Trekking E-Bikes

Trekkingräder gehören zu den beliebtesten Fahrrädern überhaupt. Sie sind überall anzutreffen, in der Stadt, auf dem Dorf, auf dem Fahrradweg oder auf Feld- und Waldwegen. Hier zeigt sich schon ihre größte Stärke: Sie sind unglaublich vielseitig. Dass sie dazu noch mit einer robusten Bauweise und einer gewaltigen Portion Fahrkomfort punkten, macht sie zu einer echten Bereicherung in Alltag und Freizeit. Besonders mühelos wird’s natürlich dann, wenn noch ein Elektromotor mit an Bord ist! Hier erfährst du alles, was du beim Kauf eines E-Bikes für Bike-Trekking und Fahrradtouren wissen solltest.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1

Trekking-E-Bikes sind perfekt für Alltag und Fahrradtouren!

Dass Trekkingräder mit Elektromotor zu den am häufigsten verkauften Fahrrädern gehören, ist vielen Fahrradfahrern nicht bewusst. Das hat vor allem zwei Gründe. Erstens wird um Trekkingräder kein großer Bahnhof gemacht. Im Gegensatz zu anderen Fahrradarten, wo ständig auf neue Modelle, sensationelle neue Komponenten oder winzige Verschiebungen in der Rahmengeometrie gelauert wird, tun Trekkingbikes ganz einfach jahrelang ihren Dienst. Der andere Grund ist die Tatsache, dass ein Trekkingbike selbst für seinen Besitzer oder seine Besitzerin häufig ganz einfach ein „Fahrrad“ ist. Kein Mountainbike, kein Rennrad. Ein normales Fahrrad eben. Aber was für eines!

Die Abkürzung:

Das ist ein Trekking-E-Bike – Wissenswertes rund ums Touren-E-Bike

Ein Trekkingrad bringt eine Menge Bauteile mit, die auf großen Fahrradtouren sehr praktisch sind. Daher lohnt es sich, die Ausstattung und die Eigenschaften eines Trekking-E-Bikes in unserer Kauf-Beratung etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Was ist ein Trekkingrad, was ist ein Tourenrad

Ein Fahrrad für Fahrradtrekking oder ein Tourenrad für die nächste Fahrradtour – beide Fahrräder eignen sich für größere Fahrradabenteuer. Der Unterschied liegt in der Zeit, die du im Sattel verbringen möchtest, und in der Distanz, die du dabei hinter dich bringst. Ein Touren-E-Bike ist für Fahrradtouren gedacht. Hier sind Tagestouren oder die Feierabendrunde gemeint, also mehrere Stunden am Stück, mit etwas Tagesgepäck auf dem Gepäckträger. Solche Fahrradtouren finden meist auf gut befestigten Wegen statt. Hier brauchst du einen guten Sitzkomfort und Bauteile, die dich unterwegs nicht im Stich lassen. Diese Fahrräder machen auf Touren von ein paar Stunden riesig viel Spaß, sie sind außerdem vergleichsweise günstig zu haben.

Fahrradtrekking ist eine völlig andere Hausnummer. Wir sprechen hier von Fahrzeiten von mehr als 4 oder 5 Stunden, Übernachtungen, Campinggepäck und möglicherweise unberechenbaren Stecken. Hier brauchst du einen hervorragenden Sitzkomfort, die besten und haltbarsten Bauteile und ein Fahrrad, das auch im Gelände komfortabel zu fahren ist. An Trekkingrädern findest du daher neben einer hervorragenden Ausstattung auch Elektromotoren und vor allem Akkus, die diese langen Ausfahrten mitmachen.

Bei manchen Herstellern verschwimmen die beiden Fahrradarten, oder es gibt nur Trekking-E-Bikes oder nur Touren-E-Bikes. Hier kannst du dich ganz einfach am Preis orientieren. Wenn du ein günstigeres E-Bike vor dir hast, ist es wahrscheinlich eher ein Tourenbike. Ein teureres Modell ist insgesamt haltbarer, und somit für weitschweifiges Fahrradtrekking geeignet.

> Mehr Informationen zu Trekkingbikes findest du in der jeweiligen Kategorie.

Trekking-E-Bike oder Trekking-Pedelec?

