Melde dich zum Newsletter an und erhalte aktuelle Angebote*

Lenkertasche kaufen

(51 Artikel)
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
PROMO
NEU IM SHOP
PROMO
NEU IM SHOP
PROMO
PROMO
PROMO
COM / Smartbag - Schwarz
SKS
COM / Smartbag - Schwarz
19,99 € * 15,90 € *
PROMO
PROMO
PROMO
1 von 3

Schlüssel, Handy & Geld sind in der Lenkertasche bestens untergebracht

Viele denken zuerst an den Gepäckträger, wenn es darum geht, etwas auf dem Fahrrad zu verstauen. Der Gepäckträger hat aber einen Nachteil: Du siehst ihn nicht. Dass du unterwegs etwas verloren hast, merkst du erst, wenn es zu spät ist. Nur kurz einen Blick auf dein Handy zu werfen, erfordert akrobatische Verrenkungen. Wäre doch echt praktisch, deine Siebensachen jederzeit zu sehen, oder? Wenn du eine Lenkertasche an deinem Fahrrad installierst, ist das gar kein Problem!

Verschlüsse, Befestigung und Nässeschutz– die Details einer Lenkertasche

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, deine Lenkertasche am Fahrrad zu fixieren. Vor allem kleinere Lenkertaschen haben Klettverschlüsse, die du einfach um den Lenker kleben kannst. Es gibt Klemmen, Schraubzwingen oder Zurrgurte, außerdem Adapter, die dir dabei helfen, beim Anbau den Vorbau, E-Bike-Technik oder die Fahrradlampen zu umgehen. 

Besonders komfortabel ist die Installation deiner Lenkertasche, wenn du zunächst ein Klicksystem an dein Fahrrad anbaust, in das du unterschiedliche Fahrradtaschen einrasten kannst. Die bekanntesten Hersteller solcher Klicksysteme sind KLICKfix und MIK von Basil. Hier sind aber zwei Punkte zu beachten: die Systeme sind untereinander nicht kompatibel und so schnell, wie du deine Tasche abbauen kannst, kann sich auch jeder andere damit aus dem Staub machen, daher solltest du die Tasche mit einem Schloss sichern.

Ebenso praktisch sind die Verschlüsse, die dafür sorgen, dass dir unterwegs nicht alles davonfliegt. Gummizüge oder elastische Netze fixieren Gegenstände außen auf der Tasche und der Innenraum wird entweder mit einem Reißverschluss, Klett oder mit einem Schnappverschluss geschlossen. 

Die Verschlüsse und Befestigungsmethoden variieren von Hersteller zu Hersteller. Produzenten wie Topeak, Evoc, Restrap oder Vaude verwenden unterschiedliche Systeme, je nachdem ob ihre Taschen besonders leicht, wasserdicht oder einfach zu öffnen sein sollen. 

Es gibt außerdem zwei unterschiedliche Arten eine Fahrradtasche wasserdicht zu machen. Meist ist der Stoff der Tasche ist wasserdicht oder wasserabweisend. Auch die Verschlüsse werden unter einer schützenden Klappe versteckt oder sind selbst wasserdicht. Wenn dies nicht der Fall ist, wird häufig eine Regenhülle mitgeliefert oder kann separat gekauft werden. Sie hält dann den Inhalt der Tasche bei schlechtem Wetter trocken. 

Welche Lenkertaschen gibt es?

