Melde dich zum Newsletter an und erhalte aktuelle Angebote*

Fahrrad-Gepäcktaschen für vorne kaufen

(78 Artikel)
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 4
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
PROMO
ShopAir Back - Rot
Vaude
ShopAir Back - Rot
90,00 € * 66,90 € *
PROMO
Aqua Back Plus - Blau
Vaude
Aqua Back Plus - Blau
165,00 € * 139,90 € *
PROMO
Aqua Back Plus - Rot
Vaude
Aqua Back Plus - Rot
165,00 € * 139,90 € *
PROMO
Aqua Back Plus - Icicle
Vaude
Aqua Back Plus - Icicle
165,00 € * 127,90 € *
PROMO
PROMO
PROMO
ShopAir Back - Schwarz
Vaude
ShopAir Back - Schwarz
90,00 € * 59,90 € *
1 von 4

Warum Fahrradtaschen für den Frontgepäckträger?

Fahrradtaschen für den Gepäckträger gibt es viele, du wirst sie auch häufig antreffen, wenn du auf dem Fahrrad unterwegs bist. Fahrradtaschen, die an anderen Stellen des Bikes angebaut werden können gibt es auch eine Menge, sie sind dann im Rahmen, unter dem Sattel oder am Lenker angebracht. 

Gepäcktaschen, die vorne am Fahrrad befestigt werden, waren lange ein Ausstattungsgegenstand für echte Fahrradabenteurer, denn sie kommen vor allem bei sehr großen Fahrradtouren zum Einsatz – mit dem Fahrrad zum Nordkap, quer durch Afrika, die chinesische Mauer entlang, diese Art von sehr groß

Die neue Lust am Fahrradfahren hat Front-Packtaschen aber in den letzten Jahren zu steigender Beliebtheit verholfen, denn immer mehr Menschen aller Altersgruppen schätzen inzwischen die genussvolle Gangart, die nur Fahrradurlaub bieten kann. Wer mit dem Fahrrad reisen möchte, braucht allerdings die passenden Gepäcktaschen, und genau da kommen Taschen für “vorne am Fahrrad” ins Spiel. 

Welche Fahrrad-Gepäcktaschen gibt es?

Achtung, damit du bei der Suche auch bei der richtigen Tasche landest, ist es wichtig, zwischen folgenden Begriffen zu unterscheiden:

  • eine Lenkertasche wird, wie der Name schon sagt, zwar auch vorne, aber am Lenker des Fahrrads befestigt
  • eine Vorderradtasche hängt an einem Frontgepäckträger an der Gabel, direkt oberhalb des Vorderrads, sie wird auch als Packtasche oder Gepäcktasche “für vorne” bezeichnet. Der Begriff Lowrider kann für diese Gepäckträger und die dazugehörigen Taschen verwendet werden
  • eine Gepäckträgertasche oder Hinterradtasche kommt auf den Gepäckträger über dem hinteren Rad, sie heißt auch Fahrradtasche, Packtasche oder Gepäcktasche “für hinten”

Bevor du allerdings eine Gepäcktasche kaufst, brauchst du etwas, das die Tasche am Fahrrad festhält. Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Frontgepäckträgern, auf die dann jeweils andere Taschen, bzw. Fahrradkörbe passen:

  1. Ein Frontgepäckträger, der vor dem Lenker über dem Schutzblech sitzt, ist vor allem bei Hollandrädern, Urban Bikes oder Retrobikes zu finden. Diese Gepäckträger sind wunderschön, sie haben aber einen Nachteil: ihr Schwerpunkt liegt sehr hoch, sie können so die Fahreigenschaften des Fahrrads beeinflussen. Sie sollten nicht zu schwer beladen werden. Ein kleinerer Lenkerkorb, der selbst wenig Gewicht mitbringt, eignet sich hier perfekt als Transportbehälter. 
  2. Frontgepäckträger, die weiter unten an der Gabel befestigt werden, vertragen etwas mehr Zuladung, denn je tiefer der Schwerpunkt des Fahrrads liegt, desto stabiler fährt es auch. Hier kannst du paarweise Gepäcktaschen anbauen. Diese Gepäckträger, oder zumindest Anbauösen dafür, sind an vielen Tourenfahrrädern und Trekkingbikes zu finden. Um die Fahrrad-Packtaschen für diese Gepäckträger geht es hier. 

