Fahrräder

Egal ob der Frühling in den Startlöchern steht, der Sommer uns zum Kochen bringt, oder der bunte Herbst uns ins Freie lockt, ein Fahrrad ist die allerbeste Art, um sich fit zu halten, die Umwelt zu entlasten und die Seele baumeln zu lassen. Dabei ist es egal, ob du per Bike Einkäufe erledigen möchtest, dich mit Freunden am See treffen willst, oder einfach nach mehr Fitness und Aktivität strebst, ein Fahrrad bietet dir unendlich viele Möglichkeiten. Hier bei BMO bekommst du erstens dein Traumfahrrad, und zweitens eine Kaufberatung in Kurzform, die dir dabei hilft, das perfekte Fahrrad auszusuchen.

Mountainbikes https://bike-mailorder.imgbo.lt/media/image/b8/a7/23/mtb_mini.jpg Mountainbikes

Mountainbikes

MTB Hardtails MTB Fullys XC, Marathon & Tour Bikes All Mountain & Trail Bikes Enduro Bikes Downhill Bikes Rennräder https://bike-mailorder.imgbo.lt/media/image/6a/fd/d3/renn_mini.jpg Rennräder

Rennräder

Straßenrennräder Gravel Bikes https://bike-mailorder.imgbo.lt/media/image/b2/02/d6/gravel_mini.jpg Gravel Bikes

Gravel Bikes

Cyclocross Bikes Fitness Bikes Dirt Bikes Fixies / Singlespeed Bikes https://bike-mailorder.imgbo.lt/media/image/d5/9a/76/fixie_mini.jpg Fixies / Singlespeed Bikes

Fixies / Singlespeed Bikes

Citybikes https://bike-mailorder.imgbo.lt/media/image/b3/55/dc/city_mini.jpg Citybikes

Citybikes

Trekking Bikes
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

“Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden wie beim Fahrrad!”

Dass dieses Zitat ausgerechnet von Adam Opel, und damit von einem der großen Autobauer stammt, bestätigt unsere Vermutung: das Fahrrad war und ist das Fortbewegungsmittel der Zukunft! Denn welches andere Fahrzeug ist umweltfreundlich, leise, platzsparend, günstig und macht dabei auch noch riesigen Spaß? 

Bei der riesengroßen Auswahl günstiger Fahrräder, die man online kaufen kann, fällt die Auswahl nicht immer leicht. Wir wollen dir den Fahrradkauf hier so einfach wie möglich machen, daher beantworte einfach unsere beiden Fragen, und schon bist du deinem Traumfahrrad ein gutes Stück näher. 

Zwei einfache Fragen helfen dir dabei, ein Fahrrad online zu kaufen:

  • Wo werde ich hauptsächlich unterwegs sein? 

Diese Frage führt dich zur perfekten Fahrradart. Du findest Fahrräder, die zu deinen Plänen passen, dann in der entsprechenden Bike World. 

  • Wie oft und lange werde ich auf meinem Fahrrad fahren?

Diese Frage steckt den finanziellen Rahmen. 

Der schnelle Weg zur Antwort:

Welches Fahrrad passt zu mir? Finde die richtige Fahrradart!

Gerade in den letzten Jahren hat sich auf dem Fahrradmarkt einiges getan. Fahrräder spezialisieren sich immer weiter, neue Radspezies revolutionieren die Fahrradwelt. Das Gravel-Bike zum Beispiel gibt es erst seit ein paar Jahren, außerdem haben E-Bikes die Fahrradwelt völlig auf dem Kopf gestellt. Nicht jedes Fahrrad ist für jeden Einsatzzweck geeignet, die Auswahl ist aber eigentlich ganz einfach.

Im Wesentlichen unterscheiden wir Fahrräder nach eher sportlichen Modellen (Mountainbikes, Rennräder, Trekkingbikes, E-MTBs) und Modellen für den entspannteren Einsatz (Citybikes und Fixies). 