Große Lenkertaschen

Lenkertaschen haben meist die Größe einer durchschnittlichen Handtasche. Sie haben oft einen Trageriemen, mit dem du dir die Tasche über die Schulter werfen kannst, wenn du dein Fahrrad parkst. So hast du deine Wertsachen immer bei dir. Vier Punkte solltest du beachten, wenn du eine Lenkertasche kaufst:

  • Möchtest du die Tasche häufig ab- und anbauen? Dann lohnt es sich, in eine Lenkertasche mit Klicksystem zu investieren. 
  • Wenn du die Tasche auch als Handtasche nutzen möchtest, sollte sie einen Trageriemen haben.
  • Viel Stauraum ist schön, aber eine große Tasche am Lenker verführt gerne dazu, sie auch ordentlich vollzupacken. Eine zu schwere Tasche am Lenker wird allerdings gefährlich, wenn sie die Lenkeigenschaften des Fahrrads beeinflusst.
  • Wenn du bei jedem Wetter unterwegs bist, sollte deine Lenkertasche unbedingt wasserdicht sein.

Lenkerrolle

Vor allem beim Bikepacking wird jede Ecke des Bikes ausgenutzt, um Gepäck zu verstauen. Da Lenkerrollen oder Handlebar Packs die Breite des Lenkers maximal ausnutzen, statt in die Höhe oder nach vorne zu wachsen, bieten sie viel Stauraum ohne die Lenkung des Bikes zu behindern. Handlebar Packs sind meist wasserdicht und schützen den Inhalt außerdem vor Staub.

Lenkerkorb

Er ist zwar streng genommen keine Tasche, aber da ein Lenkerkorb auch am Fahrradlenker angebaut wird, wird er hier der Vollständigkeit halber mit erwähnt. Außerdem gibt es Körbe, die über einen Kordelzug verschlossen werden können, somit sind sie dann ja beinahe doch Taschen. In der Kollektion, die KLICKfix gemeinsam mit Reisenthel entwickelt hat, sind solche Fahrradkörbe in vielen bunten Varianten zu finden.

Die Minis – Vorbautasche, Smart Bag oder Tech Bag

  • Die Vorbautasche oder Stem Bag wird zwischen Vorbau und Lenker befestigt. In diesen länglichen Taschen ist genug Platz für eine Trinkflasche oder deinen Kaffee-To-Go. Alternativ passen deine Schlüssel und ein Handy hinein. 
  • Handytaschen findest du unter den Bezeichnungen Smart Bag, Phone Bag oder Tech Bag. Die Smart Bag thront gut sichtbar auf dem Lenker, sie hat ein Klarsichtfach, durch das du dein Handy sehen kannst.

Welche Lenkertasche eignet sich für welches Fahrrad?

  • Lenkertasche am Mountainbike: Beim Freeride wäre eine Tasche einfach nur im Weg, völlig egal, wo du sie an deinem Mountainbike anklemmst. Für XC oder Marathonfahrten ist eine kleinere Lenkertasche allerdings echt praktisch, so hast du Energieriegel, Handy und Sonnenbrille in Reichweite.
  • Lenkertasche am Tourenbike: Gerade bei Tourenbikern, die unterwegs immer wieder Station machen möchten, sind große Lenkertaschen mit Klicksystem und Tragegurt sehr gefragt. Mit einem Handgriff wird die Fahrradtasche zur Umhängetasche und du hast alles Nötige auf Besichtigungstouren oder im Biergarten dabei. Ein großes, wasserdichtes Sichtfach auf der Klappe verstaut die Straßenkarte und hält sie trocken, so findest du jederzeit den richtigen Weg.
  • Lenkertaschen am Rennrad und Gravel-Bike: Ein Rennrad und große Taschen schließen sich ja eher gegenseitig aus. An Gravel-Bikes ist Gepäck allerdings ein häufiger Anblick, denn Bikepacking auf dem Gravel erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Lenkerrollen oder Handlebar Packs eignen sich optimal, um den Schlafsack oder ähnliches zu verstauen. 
  • Lenkertasche am E-Bike: Generell eignet sich jede Lenkertasche auch für dein E-Bike, allerdings musst du darauf achten, dass sie der Technik des E-Bikes, also dem Bordcomputer und den Kabeln, nicht in die Quere kommt.
  • Lenkertaschen am Kinderfahrrad: Was findest man nicht alles unterwegs! Eine bunte Kindertasche am Lenker verstaut Stöckchen, Steine oder auch den Teddy. 
  • Lenkertasche am City-Bike: In der Stadt eignet sich der Hybrid aus Lenkerkorb und Lenkertasche bestens für kleinere Einkäufe.

