du Zubehör für deinen Fahrrad-Hometrainer und wir verraten dir, welche Anschaffungen sich für dein Winter-Training lohnen. 

Das beste Zubehör für deinen Fahrrad-Heimtrainer

Mit dem passenden Zubehör wird dein Indoortraining nicht nur effizienter. Es macht mehr Spaß, steigert deine Performance auch bei miesestem Wetter und vor allem sorgt es dafür, dass sich deine Nachbarn nicht über den Krach deines Heimtrainers beschweren müssen. 

Das wichtigste Trainingszubehör für den Fahrrad-Hometrainer

  • Unterlage für den Heimtrainer: Eine Unterlage unter dem Ergometer erfüllt gleich mehrere Funktionen. Sie schützt den Boden vor Beschädigungen, die durch die Bewegungen des Trainingsgeräts entstehen könnten. Damit das Parkett nicht zerkratzt wird oder der Teppichboden Druckstellen bekommt, ist eine Schutzmatte eine sinnvolle Ergänzung. Die Matte sorgt außerdem dafür, dass dein Heimtrainer nicht rutscht und sie dämpft Geräusche, die andernfalls direkt auf den Boden – und damit zu den Nachbarn – übertragen werden. 
  • Spezielle Trainingsreifen: Es gibt spezielle Reifen, die für den Einsatz auf dem Rollentrainer entwickelt wurden. Hier sorgt nicht nur die Zusammensetzung des Mantels für optimalen Halt auf den Rollen, die Reifen sind glatt und reduzieren so Fahrgeräusche auf ein Minimum.
  • Achs-Adapter: Wenn du dich für einen Direktantrieb-Trainer entscheidest, musst du die Ausfallenden deines Fahrrads im Rollentrainer fixieren. Wenn die Achsen nicht zu den Aufnahmen des Rollentrainers passen, kannst du mit Adaptern nachhelfen. Es gibt Sets mit Schnellspannerachsen, Steckachsen-Adaptern oder Freilaufkörper, mit denen du verschiedene Achsen am Trainer montieren kannst.
  • Vorderradstütze: Ein Rollentrainer, in dem das hintere Laufrad auf einer Rolle läuft, bringt dein Fahrrad in Schräglage, er hebt das Hinterrad an. Eine Vorderradstütze gleicht hier den Höhenunterschied aus. Gleichzeitig wird das Vorderrad fixiert, so sitzt du stabiler und sicherer auf dem Fahrrad. 
  • Schweißfänger: Auf dem Ergometer fehlt dir der kühlende Fahrtwind! So kann es zu deutlich mehr Schweißentwicklung kommen, als du es von draußen gewöhnt bist. Ein Schweißfänger wird zwischen Sattel und Lenker befestigt. Er saugt Schweißtropfen auf und schützt so nicht nur den Rahmen deines Fahrrads, sondern auch den Boden.

Technische Ausstattung verbessert dein Training!

  • Antennen und Kabel: Ein Smarttrainer wird mit dem Handy oder dem PC vernetzt. Wenn du einen Virtual Reality-Trainer nutzt, kommt auch dein TV-Gerät, der Router oder der Beamer mit ins Boot. Damit die Verbindung gelingt, brauchst du die passenden Antennen oder Kabel.
  • Ventilator: Du kannst natürlich irgendeinen Ventilator neben deinem Hometrainer aufstellen. Spannender wird es mit Geräten, die mit einem Smarttrainer kommunizieren und den Fahrtwind an deine Geschwindigkeit und die Steigung des Trainingsprogramms anpassen. So wird nicht nur der Kühlungseffekt gut dosiert, es entsteht ein natürliches Fahrgefühl.
  • Steigungssimulator: Ein Steigungssimulator erzeugt in Verbindung mit einem Direct Drive-Trainer echtes Alpin-Feeling. Die Geräte können bis zu 20% Steigung und 10% Gefälle simulieren und ermöglichen damit ein realistisches Höhentraining.
  • Sportuhren oder Brustgurte, die die Herzfrequenz messen, können mit Smarttrainern gekoppelt werden und werten dein Training dann besonders genau aus. 

Was dein Training außerdem angenehmer macht

Wirf dich in Schale! Schicke Fahrrad-Bekleidung macht auf den ersten Blick beim Indoor-Cycling wenig Sinn. Aber auch wenn dich daheim wahrscheinlich niemand sieht, lohnt es sich trotzdem, dein Bike-Kit für dein Training hervorzuholen! Du hast es weiter oben gelesen, der Fahrtwind fehlt, daher kann beim Training daheim mehr Schweiß entstehen. Atmungsaktive Fahrrad-Jerseys sorgen für ein angenehmes Hautklima, denn sie leiten Feuchtigkeit nach außen und trocken schnell. Deine Fahrradhose kann auch auf dem Ergometer alle ihre Vorzüge ausspielen. Du sitzt ebenso im Sattel wie auf dem Fahrrad, daher machen die flachen Nähte, der Schnitt, der eine sitzende Haltung erlaubt und vor allem ein Pad im Sitzbereich deine Trainingseinheiten deutlich komfortabler. 

Spezielle Sportbekleidung lässt sich zudem gut reinigen, nach einer Wäsche trocknet sie schnell. Hochwertige Fahrradshirts und -hosen und die entsprechenden Baselayer sind außerdem mit einer geruchsmindernden Beschichtung versehen, die die Entstehung von unangenehmen Gerüchen verhindert. Gerade wenn du in geschlossenen Räumen trainierst, lohnt sich also die Anschaffung!

Wenn du an einem schönen, klaren, kalten Wintertag dann doch im Freien Fahrrad fahren willst, solltest du dich unbedingt warm einpacken. Dicke Fahrradjacken im Zwiebellook und Thermo-Hosen schützen dich vor der Kälte.

Spezielle Fahrradschuhe brauchst du für den Heimtrainer nicht. Es ist aber möglich, mit Klickis zu fahren, wenn du daran gewöhnt bist. Auf einem Trainer mit Direktantrieb kann nicht viel passieren, auf einem Rollentrainer kommt es hin und wieder zu Stürzen. Hier sind Fahrradhandschuhe oder sogar ein Helm sicherer.

Es ist kein Drama, wenn du ohne Wasserflasche loslegst, schließlich ist der nächste Wasserhahn daheim nicht weit entfernt. Praktischer ist es aber, wenn du eine Wasserflasche zur Hand hast oder eine Wasserblase in der Nähe positioniert ist. So kannst du deinen Schweißverlust direkt ausgleichen.

Wenn du trainierst, bist du „weg“, unerreichbar, offline, me-time ist angesagt? Oder möchtest du nebenher arbeiten, streamen oder lesen? Der Bike Desk rückt deine Unterhaltung ins Blickfeld und sorgt dafür, dass das Indoor-Training nicht langweilig und eintönig wird. 

Hier im Onlineshop kannst du nicht nur unterschiedliche Fahrrad-Ergometer bestellen, du bekommst auch Adapter und Trainingszubehör direkt von Herstellern wie Wahoo, Tacx oder Elite. Du kannst davon ausgehen, dass die Qualität der Geräte deutlich besser ausfällt, als bei billigen Versionen vom Discounter. Die Hersteller sind nicht nur Vorreiter in der Entwicklung von smarten Home Trainern und Rollentrainern, sie liefern Sportgeräte, die von Profis zum Training genutzt werden und auch immer wieder in Warentests überzeugen oder sogar als Testsieger abschneiden.