Perfekt für Offroad-Touren: Mountainbikes 

Das typische Einsatzgebiet für Mountainbikes sind alle unbefestigten Wege. Dazu gehören beispielsweise Feldwege, Waldstraßen und Singletrails. Mountainbikes haben in der Regel mindestens ein Federelement: die Federgabel. Diese Art Mountainbike wird „Hardtail“ genannt und ist eher für moderates Gelände geeignet. Sogenannte „Fullys“ verfügen über einen Rahmendämpfer, der das Fahrrad so richtig geländegängig macht. Mountainbikes zeichnen sich neben den Federelementen auch durch breite Reifen mit Profil (Stollen) aus. Im Bereich der Mountainbikes lassen sich noch weitere unterschiedliche Kategorien erstellen. Es gibt zum einen Mountainbikes für den täglichen Einsatz auf moderaten Wegen und es gibt Mountainbikes die nur zum Springen in Dirt- oder Skateparks geeignet sind. Für den abfahrtsorientierten Fahrer eignen sich Downhill- und Enduro-Bikes am besten, wohingegen Cross-Country- und Marathon-MTBs eher für Ausdauersportler geeignet sind.

Bekannte Hersteller sind Orbea, Trek oder Santa Cruz.

Wenn’s schnell gehen muss: Gravel-Bikes und Rennräder

Gravel-Bikes und Rennräder sind von außen klar durch den geschwungenen Rennradlenker (Dropbar) zu erkennen. Mit ihnen kannst du superschnell über Straßen und Schotterpisten düsen, je nachdem wie breit die Reifen sind. Typische Rennräder haben sehr schmale Reifen – zwischen 23 und 32 mm – verbaut, um den Rollwiderstand zu minimieren. Gravel-Bikes haben meistens Reifen die ein wenig breiter sind, etwa 35 bis 45 mm, so kommen sie auch abseits glatt geteerter Straßen voran. Sowohl Gravel-Bikes als auch Rennräder werden hauptsächlich für schnelle und sportive Fahrten benutzt. Das Gravel-Bike lässt sich für längere Touren über mehrere Tage auch mit entsprechenden Taschen, Schutzblechen und Beleuchtungselementen ausstatten. Dies ist beim Rennrad meist nicht möglich, da dort die entsprechenden Vorbereitungen am Fahrradrahmen nicht vorhanden sind.

Wir haben für dich unter anderem Rennräder und Gravel-Bikes von NS Bikes, Rondo oder Bombtrack

 

bikes gravelbike

Vielseitige Gravelbikes zählen inzwischen zu den beliebtesten Fahrrädern überhaupt! Bild © Orbea

Stylisch durch die City: Urban-Bikes und City-Bikes

Urban-Bikes sind, wie der Name vermuten lässt, Fahrräder für den städtischen Raum. Sie bringen dich schnell und komfortabel von A nach B. Fixies oder Singlespeeds sind eher für sportliches und schnelles Vorankommen konzipiert, klassische Citybikes eignen sich eher um entspannt und voll ausgestattet alle Aufgaben des Alltags zu erledigen. Ein Urban-Bike ist für den täglichen Einsatz gemacht, deswegen sind diese Fahrräder auch sehr stabil und robust. Vor allem bei klassischen Citybikes sind eine Beleuchtung, ein Gepäckträger und Schutzbleche serienmäßig vorhanden. Singlespeed Bikes und Fixed Gear Fahrräder verzichten meist darauf und setzen darauf, dass du zum Transport einen Rucksack mitnimmst. Generell sind hier Fahrräder für Stilbewusste zu finden, diese stylischen Bikes bieten eine große Auswahl an Farben, Accessoires und Stilen. Vom bunten Retro-Cruiser bis hin zum cleanen Urban-Flitzer ist alles dabei.

Auf BMO kannst du City-Bikes und Urban-Bikes von Creme Cycles, Diamant oder Giant kaufen.

Kein Weg ist zu weit: Trekkingbikes

Trekkingbikes sind echte Schluckspechte, zumindest was ihre Kilometerleistung angeht. Diese Bikes sind daher so gebaut, dass sie dir unterwegs den größtmöglichen Komfort bieten. Außerdem zählt hier Haltbarkeit. Es werden nur Teile verbaut, die die große Fahrleistung auch aushalten. Oft werden die etwas moderateren Versionen eines Trekkingbikes als Tourenbike bezeichnet, hier sind die Grenzen zum City-Bike fließend. Für die ganz großen Bike-Trekking-Pläne gibt es wiederum noch robustere Fahrräder, sie heißen dann Expeditionsrad oder Reiserad. Für Trekkingbikes ist eine sportliche, aber bequeme Geometrie üblich. Du bekommst ergonomische Sättel und Lenker, vor allem aber ist Platz für ausreichend Gepäck, denn Gepäckträger und Lowrider können angeschraubt werden.