Lenkertaschen mit Sonderausstattung

Neben dem bereits erwähnten Klarsichtfach für dein Handy gibt es Lenkertaschen mit allen möglichen Extras. Du kannst eine Lenkertaschen kaufen, an die deine Fahrradbeleuchtung angebaut wird. Es gibt sie auch mit Seitentasche für Trinkflaschen. Das Klarsichtfach auf dem Deckel gibt es in unterschiedlichen Ausmaßen, viele sind groß genug für eine Landkarte oder ein Tablet. Es gibt Lenkertaschen mit Trageriemen, mit Henkeln, mit Ösen für Träger oder ganz ohne.

Finde die passende Tasche für dein Gepäck im Onlineshop

Kleinere Gegenstände sind in einer Lenkertasche bestens aufgehoben, für größeres Gepäck eignen sich Gepäcktaschen. Hier hast du die Wahl zwischen Gepäcktaschen, die vorne an der Gabel montiert werden und Taschen, die hinten auf dem Gepäckträger Platz finden. Wenn du nicht gerne mit einer Tasche vor der Nase fährst, kannst du alternativ zur Lenkertasche eine Satteltasche oder eine Rahmentasche an dein Fahrrad anbauen. Du kannst aber auch dein Fahrrad selbst verpacken, in einer Transporttasche reist es sicher in Bahn und Flugzeug.

Wie du siehst, kannst du dein Gepäck an allen möglichen Stellen deines Fahrrads unterbringen. Bei der Auswahl deiner Transportbehälter darfst du allerdings nicht übertreiben. Du musst die Höchstlast deines Fahrrads beachten und du solltest das Gewicht gleichmäßig verteilen, vor allem eine einseitige Beladung lässt ein Fahrrad schnell unkontrollierbar schlingern.

Viele denken zuerst an den Gepäckträger, wenn es darum geht, etwas auf dem Fahrrad zu verstauen. Der Gepäckträger hat aber einen Nachteil: Du siehst ihn nicht. Dass du unterwegs etwas verloren... mehr erfahren »
Fenster schließen
Schlüssel, Handy & Geld sind in der Lenkertasche bestens untergebracht

Viele denken zuerst an den Gepäckträger, wenn es darum geht, etwas auf dem Fahrrad zu verstauen. Der Gepäckträger hat aber einen Nachteil: Du siehst ihn nicht. Dass du unterwegs etwas verloren hast, merkst du erst, wenn es zu spät ist. Nur kurz einen Blick auf dein Handy zu werfen, erfordert akrobatische Verrenkungen. Wäre doch echt praktisch, deine Siebensachen jederzeit zu sehen, oder? Wenn du eine Lenkertasche an deinem Fahrrad installierst, ist das gar kein Problem!

Verschlüsse, Befestigung und Nässeschutz– die Details einer Lenkertasche

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, deine Lenkertasche am Fahrrad zu fixieren. Vor allem kleinere Lenkertaschen haben Klettverschlüsse, die du einfach um den Lenker kleben kannst. Es gibt Klemmen, Schraubzwingen oder Zurrgurte, außerdem Adapter, die dir dabei helfen, beim Anbau den Vorbau, E-Bike-Technik oder die Fahrradlampen zu umgehen. 

Besonders komfortabel ist die Installation deiner Lenkertasche, wenn du zunächst ein Klicksystem an dein Fahrrad anbaust, in das du unterschiedliche Fahrradtaschen einrasten kannst. Die bekanntesten Hersteller solcher Klicksysteme sind KLICKfix und MIK von Basil. Hier sind aber zwei Punkte zu beachten: die Systeme sind untereinander nicht kompatibel und so schnell, wie du deine Tasche abbauen kannst, kann sich auch jeder andere damit aus dem Staub machen, daher solltest du die Tasche mit einem Schloss sichern.