Die Definitionen von E-Bike und Pedelec haben sich in den letzen Jahren etwas verschoben. Meist ist mit beiden Begriffen dasselbe gemeint. Du kaufst hier ein Fahrrad mit einem Elektroantrieb, der dich bis zu 25 km/h unterstützt. Mehr Leistung als 250 Watt darf der Motor nicht haben, das ist gesetzlich geregelt. Wenn du aus eigener Kraft schneller fährst, fällt die Motorunterstützung ganz einfach weg. 

Einen Unterschied musst du aber beachten: Es gibt neben zahlreichen Trekking-E-Bikes auch einige Trekking S-Pedelecs zu kaufen. Die unterstützen ihren Fahrer bis zu 45 km/h, für sie gelten besondere gesetzliche Bestimmungen. Bevor du dir ein solches E-Bike kaufst, solltest du dich daher unbedingt schlau machen, ob es wirklich für dich geeignet ist. 

> Genaueres findest du dazu in der Kaufhilfe für E-Bikes.

Nur die besten Bauteile am Trekking E-Bike

Generell gilt: Ein Trekking-E-Bike soll dich unterwegs nicht in Verlegenheit bringen, daher ist eine gute Qualität aller Teile oberste Priorität.

  • Ein Trekking-E-Bike hat heute in der Regel Scheibenbremsen. Die gute Bremswirkung auch bei Nässe ist ein großer Vorteil, wenn du dich aufmachst, um die Welt auf zwei Rädern zu erkunden. An hochwertigen Modellen sind statt mechanischen hydraulische Scheibenbremsen verbaut, denn ihre Bremswirkung ist noch etwas besser.
  • An Trekking-E-Bikes gibt es meist Ketten-Schaltungen mit bis zu 12 Gängen, so kannst du dein Fahrrad an Steigungen, Gelände oder Gegenwind anpassen. Besonders auf langen Strecken ist eine elektronische Schaltung mit Schaltempfehlung sehr empfehlenswert. Sie erinnert dich daran, rechtzeitig den Gang zu wechseln, so spart dein Antrieb Strom und die Reichweite verlängert sich!
  • Motor und Akku sind für eine dauerhafte, harmonische Unterstützung deiner Tretbewegungen ausgelegt. Die Leistung des Motors ist agil, aber nicht zu dynamisch, denn eine abrupte Beschleunigung ist auf einer Trekkingtour eher nicht gefragt. Die Motoren, die an Trekking-E-Bikes montiert werden, bringen (abhängig von Modell und Hersteller) mittlere Drehmomente von ca. 65 bis 80 Nm mit, mehr als ein City-E-Bike, aber weniger als ein E-Mountainbike. Dafür unterstützt der Antrieb dich mit einer sensibel abgestimmten Portion dynamischem Vortrieb. Ein E-Trekkingbike wird häufig mit einem Akku mit großer Kapazität bestückt, so hast du eine große Reichweite.
  • Normalerweise haben Trekking-E-Bikes Federgabeln. Sie halten Erschütterungen von deinen Armen fern und helfen dir dabei, die Spur zu halten. An den meisten Trekking E-Bikes haben die Gabeln 40 bis 80 mm Federweg.
  • Wenn du lange in die Pedale treten möchtest, brauchst du ein Fahrrad, das optimal an deinen Körperbau angepasst ist. Daher haben Trekking-Pedelecs ergonomische Sättel, Lenker und Griffe. Einige Trekkingsättel sind zusätzlich gefedert, so sitzt du noch etwas weicher. Bei vielen Fahrrädern lässt sich der Neigungswinkel des Vorbaus verstellen, so kannst du deine Sitzposition verändern, bis du dich auf deinem E-Bike pudelwohl fühlst.
  • Damit du die unterschiedlichsten Untergründe abfahren kannst, haben Trekking E-Bikes breite Reifen mit moderatem Profil. So ist das Verhältnis zwischen Dämpfung, Grip und Effizienz ausgeglichen.
  • „Ach hätte ich doch ein…“, dieses Problem gibt es am Trekking E-Bike selten. Du bekommst alles direkt mit deinem Bike geliefert, was du unterwegs brauchen könntest. Es hat wahrscheinlich eine verkehrssichere Ausstattung mit Fahrradlichtern, Klingel und Reflektoren. Außerdem hat es Schutzbleche und einen Gepäckträger. Wenn keine Lowrider, also Gabelgepäckträger, vorhanden sind, können sie meist nachgerüstet werden. 