Erkunde die große weite Welt auf einem unserer Trekkingbikes der Marken Fuji Bikes oder Diamant

Fährt ja fast von selbst! – E-Bikes und Pedelecs

Ein E-Bike greift dir beim Radfahren ein wenig unter die Arme. Es besitzt einen Elektromotor der in den meisten Fällen im Tretlager sitzt (Mittelmotor) und dich, während du in die Pedale trittst, mit einer Portion extra Power unterstützt. Es gibt sehr viele verschiedene Modelle und Variationen. Vom Mini-Flitzer mit 20 Zoll Reifen bis zum vollgefederten Mountainbike ist alles dabei. Es gibt mittlerweile in jeder Fahrradsparte auch die entsprechenden E-Bikes, also E-Mountainbikes, E-Trekkingbikes, E-City-Bikes und so weiter. So vielfältig die Modellauswahl ist, so verschieden sind auch die Einsatzmöglichkeiten. Vom täglichen Pendeln zur Arbeit bis zur ausgedehnten Mountainbike-Tour im Wald ist alles möglich. Die größten Unterschiede beim E-Bike zeigen sich in der Akkuleistung sowie der Kraft des Motors.

Du findest E-Bikes von Top-Herstellern wie Haibike, Winora oder Liv hier im Onlineshop.

 

E-Bike

Fahrrad oder E-Bike? Schwer zu sagen, denn moderne Antriebe sind (fast) unsichtbar! Bild © Orbea

Früh übt sich … – coole Kinderfährrader

Fahrrad fahren ist für Kinder aus sehr vielen Gründen ungemein wichtig. Sowohl für das Lernen wichtiger motorischer Fähigkeiten, als auch für die Selbstständigkeit ist Fahrradfahren bei den Kleinsten sinnvoll. Da es bei den meisten gar nicht früh genug losgehen kann, gibt es neben Fahrrädern für Kinder auch noch spezielle Laufräder. Diese haben keine Pedale, die Kids trainieren aber schon im Kleinkindalter das Reaktionsvermögen und Gleichgewicht. Für die Größeren und ganz Großen gibt es dann Bikes in verschiedenen Größen mit unterschiedlich großen Reifen. Die kleinen Fahrräder stehen denen der Eltern in nichts nach und viele verfügen bereits über eine Gangschaltung. Auch Federelemente sind bei Kinderfahrrädern ab 20“ und 24“ keine Seltenheit mehr. 

Bei uns gibt es unter anderem Kinderfahrräder der Marken Creme Cycles oder Kokua zu kaufen.

Weitere Fahrradtypen

Natürlich sind das noch längst nicht alle Fahrradtypen. Aktuell erfreuen sich besonders ganz kleine und große Fahrradtypen großer Beliebtheit. Falträder zum Beispiel sind aus dem Stadtbild kaum mehr wegzudenken. Die kleinen Flitzer lassen sich so zusammenklappen, dass man sie sogar im ICE problemlos mitnehmen kann. Daneben sind Lastenräder seit einiger Zeit sehr beliebt. Die sehr langen oder breiten Cargo-Bikes bieten Platz für Kinder auf dem Weg zur Kita, Großeinkäufe und alles was man noch transportieren möchte.

Wenn du mehr zu einer bestimmten Fahrradart wissen möchtest, kannst du einfach auf der entsprechenden Seite vorbeiklicken. Dort findest du ausführliche Informationen zu Bauweise, Ausstattung und Einsatzzweck von Gravel Bike, Urban Bike und Citybike, Mountainbike und E-Bike.

Damenfahrrad – Herrenfahrrad?