Ebenso praktisch sind die Verschlüsse, die dafür sorgen, dass dir unterwegs nicht alles davonfliegt. Gummizüge oder elastische Netze fixieren Gegenstände außen auf der Tasche und der Innenraum wird entweder mit einem Reißverschluss, Klett oder mit einem Schnappverschluss geschlossen. 

Die Verschlüsse und Befestigungsmethoden variieren von Hersteller zu Hersteller. Produzenten wie Topeak, Evoc, Restrap oder Vaude verwenden unterschiedliche Systeme, je nachdem ob ihre Taschen besonders leicht, wasserdicht oder einfach zu öffnen sein sollen. 

Es gibt außerdem zwei unterschiedliche Arten eine Fahrradtasche wasserdicht zu machen. Meist ist der Stoff der Tasche ist wasserdicht oder wasserabweisend. Auch die Verschlüsse werden unter einer schützenden Klappe versteckt oder sind selbst wasserdicht. Wenn dies nicht der Fall ist, wird häufig eine Regenhülle mitgeliefert oder kann separat gekauft werden. Sie hält dann den Inhalt der Tasche bei schlechtem Wetter trocken. 

Welche Lenkertaschen gibt es?

Große Lenkertaschen

Lenkertaschen haben meist die Größe einer durchschnittlichen Handtasche. Sie haben oft einen Trageriemen, mit dem du dir die Tasche über die Schulter werfen kannst, wenn du dein Fahrrad parkst. So hast du deine Wertsachen immer bei dir. Vier Punkte solltest du beachten, wenn du eine Lenkertasche kaufst:

  • Möchtest du die Tasche häufig ab- und anbauen? Dann lohnt es sich, in eine Lenkertasche mit Klicksystem zu investieren. 
  • Wenn du die Tasche auch als Handtasche nutzen möchtest, sollte sie einen Trageriemen haben.
  • Viel Stauraum ist schön, aber eine große Tasche am Lenker verführt gerne dazu, sie auch ordentlich vollzupacken. Eine zu schwere Tasche am Lenker wird allerdings gefährlich, wenn sie die Lenkeigenschaften des Fahrrads beeinflusst.
  • Wenn du bei jedem Wetter unterwegs bist, sollte deine Lenkertasche unbedingt wasserdicht sein.

Lenkerrolle

Vor allem beim Bikepacking wird jede Ecke des Bikes ausgenutzt, um Gepäck zu verstauen. Da Lenkerrollen oder Handlebar Packs die Breite des Lenkers maximal ausnutzen, statt in die Höhe oder nach vorne zu wachsen, bieten sie viel Stauraum ohne die Lenkung des Bikes zu behindern. Handlebar Packs sind meist wasserdicht und schützen den Inhalt außerdem vor Staub.

Lenkerkorb

Er ist zwar streng genommen keine Tasche, aber da ein Lenkerkorb auch am Fahrradlenker angebaut wird, wird er hier der Vollständigkeit halber mit erwähnt. Außerdem gibt es Körbe, die über einen Kordelzug verschlossen werden können, somit sind sie dann ja beinahe doch Taschen. In der Kollektion, die KLICKfix gemeinsam mit Reisenthel entwickelt hat, sind solche Fahrradkörbe in vielen bunten Varianten zu finden.

Die Minis – Vorbautasche, Smart Bag oder Tech Bag

  • Die Vorbautasche oder Stem Bag wird zwischen Vorbau und Lenker befestigt. In diesen länglichen Taschen ist genug Platz für eine Trinkflasche oder deinen Kaffee-To-Go. Alternativ passen deine Schlüssel und ein Handy hinein. 
  • Handytaschen findest du unter den Bezeichnungen Smart Bag, Phone Bag oder Tech Bag. Die Smart Bag thront gut sichtbar auf dem Lenker, sie hat ein Klarsichtfach, durch das du dein Handy sehen kannst.