Trekking E-Bikes gibt es für Damen und Herren

Du kannst ein Trekking E-Bike mit einem Diamantrahmen kaufen, es ist dann ein klassisches „Herrenrad“. Es gibt diese Pedelecs aber auch als Tiefeinsteiger, dann spricht man von einem Rahmen mit Wave-Form oder einem klassischen Damenrad. Dazwischen gibt es noch Trapezrahmen, hier setzt das Oberrohr mittig zwischen der Tretkurbel und dem Sattel an. 

Du kannst dir hier einfach aussuchen, welche Form dir am liebsten ist. Herrenfahrräder mit Diamantrahmen gelten als besonders sportlich und haltbar. Ein tiefer Einstieg macht ein Fahrrad aber besonders komfortabel, egal ob eine Frau darauf sitzt oder ein Mann. 

Ist ein E-Gravel Bike ein Ersatz für ein Trekking E-Bike?

Fahrradtrekking oder Bike-Packing auf dem Gravelbike wird immer beliebter. Und die Fahrrad-Hersteller kommen dem Trend gerne nach mit immer besseren Gravel Bikes. Auch einige E-Gravels sind schon gesichtet worden. Wenn du die sportlichen Fahreigenschaften eines Gravel Bikes mit der Unterstützung eines Elektromotors kombinieren möchtest, kauf dir ein E-Gravel! Dank der immer schlankeren Antriebe ist das Motorsystem den meisten Graves auf den ersten Blick kaum anzusehen. 

Passt ein Trekking-E-Bike in die Stadt?

Wie du bis hierher gelesen hast, sind Trekking-E-Bikes absolut verlässlich und bequem. Daher werden sie sehr gerne als Alltags-Fahrrad genutzt, für den Weg zur Arbeit oder kleinere Einkäufe. Vor allem dann, wenn du Kinder in einem Kindersitz oder einem Kinderanhänger transportieren willst, sind die belastbare Bauweise, die hervorragenden Komponenten und die guten Bremsen sehr hilfreich. So fährst du auch in der Stadt besonders sicher, das ist ein großer Vorteil! Auch der starke Gepäckträger und die wetterfeste Ausstattung mit Schutzblechen sind im Alltag eine echte Hilfe.

Eignet sich ein E-Trekkingrad für Berufspendler und Commuter?

Hier gibt es nur eine Antwort: Unbedingt! Wenn du regelmässig mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren möchtest, ist ein E-Bike perfekt geeignet, denn so kommst du mühelos ans Ziel und sitzt nicht den ganzen Tag verschwitzt im Büro. Ein Trekking E-Bike ist zuverlässig, es ist daher unwahrscheinlich, dass eine Panne dich von der Arbeit abhält. Da es wetterfest ausgestattet ist, brauchst du auch vor Schlechtwetter-Perioden keine Angst haben.

Wie viel Reichweite hat ein Trekkingbike?

Wie weit du mit einer Akkuladung kommst, lässt sich nicht pauschal beantworten, denn die Kilometerzahl hängt von vielen Faktoren ab. Bei Rückenwind hat es der Motor leichter und verbraucht weniger Akku, auch bei einem leichten Fahrer und wenig Gepäck reicht eine Ladung für eine größere Strecke. Bergauf und auf schlechtem Untergrund muss der Motor mehr leisten und schluckt auch mehr Energie. Breite Reifen und vor allem schlecht aufgepumpte Reifen brauchen mehr Saft. Ein Akku verliert außerdem mit der Zeit an Ladekapazität, damit verkleinert sich im Lauf der Jahre die Reichweite.

Zu guter Letzt hängt die Reichweite auch vom Hersteller des Akkus und der Leistung des Motors ab. Daher ist die Spanne recht groß, du kannst aber mit 130 bis 180 oder sogar 200 km rechnen. Im Zweifelsfall lohnt es sich, einen Ersatzakku einzustecken.

Ist ein Trekking-E-Bike das richtige Fahrrad für dich?