Es gibt sie noch, die Einteilung in Damenfahrräder und Herrenräder, aber tatsächlich wird sie immer seltener, Unisexfahrräder sind im Trend. Frauen müssen kein Damenfahrrad kaufen, aber Fahrräder, die heute für Frauen gebaut werden, passen besser zur den durchschnittlichen weiblichen Körperproportionen. Die alte Regel, dass ein Fahrrad mit einem tiefen Einstieg ein Damenfahrrad ist und ein Fahrrad mit hohem Oberrohr ein Herrenfahrrad, ist längst überholt. Nicht mehr die Rahmenform gibt das Geschlecht vor, vielmehr sind es die Proportionen des Fahrrads, also Stack und Reach oder das Verhältnis von Rahmenhöhe und dem Abstand vom Sattel zum Lenker. Fahr einfach das Fahrrad, auf dem du dich wohl fühlst, egal welches Geschlecht auf dem Schildchen steht!

Wir haben im Shop die Räder von Liv für dich, Liv baut Fahrräder ausschließlich für Frauen.

 

klassisches Fahrrad Damen

Fröhlich, komfortabel und mit Top-Ausstattung – so sieht ein klassisches Damenrad aus! Bild © Diamant

Was macht ein hochwertiges Fahrrad aus?

Wenn du dich auf dem Fahrradmarkt umsieht, dann fällt vor allem die riesige Preisspanne auf. Im Supermarkt stehen Fahrräder für 120 Euro und wenn man nach dem teuersten Fahrrad im Katalog sucht, dann können da auch locker mal 8.000 Euro oder mehr stehen. Die Frage ist also: Was macht ein gutes und hochwertiges Fahrrad aus? Das hängt insgesamt von sehr vielen Faktoren ab, aber dass ein Fahrrad für gut 100 Euro vermutlich nicht das hochwertigste und langlebigste ist, dass können wir getrost festhalten.

Im Prinzip liegt das absolute Einsteiger-Budget für ein hochwertiges Fahrrad ganz grob bei 400 Euro. Der Preis für ein Fahrrad hängt aber immer vom Einsatzzweck sowie den verbauten Teilen ab. Anders herum: Du bekommst, was du bezahlst, für hochwertige Teile musst du etwas tiefer in die Tasche greifen. Je mehr Zeit du im Sattel verbringen willst und je weiter die Fahrradausflüge sind, die du planst, desto mehr solltest du investieren.

Ein hochwertiges Fahrrad definiert sich übrigens heute nicht nur durch die Qualität, mehr und mehr spielt das Gewicht eine Rolle. Je höher der Preis, desto weniger bringen Rahmen und Komponenten auf die Waage. In ein leichtes Fahrrad zu investieren lohnt sich immer, denn ein leichtes Fahrrad fährt sich deutlich angenehmer. Wenn du im Moment nicht viel für ein Fahrrad ausgeben willst oder kannst, haben wir einen Vorschlag für dich: kauf dir jetzt das beste Rad, das in dein Budget passt und leiste dir nach und nach bessere Fahrradteile. Aber keine Angst, wir haben auch Fahrräder für kleines Geld im Onlineshop, die richtig Spaß machen!

Was kostet ein gutes Fahrrad?

  • Fahrräder unter 500 Euro gelten als Einsteigerklasse. Hier bekommst du günstige City-Bikes, Trekkingbikes und auch Kinderfahrräder. Auch Mountainbikes sind hier zu finden, das sind dann meistens Hardtails. Diese Bikes haben stabile Alurahmen, einfache Schaltungen und Felgenbremsen. Wenn du nur gelegentlich auf dein Bike steigst und damit keine riesigen Strecken zurücklegst, ist es absolut ausreichend, ein solches Fahrrad zu kaufen. Eine Ausnahme gibt es: da Fixies oder Singlespeed-Bikes auf sämtlichen Schnickschnack verzichten, sind diese Bikes auch schon in dieser Preisspanne in guter Qualität im Onlineshop zu finden.

>Hier geht es zu unseren Fahrrädern bis 500 Euro

  • Fahrräder zwischen 500 und 1000 Euro sind die Mittelklasse. In dieser Preisspanne findest du zauberhafte City-Bikes, die ersten Rennräder, Cross- und Fitnessbikes und Hardtails. Die Fahrräder werden noch nicht unbedingt leichter, aber die Qualität der Komponenten verbessert sich zusehends. Diese Fahrräder eignen sich für kürzere Wege zur Arbeit oder Tagesausflüge. Hier sind bereits mechanische Scheibenbremsen verbaut die Schaltungen werden präziser und die übrigen Bauteile robuster.