Welche Lenkertasche eignet sich für welches Fahrrad?

  • Lenkertasche am Mountainbike: Beim Freeride wäre eine Tasche einfach nur im Weg, völlig egal, wo du sie an deinem Mountainbike anklemmst. Für XC oder Marathonfahrten ist eine kleinere Lenkertasche allerdings echt praktisch, so hast du Energieriegel, Handy und Sonnenbrille in Reichweite.
  • Lenkertasche am Tourenbike: Gerade bei Tourenbikern, die unterwegs immer wieder Station machen möchten, sind große Lenkertaschen mit Klicksystem und Tragegurt sehr gefragt. Mit einem Handgriff wird die Fahrradtasche zur Umhängetasche und du hast alles Nötige auf Besichtigungstouren oder im Biergarten dabei. Ein großes, wasserdichtes Sichtfach auf der Klappe verstaut die Straßenkarte und hält sie trocken, so findest du jederzeit den richtigen Weg.
  • Lenkertaschen am Rennrad und Gravel-Bike: Ein Rennrad und große Taschen schließen sich ja eher gegenseitig aus. An Gravel-Bikes ist Gepäck allerdings ein häufiger Anblick, denn Bikepacking auf dem Gravel erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Lenkerrollen oder Handlebar Packs eignen sich optimal, um den Schlafsack oder ähnliches zu verstauen. 
  • Lenkertasche am E-Bike: Generell eignet sich jede Lenkertasche auch für dein E-Bike, allerdings musst du darauf achten, dass sie der Technik des E-Bikes, also dem Bordcomputer und den Kabeln, nicht in die Quere kommt.
  • Lenkertaschen am Kinderfahrrad: Was findest man nicht alles unterwegs! Eine bunte Kindertasche am Lenker verstaut Stöckchen, Steine oder auch den Teddy. 
  • Lenkertasche am City-Bike: In der Stadt eignet sich der Hybrid aus Lenkerkorb und Lenkertasche bestens für kleinere Einkäufe.

Lenkertaschen mit Sonderausstattung

Neben dem bereits erwähnten Klarsichtfach für dein Handy gibt es Lenkertaschen mit allen möglichen Extras. Du kannst eine Lenkertaschen kaufen, an die deine Fahrradbeleuchtung angebaut wird. Es gibt sie auch mit Seitentasche für Trinkflaschen. Das Klarsichtfach auf dem Deckel gibt es in unterschiedlichen Ausmaßen, viele sind groß genug für eine Landkarte oder ein Tablet. Es gibt Lenkertaschen mit Trageriemen, mit Henkeln, mit Ösen für Träger oder ganz ohne.

Finde die passende Tasche für dein Gepäck im Onlineshop

Kleinere Gegenstände sind in einer Lenkertasche bestens aufgehoben, für größeres Gepäck eignen sich Gepäcktaschen. Hier hast du die Wahl zwischen Gepäcktaschen, die vorne an der Gabel montiert werden und Taschen, die hinten auf dem Gepäckträger Platz finden. Wenn du nicht gerne mit einer Tasche vor der Nase fährst, kannst du alternativ zur Lenkertasche eine Satteltasche oder eine Rahmentasche an dein Fahrrad anbauen. Du kannst aber auch dein Fahrrad selbst verpacken, in einer Transporttasche reist es sicher in Bahn und Flugzeug.

Wie du siehst, kannst du dein Gepäck an allen möglichen Stellen deines Fahrrads unterbringen. Bei der Auswahl deiner Transportbehälter darfst du allerdings nicht übertreiben. Du musst die Höchstlast deines Fahrrads beachten und du solltest das Gewicht gleichmäßig verteilen, vor allem eine einseitige Beladung lässt ein Fahrrad schnell unkontrollierbar schlingern.