Grund Nummer eins für den Kauf eines Trekking-E-Bikes ist natürlich der Wunsch, Fahrradtouren zu fahren oder mehrtägiges Bike-Trekking zu erleben. Wenn du die Umgebung deines Wohnortes besser kennenlernen möchtest oder entspannter Fahrradurlaub in den schönsten Gegenden Europas auf deiner Wunschliste steht, ist ein Trekkingbike das optimale Fahrrad dafür. Wenn du dir dabei etwas Unterstützung eines Elektro-Motors gönnen willst, ist ein Trekking-E-Bike bestens geeignet. 

Wenn du deine Fitness aufpolieren willst, hilft dir ein Trekking-E-Bike dabei! Du kommst mit einem Trekkingrad (beinahe) überall hin, immer neue Strecken halten bekanntermaßen die Neugier und damit die Motivation hoch. Und du hast immer einen Trumpf im Ärmel: Der Motor hilft dir dann weiter, wenn dir doch einmal die Puste ausgeht. 

Aber auch im Alltag werden Trekking-E-Bikes von vielen Fahrradfahrern sehr geschätzt. Die Qualität und damit die Haltbarkeit der Bauteile ist hier oft ein ausschlaggebendes Kaufargument. Wenn du gerne ein sportliches, komfortables Fahrrad fahren möchtest, das mit vernünftigen Komponenten ausgestattet ist, ist ein Trekking E-Bike perfekt für dich geeignet. Auch wenn du auf wechselnden Untergründen fahren wirst, ist ein Trekkingbike eine gute Wahl. Gerade in einer Stadt mit schlechten Straßen und viel Kopfsteinpflaster ist ein gefedertes Touren E-Bike bequemer als so manches City-Bike. Die ausgewogene Sitzhaltung lässt dich sportlich vorankommen, trotzdem hast du im Stadtverkehr den nötigen Durchblick. 

Motoren und Akkus, die für den Dauereinsatz auf langen Strecken optimiert wurden, arbeiten ökonomisch und umweltfreundlich, sie machen das E-Bike zu einer echten Alternative zum Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln. 

Wenn du gerne etwas mehr Gepäck dabeihast, wirst du dich über den starken Gepäckträger mit viel Zuladung freuen. Und falls Wind und Wetter dich nicht schrecken, bringt dir ein Trekking E-Bike viele zusätzliche Vorteile. Hier bekommst du nicht nur Schutzbleche, auch die guten Bremsen und die griffigen Reifen machen sich bei Mistwetter bezahlt. 

Die Eigenschaften eines Trekking E-Bikes im Überblick:

  • robuste Bauteile
  • Motoren mit linearer Unterstützung
  • Akkus mit großer Reichweite
  • ergonomischer Sitzkomfort
  • gute Federung
  • wetterfest ausgestattet
  • geländegängig 
  • sicher in der Stadt
  • große Transportkapazität

Wie fährt sich ein Trekking E-Bike?

Wenn du bis hierher gelesen hast, weißt du bereits, dass ein Trekkingbike so viel Komfort mitbringt, wie kaum ein anderes Fahrrad. Der Elektroantrieb macht das Fahrrad zwar etwas schwerer, aber dafür eben noch um ein Vielfaches komfortabler. 

Wo ein ummotorisiertes Tourenbike schon leicht und effizient fährt, legt ein E-Bike noch ein paar Schippen mühelosen Fahrspaß drauf. 

Ein Trekkingbike bringt dich in eine leicht nach vorne geneigte Sitzosition. So hast du einen guten Überblick, dein Rücken wird nicht unnötig belastet und es liegt nicht zu viel Gewicht auf Armen und Händen. Außerdem kannst du so sehr effizient pedalieren.

Das Gewicht eines Trekking E-Bikes sinkt – wie bei allen Fahrrädern – mit dem Preis. Günstige Modelle wiegen etwa 20 bis 25 kg, teure etwas weniger. 

Du kannst die Fahreigenschaften übrigens mit der Auswahl der Mäntel etwas beeinflussen. Breitere Reifen dämpfen besser, dafür brauchst du mehr Kraft, um das Fahrrad von der Stelle zu bekommen. Schmalere Reifen sind effizienter, dafür spürst du mehr vom Untergrund und die Bodenhaftung ist gerade bei Nässe nicht ganz so gut. 

Da die meisten Pedelecs heute Mittelmotoren und Rahmenakkus haben, macht sich der Antrieb beim Fahrverhalten nicht mehr unangenehm bemerkbar. Der Schwerpunkt des motorisierten Fahrrads liegt mittig und tief, so fährt es sich wie ein normales Fahrrad – nur eben mühelos.