>Hier findest du unsere Fahrradangebote von 500 bis 1000 Euro

  • Fahrräder ab 1000 Euro sind top. Zumindest gilt das für City-Bikes oder Tourenbikes. Wenn du täglich zuverlässig durch deine Stadt zur Arbeit fahren willst, ist ein solches Fahrrad bestens geeignet. Ab hier gibt es bei uns im Bike-Onlineshop Markenräder vieler bekannter Fahrradhersteller.

>Fahrräder von 1000 bis 1500 Euro

  • Sportbikes gibt es ab 1500 Euro. Ein Rennrad oder ein Mountainbike kannst du an 1500 Euro bekommen, dieses Preissegment ist nach oben offen. Je ausgefeilter die Bauteile, je edler die Materialien, desto höher ist der Preis, aber auch der Einsatzbereich erweitert sich. Diese Bikes sind auf Performance ausgelegt, sie sind leicht und haltbar, damit dir nicht eine nervige Fahrradpanne eine Strich durch deinen Trainingsplan macht. Auch Trekkingfahrräder sind hier zu finden, für mehrtägige Touren lohnt es sich, in die Haltbarkeit und Ergonomie zu investieren, die diese Reiseräder bieten.

>Hier sind unsere Top-Bikes ab 1500 Euro

Fahrrad kaufen Fixie-Singlespeed

Kleiner Preis und mächtig schick – ein Fixie oder Singlespeed-Bike kannst du günstig kaufen! Bild © 6KU

Für E-Bikes gelten andere Preisklassen

An einem E-Bike ist deutlich mehr Technik, die treibt natürlich auch die Preise in die Höhe. Von einem E-Bike unter 1600 Euro solltest du lieber die Finger lassen, es sei denn, du bist auf unseren Sale-Seiten unterwegs. Bauteile, Motor und Akku werden hier wahrscheinlich kaum deinen Erwartungen entsprechen. Bis 3000 Euro kannst du ein vernünftiges E-Citybike kaufen, dann hast du auch einen verlässlichen Antrieb eines renommierten Herstellers an Bord. Dieser Antrieb ist dann eher “ein kleiner”, aber für Ausflüge oder tägliche Fahrten zur Arbeit oder zum Einkaufen reicht es allemal. Ab 3000 Euro werden die Bikes und ihre Antriebssysteme immer leistungsfähiger, die Motoren haben viel Drehmoment und die Akkus eine große Reichweite. Hier findest du E-Mountainbikes und E-Trekkingräder, aber auch E-Rennräder. 

>Entdecke unsere E-Bikes

Was heißt denn hier “günstig”?

Ob ein Fahrrad teuer oder günstig ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Ein City-Bike für 1200 Euro ist eher teuer, ein Rennrad oder Mountainbike für den gleichen Preis ist recht günstig. Ein Fully ist für diesen Preis kaum zu haben, auch E-Bikes sind deutlich teurer. 

Welche Ausstattung sollte mein neues Fahrrad haben?

Welche Ausstattung dein neues Fahrrad haben sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Natürlich spielen optische und praktische Ansprüche eine Rolle bei der Auswahl. Geht es dir vor allem darum, ein stylisches Bike zu haben, das wirklich nur das absolut notwendigste an Bord hat und mit dem du ein sportliches, direktes Fahrgefühl hast? Oder willst du ein Fahrrad mit Rundum-Sorglos-Paket, das sämtliche Annehmlichkeiten mitbringt? Damit du das passende Fahrrad online kaufen kannst, erklären wir dir die wichtigsten technischen Features. Welches unserer Fahrrad-Angebote dann welche Ausstattung hat, kannst du in den Spezifikationen nachlesen.

Bei den Laufrädern kommt es auf die richtige Größe an

Es gibt Fahrradreifen in vielen unterschiedlichen Größen. Wie groß die Laufräder deines Fahrrads sind, hängt vom Rahmen ab, denn er bestimmt, welche Reifengröße du einbauen kannst. Bei manchen Fahrrädern passt nur eine Größe, bei anderen können größere oder kleinere Laufräder montiert werden. Hier ist der Reifendurchmesser eine wichtige Kennzahl, aber auch die Breite der Reifen wirkt sich direkt auf das Fahrverhalten aus.