Einige der Fahrrad-Messengerbags und Shopper, die du hier im Online-Shop kaufen kannst, können ebenfalls an einem solchen Frontgepäckträger befestigt werden.

Doppelt hält besser – warum du immer zwei Gepäcktaschen vorne am Fahrrad haben solltest

Sicher ist es dir schon aufgefallen, dass du viele der Gepäcktaschen für vorne nur im Zweier-Set bestellen kannst. Das hat einen ganz einfachen Grund. Je mehr Gepäck du auf dein Fahrrad lädst, desto wichtiger ist es, dass du links und rechts gleich viel zusätzliches Gewicht anbringst. Wenn du nur eine schwere Tasche anhängst, kippt dir dein Fahrrad nicht nur um, wenn es auf dem Seitenständer steht, es würde auch nicht mehr geradeaus fahren. Einseitige Beladung ist bei Taschen auf dem Gepäckträger schon echt unangenehm zu fahren, ungleich verteiltes Gewicht an der Gabel führt schlimmstenfalls sogar zu Stürzen. Vor allem die Gepäcktaschen vorne an der Gabel eignen sich eher für leichte Dinge wie Kleidung oder Alu-Geschirr, schweres Gepäck gehört auf den Gepäckträger.

Das zulässige Gesamtgewicht oder die erlaubte Zuladung deines Fahrrads sind begrenzt, du darfst sie nicht überschreiten. Hier zählen übrigens Fahrrad, der Fahrer (also du) und alles an Rahmentaschen, Wasserflaschen, Rucksäcken, Satteltaschen Hüfttaschen und dergleichen mitsamt Inhalt.

Wie werden Gepäcktaschen vorne am Fahrrad befestigt?

Zunächst einmal ist es wichtig, dass die Taschen wirklich fest sitzen, im Bereich des Vorderrads ist wackliges Gepäck keine gute Idee! 

Es gibt zwei Möglichkeiten, die eine wackelfreie Befestigung der Gepäcktaschen garantieren. Manche Bike Bags bringen ihr Befestigungssystem mit. Zum Lieferumfang gehört dann ein Halter, der wahlweise in vorhandene Schraubösen verschraubt werden kann oder mit Klemmen um die Abwärtsrohre der Gabel fixiert wird. Wenn du deine Lowrider ohne vorgegebene Montagepunkte anbauen willst, musst du darauf achten, dass die Halterungen sich für den Durchmesser der Rohre deiner Gabel eignen, und gegebenenfalls die nötigen Adapter dazu kaufen.

Wenn du einen Frontgepäckträger hast, kannst du die meisten Gepäcktaschentaschen einfach anklipsen, feststecken, einhängen, einrasten oder verzurren. Auch für Front-Fahrradtaschen gibt es Haltesystem wie zum Beispiel das von KlickFIX.

Sind Fahrrad-Gepäcktaschen immer wasserdicht?

Zumindest wasserabweisend sollte eine Fahrradtasche eigentlich immer sein. Hier kommt es darauf an, was du mit deiner Gepäcktasche vorhast und woraus sie gemacht ist. 

  • Packtaschen für Fahrradtrekking und Fahrradtouren sind meist wasserdicht, sie haben auch wasserdichte Verschlusssysteme. Sie sind aus wasserdichtem Gewebe oder LKW-Plane gemacht, Rollverschlüsse mit Clip dichten die Öffnung ab. Was im Wassersport gilt, funktioniert eben auch bei Fahrradgepäcktaschen – das offene Ende der Tasche wird dreimal (mindestens, nicht weniger!) umgeschlagen und dann zugeklipst, dann bleibt alles im Inneren schön trocken!
  • Bei Businesstaschen und Shoppern ist das etwas anders. Bei diesen Fahrradtaschen zählt vor allem die Optik. Dicke, knallrote Plastikplane und massive Verschlüsse machen sich im Büro eher schlecht. Daher wird hier auf ein feineres Design geachtet, es gibt aber Regenschutz-Hüllen, die direkt mitgeliefert werden oder als Taschenzubehör separat bestellt werden können.

Muss eine Front-Gepäcktasche immer vorne am Fahrrad angebaut werden?