Das Fahrverhalten eines E-Trekking-Bikes im Überblick:

  • mühelos und effizient
  • komfortabel
  • sicheres Fahrgefühl und gute Straßenlage
  • gute Reifenhaftung auf der Straße und im Gelände
  • natürliches Fahrgefühl

Was sind die Vorteile eines E-Trekkingbikes?

Kein Fahrrad macht auf großen Fahrradtouren so viel Spaß, so viel ist sicher. Aber auch für deine Alltagsrouten ist ein Trekking-E-Bike ganz einfach praktisch. Es ist außerdem dank seiner Ausstattung besonders sicher im Straßenverkehr und dazu noch wetterfest

Es kommt auf Schotter, Asphalt und Waldwegen gut voran und macht auch bergab und bergauf eine gute Figur. 

Es ist für viel Gepäck ausgelegt, ob das nun Packtaschen, Arbeitsunterlagen oder ein Kindersitz sind, ist dem Fahrrad völlig egal. 

Ein Trekking E-Bike soll zuverlässig sein, es hat daher nur haltbare Komponenten an Bord. Das macht es auch noch ganz besonders nachhaltig! Es wird dich lange begleiten, mit ein paar Wartungsarbeiten hier und da kannst du es lange nutzen, das sorgt für eine gute Öko-Bilanz.

Da ein Trekking-E-Bike für große Fahrradtouren gebaut wird, hat es (abhängig vom Modell) eine große Akku-Kapazität, häufig gibt es die Möglichkeit einen Doppel-Akku zu benutzen. Du kannst also mit einer großen Reichweite rechnen. Wenn du es nur für Kurzstrecken nutzt, musst du es nicht ständig nachladen. 

Die Vorteile eines Trekking E-Bikes im Überblick:

  • geeignet für (beinahe) jedes Gelände
  • verträgt eine große Zuladung
  • große Akku-Reichweite
  • sicher im Straßenverkehr
  • wetterfest
  • bequeme Sitzhaltung
  • langlebig und somit nachhaltig

Wie viel kostet ein Trekking E-Bike?

Für kleine Fahrradtouren und gelegentliche Alltagsfahrten reicht ein günstigeres E-Bike. Wenn du dich mit dem Fahrrad mehrere Tage lang komfortabel fortbewegen möchtest, solltest du etwas mehr investieren. Aber mit welchen Kosten musst du bei der Anschaffung eines Trekking-E-Bikes rechnen?

Ein E-Trekkingbike der Einstiegsklasse kostet zwischen 1500 und 2500 Euro. Hier kaufst du mechanische Scheibenbremsen und einfache Schaltgruppen. Es sind kleinere Motoren verbaut und auch die Akkus bringen nicht allzu viel Reichweite mit. Für gelegentliche Alltagsfahrten oder kleinere Touren sind diese Bikes ausreichend. Sie eignen sich auch bestens als Einstieg in die Welt der E-Bikes oder als „Schnupper-Objekt“. Wenn du dich nicht gerne über den einen oder anderen Werkstatt-Aufenthalt aufregst, solltest du aber etwas mehr investieren.

Die E-Trekkingrad Mittelklasse reicht von 2500 bis etwa 3600 Euro. Verarbeitung, Gangschaltung, Bremsen und Anbauteile – alles wird hier ein gutes Stück solider. Nicht ganz unwichtig: Die Qualität von Sattel, Lenker und Griffen und damit der Sitzkomfort steigt. Mit diesen Bikes kannst du auch größere Touren vor die Brust nehmen, denn auch die Reichweite verlängert sich. Auch E-Gravel Bikes findest du ab dieser Preisklasse

Von 3600 bis 6000 Euro bekommst du Top-Modelle. Hier sind deinen Touren beinahe keine Grenzen gesetzt. Schaltungen, Bremsen, die Verarbeitung des Rahmens oder Beleuchtungsanlage sind das beste, was der Markt zu bieten hat. Der Elektroantrieb dieser E-Bikes stammt von einem Premium-Hersteller, er ist geräuscharm und äußerst effizient. Wenn du Fahrrad-Urlaub machen möchtest oder täglich auf dein Fahrrad angewiesen bist, solltest du dir ein solches Fahrrad gönnen. 