Noch ein paar Überlegungen zu Fahrradreifen:

>große Reifen sorgen für Laufruhe, sie lassen dich mit weniger Tretbewegungen mehr Strecke machen

>kleine Reifen bringen ein agiles, wendiges Fahrgefühl, dafür holst du aus deiner Muskelkraft weniger Weg heraus

>breite Reifen schlucken mehr Energie, denn der Rollwiderstand ist höher. Dafür haben sie eine bessere Haftung auf der Straße, also mehr Grip. Sie dämpfen Unebenheiten und rollen über Kieselsteine oder ähnliches einfach hinweg ohne auszubrechen. Zusammen mit viel Profil machen sie ein Fahrrad geländegängig.

>schmale Reifen sind effizient. Der geringe Rollwiderstand macht sie schnell. Dass sie meist auch wenig Profil haben, macht sie noch schneller. Sie übertragen Unebenheiten auf Lenkung und Fahrer.

 

 

 Fahrrad Reifen

 Ein Fahrradreifen mit viel Profil ist vor allem auf schlechtem Untergrund wichtig. Er hat viel Grip, dafür aber einen hohen Rollwiderstand. Bild © Schwalbe

 

 

So kannst du dir Fahrradreifen vorstellen:

  • Rennradreifen sind schmal, glatt und ohne Profil
  • Mountainbike-Reifen sind breit, sie haben viel Profil
  • Trekking- und Citybike-Reifen liegen irgendwo dazwischen

Zur Laufradgröße musst du folgendes wissen:

  • wenn du auf BMO ein Fahrrad bestellst, kannst du davon ausgehen, dass es bei der Lieferung auf Laufrädern steht, die zum Rahmen und dem Einsatzzweck passen.
  • für die meisten Fahrradfahrer wird die Reifengröße dann interessant, wenn sie einen Platten haben und einen Ersatzschlauch brauchen oder wenn die Mäntel abgefahren sind und ersetzt werden müssen. In diesem Fall findest du Rat in unserem Blog. Dort gibt es einen Artikel, der dir dabei hilft, die Reifengröße zu ermitteln.
  • die besten Reifen nützen nichts, wenn der Reifendruck nicht stimmt. Auch hierzu findest du einen Artikel in unserem Blog.
  • in den Spezifikationen der Fahrräder kannst du lesen, welche Reifengröße ein Fahrrad hat. Gegebenenfalls steht dort auch, ob du Reifen in einer anderen Größe oder Breite fahren kannst.

In unserer Kaufberatung für Fahrradreifen findest du viele weitere Informationen.

Die beste Gangschaltung für dein Fahrrad

Die Schaltung passt dein Fahrrad an Gelände und Untergrund an. 

  • die Nabenschaltung

Eine Nabenschaltung ist sehr komfortabel zu bedienen, denn geschaltet wird über einen einzelnen Hebel oder einen Drehgriff am Lenker. Nabenschaltungen haben meist zwischen 7 bis 11 und höchstens 14 Gänge. Die Bandbreite, die eine Nabenschaltung bietet, hält sich in Grenzen. Das macht sie für den sportlichen EInsatz eher ungeeignet. Der Vorteil einer Nabenschaltung ist neben der kinderleichten Bedienung der geringe Verschleiß am Antrieb und die robuste und unempfindliche Bauweise. Sie macht eine Nabenschaltung deutlich weniger pannenanfällig als eine Kettenschaltung, daher sind an Kinderfahrrädern häufig Nabenschaltungen.

Wenn du eine Rücktrittbremse haben möchtest, musst du ein Fahrrad mit Nabenschaltung aussuchen, Rücktritt und Kettenschaltung funktionieren nicht zusammen!

Vorteile einer Nabenschaltung

  • einfach zu bedienen
  • pflegeleicht
  • wenig Wartungsaufwand
  • robust und nicht anfällig für Pannen
  • kann mit einer Rücktrittbremse kombiniert werden
  • funktioniert mit einem Riemenantrieb
  • bestens geeignet für Alltagsfahrräder und Kinderfahrräder
  • als stufenlose Schaltung erhältlich

Nachteile einer Nabenschaltung


  • weniger Gänge
  • weniger Bandbreite
  • nicht für sportliche Fahrräder geeignet
  • höheres Gewicht

Du kannst eine Nabenschaltung fahren, wenn du im Flachland oder in einer Stadt ohne große Steigungen unterwegs bist. Auch für ganz leichtes Gelände eignet sich eine solche Schaltung, auf Feldwegen oder Fahrradwegen ist sie ausreichend. 

>Diese Schaltungen eignen sich bestens für City-Bikes, Kinderfahrräder und einfache Tourenbikes. Auch die entsprechenden E-Bikes haben Nabenschaltungen. 

  • die Kettenschaltung

An einem sportlichen Bike wie einem Rennrad, einem Mountainbike oder einem Trekkingrad wird in aller Regel eine Kettenschaltung montiert. Nur diese Schaltungen ermöglichen den sportlichen Einsatz und das Befahren der unterschiedlichsten Landschaften und Untergründe.

Ganz grob vereinfacht besteht eine Kettenschaltung aus bis zu drei Kettenblättern an der Kurbel und bis zu 10 Ritzeln an der hinteren Nabe. 3 Kettenblätter und 10 Ritzel wären dann eine 3x10-Schaltung mit 30 Gängen. 2 Kettenblätter und 8 Ritzel ergeben eine 2x8-Schaltung mit 16 Gängen. Die Anzahl der Gänge sagt allerdings nichts darüber aus, wie leicht sich der kleinste Gang anfühlt und wie schwer sich der größte Gang fährt! Dafür ist der Übersetzungsgrad zuständig, und der ergibt sich aus der Größe der Ritzel und Zahnkränze.

Vorteile einer Kettenschaltung

  • viele Gänge
  • ermöglicht das Befahren aller Untergründe
  • unverzichtbar bei Steigungen
  • für sportliche Fahrräder geeignet
  • große Bandbreite
  • viele unterschiedliche Kombinationen möglich
  • leichter

Nachteile einer Kettenschaltung


  • muss genau eingestellt werden
  • besteht aus einer Vielzahl von Teilen, die perfekt zusammenarbeiten müssen
  • verschleißt mit der Zeit
  • muss gewartet, gereinigt und geölt werden

Für sportliche Fahrten im Gelände, auf ruppigem Untergrund oder bergauf und bergab ist eine Kettenschaltung perfekt.

> Diese Schaltungen gibt es an sportlichen Fahrrädern wie Rennrädern, Mountainbikes und Gravelbikes. Auch Trekkingbikes haben Kettenschaltungen.

 

 

Schaltung Rennrad

Die Art der Schaltung beeinflusst das Einsatzgebiet deines Fahrrads, die Qualität der Schaltung das Fahrgefühl. Bild © Cannondale

 

 

  • elektronische Schaltung

Bei einer elektronischen Schaltung werden die Gänge nicht mechanisch über Schaltzüge gewechselt, ein elektrischer Impuls sorgt hier für den Gangwechsel. Die Vorteile sind klar – keine mechanische Schaltung schaltet so leicht und präzise wie eine elektronisch Schaltung. Züge, die nicht vorhanden sind, können keinen Ärger machen. Du darfst nur nicht vergessen, die Schaltung mit Batterien zu bestücken, bzw. zu laden! Gerade am E-Bike sind diese Schaltungen sehr praktisch, denn sie geben eine Schaltempfehlung. E-Biker vergessen das Schalten gerne, denn das E-Bike rollt ja ohnehin mühelos dahin. Eine elektronische Schaltung erinnert sie daran. 

>Da diese Schaltgruppen teuer sind, sind sie vor allem an hochwertigen Rennrädern und E-Bikes zu finden.

 

 

Die besten Fahrradbremsen

Fahrradbremsen teilen sich vor allem in zwei Gruppen. Es gibt die guten, alten Felgenbremsen. Scheibenbremsen sind aber auf dem Vormarsch und werden immer mehr zum Standard. Warum das so ist, verraten wir dir jetzt.

Felgenbremsen haben viele Vorteile. Die Bremswirkung ist gut. Sie sind leicht, günstig und der Wartungsaufwand hält sich in Grenzen. Aber sie haben natürlich auch Nachteile. Einer der gravierendsten davon ist der Abrieb, den sie an den Felgen verursachen. Es kommt auf deine Felgen und die Zusammensetzung der Bremsgummis an, aber irgendwann brauchst du neue Felgen, weil an den alten zu viel Material abgeschabt worden ist. Für die Bremsen selbst brauchst ab und zu neue Bremsgummis, die kannst du aber einfach hier bestellen und selbst austauschen. V-Brakes sind eine Variation der Felgenbremsen. Die Bauweise ist etwas anders, die Funktion ist aber sehr ähnlich.