Die Kosten im Überblick:

  • Einsteiger-Trekking E-Bikes gibt es ab 1500 und bis 2500 Euro
  • Die Trekking E-Bikes der Mittelklasse reichen von 2500 bis 3600 Euro
  • Top Trekking E-Bikes gibt es ab 3600 Euro

Worauf musst du beim Kauf eines E-Trekkingrads achten?

Die Auswahl des perfekten E-Bikes ist eigentlich ganz einfach. Wir helfen dir mit ein paar Fragen dabei!

  • Wie oft willst du dein Trekking E-Bike fahren?

Je öfter du dich auf deinen Drahtesel schwingst, desto mehr macht sich eine gute Qualität bezahlt. Viele Fahrradkäufer schlucken gerade bei E-Bikes zunächst, wenn sie die Preisschilder lesen. Aber hier solltest du nicht am falschen Ende sparen. Ein günstiger Kaufpreis bedeutet schlimmstenfalls minderwertige Qualität, damit sind Pannen, Ausfälle und Werkstattaufenthalte vorprogrammiert. Viel Zeit im Sattel bedeutet, dass du von besseren Bremsen, Schaltungen und Antrieben deutlich profitierst!

  • Wie lange werden deine Fahrten sein?

Je länger du fahren möchtest, desto penibler solltest du dein Fahrrad für dich „einrichten“. Achte für große Touren auf einen guten Sattel, eine angenehme Sitzhaltung und eine gute Federung deines Fahrrads. Wenn du große Touren planst, ist ein großer Akku mit viel Reichweite wichtig, am besten steckst du einen geladenen Ersatzakku ein. 

  • Wo wirst du unterwegs sein?

Je mehr Gelände und vor allem Steigungen du unterwegs vorfindest, desto besser wird ein E-Bike mit einem großen Motor und viel Drehmoment funktionieren. Auch wenn du viel Gepäck mitnimmst und selbst etwas mehr Gewicht auf die Waage bringst, ist ein leistungsfähiger Antrieb wichtig. Ein zu kleiner Motor ist hier schnell überfordert und gibt schlimmstenfalls bald den Geist auf! Wenn ruppiges Gelände auf deiner Agenda steht, solltest du außerdem keine zu schmalen Reifen aufziehen, hier ist genügend Grip gefragt.

  • Welche Rahmenform möchtest du?

Damenfahrrad, Herrenfahrrad, Wave-Rahmen oder Diamantrahmen – hier kannst du einfach nach Optik und Komfort aussuchen. Die meisten E-Bikes haben heute den Akku übrigens am oder im Unterrohr, so ist er dir nicht im Weg. Die passende Rahmengröße kannst du hier im Shop einfach über den Filter einstellen. Wenn du Hilfe brauchst, um die richtige Fahrrad-Größe zu ermitteln, schau einfach in unserem Blog vorbei. Dort findest du den Rahmengrößen-Rechner.

  • Welche Ausstattung brauchst du wirklich? 

Es gibt bei Trekking E-Bikes eine große Bandbreite an Ausstattungen. Hier lohnt es sich, deine Bedürfnisse genau zu prüfen, denn Bauteile, die du nicht wirklich brauchst, musst du nicht durch die Gegend fahren, sie fressen keine Akku-Leistung und sie kosten auch nichts. 

Kauf dir ein Trekking-E-Bike vom besten Hersteller

Nun bist du bestens informiert über die Vorteile eins Trekking-eBikes, du kannst dich jetzt hier im Fahrrad-Onlineshop auf die Suche nach deinem Lieblings-Modell machen. Über unsere Filter findest du schnell zu den Fahrrädern, die zu deiner Preisvorstellung und deinen Ausstattungswünschen passen und die natürlich auch die richtige Rahmengröße für dich mitbringen. Falls du dir noch nicht sicher bist, ob ein Trekking-E-Bike zu dir passt, oder doch lieber ein Trekkingrad ohne e, ein City-E-Bike oder doch lieber ein Mountainbike, kannst du einfach in den entsprechenden Kategorien vorbeiklicken. Du findest auf BMO nicht nur eine riesige Auswahl an tollen Bikes, es gibt auch Angebote, viele Tipps zum Fahrrad-Kauf und massenweise Zubehör, Fahrradbekleidung und alles, was das Bikerherz begehrt!