Scheibenbremsen dagegen haben eine hervorragende Bremswirkung. Das heißt, dass du weniger Handkraft aufbringen musst, um dein Fahrrad anzuhalten. Die Bremskraft ist so überragend, dass du dich bei den ersten Fahrten mit Scheibenbremsen vorsichtig an die richtige Dosierung herantasten solltest. Sie sind allerdings teurer und schwerer als Felgenbremsen, außerdem müssen sie eingebremst werden. Du kannst Fahrräder mit hydraulischen oder mechanischen Scheibenbremsen kaufen, wobei hydraulische Bremsen noch etwas hochwertiger sind als mechanische. Je nach Fahrleistung werden immer wieder neue Bremsbeläge fällig, auch die Bremsscheiben müssen irgendwann ausgetauscht werden. Hydraulische Bremsen müssen zusätzlich hin und wieder entlüftet werden. Ihr vielleicht größter Vorteil ist, dass sie keinen Abrieb an den Felgen verursachen. Scheibenbremsen verzögern auch bei Nässe sehr gut.

 

bikes felgenbremse

Es gibt sie noch, die gute, alte Felgenbremse. Aber moderne Scheibenbremsen haben sich am Fahrrad durchgesetzt! Bild © 6KU

Welche Rahmenhöhe?

Besonders wichtig ist die richtige Wahl der Rahmenhöhe. Man kann durch ein paar Veränderungen am Bike zwar auch noch etwas nachbessern, eine gänzlich falsche Rahmenhöhe allerdings kann den Fahrspaß ruinieren und das Radfahren eher zu einer Qual machen. Kauf deswegen nicht irgendeine Rahmengröße, sondern benutze unseren Größenrechner. Dieser befindet sich direkt unter dem Auswahlfenster für die Rahmengröße. Im Zweifelsfall kannst du uns auch gerne per Email oder telefonisch kontaktieren, unser Bike-Mailorder Kundenservice steht dir zur Verfügung.

Um dir die Auswahl der passenden Fahrradgröße zu erleichtern, haben wir eine ausführliche Anleitung in unserem Blog für dich.

Welche Rahmenform?

Die meisten Fahrräder haben eine der folgenden drei Rahmenformen

  • Diamantrahmen: Diese Rahmen haben ein hohes Oberrohr, das dem Rahmen eine hohe Stabilität verleiht. Diese Rahmen sind an allen Sportbikes zu finden.
  • Trapezrahmen: Bei diesen Rahmen ist das Oberrohr mittig zwischen Sattel und Tretlager, Trekkingräder bauen oft auf einem solchen Rahmen auf 
  • Wave-Rahmen: Diese Rahmen haben einen tiefen Durchstieg, sie gelten daher als ganz besonders komfortabel.

Trapezrahmen

 Der Trapezrahmen ist ein guter Kompromiss aus tiefem Einstieg und stabiler Rahmenkonstruktion. Bild © Diamant Rad

Kann ich ein Fahrrad online kaufen?

Klar, das geht natürlich! Warum solltest du dir die günstigen Preise entgehen lassen, zu denen du dein neues Bike online bestellen kannst? Wenn du dich durch unsere Kaufberatung geschmökert hast, weißt du, welches Fahrrad zu dir passt, und in welchem Preissegment du suchen musst. Nun kannst du dich für eines unserer vielen Fahrrad-Modelle entscheiden, und schon bald wird der Paketdienst bei dir klingeln und du kannst nach ein paar Handgriffen die ersten Runden auf deinem neuen Bike drehen. Hier auf Bike Mailorder gibt es übrigens auch sämtliches Zubehör rund ums Fahrrad. Angefangen von Fahrradwerkzeug über funktionelle Bike-Bekleidung bis hin zu Pflegemitteln. Natürlich haben wir auch eine riesige Auswahl an Fahrradhelmen für dich, schließlich solltest du immer einen Kopfschutz tragen, wenn du aufs Fahrrad steigst!