Fahrrad-Gepäcktaschen für vorne sind normalerweise etwas kleiner als Gepäckträgertaschen. Wenn die Befestigungsmöglichkeiten es zulassen, spricht absolut nichts dagegen, die Gepäcktaschen statt vorne auch hinten am Fahrrad anzubringen. 

Andersherum ist es natürlich auch technisch möglich, deine Seitentaschen für den Gepäckträger vorne anzubringen, meist ist die Bauart der Taschen identisch. Taschen für den hinteren Gepäckträger sind allerdings eben größer. Du musst dann natürlich darauf achten, dass die Taschen nicht auf dem Boden schleifen und dem Vorderrad in die Quere kommen. Außerdem solltest du sie nicht bis zum Anschlag befüllen, sie werden schnell zu schwer und erschweren dir das Lenken.

Gepäcktaschen, die für vorne an einem Erwachsenenrad gedacht sind, sind kleiner als Gepäckträgertaschen. So eignen sie sich auch optimal als Taschen für ein Kinderfahrrad!

Wie viel wiegt eine Fahrrad-Gepäcktasche, was passt hinein?

Während die größeren Hinterradtaschen bis zu 36 Liter Inhalt fassen, haben die kleineren Front-Packtaschen 10 bis 11 Liter Fassungsvermögen und wiegen ca. 1 kg.

Das Gewicht der Taschen hängt natürlich stark vom Material und der Montagevorrichtung ab. Ultraleichte Taschen wiegen 300 bis 500 Gramm, Taschen aus dicker, wasserfester Plane mit Klicksystem wiegen in etwa ein Kilo.

Bei den Angaben zu den Taschen musst du etwas genauer hinsehen, denn manche Hersteller geben gleich den Inhalt und das Gewicht eines Taschen-Sets an. Wenn dort 22 Liter Inhalt und 1000g Gewicht angegeben sind, gilt das also für zwei Taschen! 

Welches sind die besten Hersteller? 

Es gibt unterschiedliche Hersteller, die Fahrradtaschen machen. Oft sind das bekannte Outdoorausstatter wie Vaude. Aber natürlich liefern auch Fahrradmarken wie Restrap oder Topeak Biketaschen. Welche da die Besten sind, ist schwer zu sagen. Du solltest darauf achten, dass du die Taschen auch vorne an deinem Fahrrad anbringen kannst, abgesehen davon ist die Auswahl reine Geschmackssache. Du findest viele verschiedene Packtaschen hier im BMO Onlineshop, auch im Sale tauchen immer wieder reduzierte Bike Packs auf. 

Noch ein paar praktische Hinweise zur deiner Fahrrad-Packtasche:

  • Reflektierende Elemente an der Fahrrad-Gepäcktasche sorgen dafür, dass du besser gesehen wirst 
  • Im Alltag ist es praktisch, wenn die Tasche einfach am Fahrrad bleibt. Du solltest sie dann aber mit einem kleinen Schloss sichern.
  • Nicht nur Fahrradbekleidung hat eine Waschanleitung, auch Fahrrad-Gepäcktaschen müssen nach einer Offroad-Tour gereinigt werden. Hier solltest du die Herstellerangaben beachten, damit die Eigenschaften der Tasche erhalten bleiben.
  • Es muss nicht unbedingt ein Tourenfahrrad oder Trekkingbike sein, du kannst deine Packtaschen eigentlich an jedes Fahrrad anbauen – Gravelbike, Mountainbike, was auch immer. Es gibt mittlerweile auch Gravel-Taschen speziell für Bikepacking mit dem Gravelbike. Ganz ehrlich? Bau einfach deine Taschen ans Fahrrad und genieß’ die Fahrt. Egal, was da auf der Tasche steht!
  • Viele Fahrrad-Gepäcktaschen haben Tragegurte oder sogar Träger, und somit eine Rucksackfunktion
Fahrradtaschen für den Gepäckträger gibt es viele, du wirst sie auch häufig antreffen, wenn du auf dem Fahrrad unterwegs bist. Fahrradtaschen, die an anderen Stellen des Bikes angebaut werden... mehr erfahren »
Fenster schließen
Warum Fahrradtaschen für den Frontgepäckträger?

Fahrradtaschen für den Gepäckträger gibt es viele, du wirst sie auch häufig antreffen, wenn du auf dem Fahrrad unterwegs bist. Fahrradtaschen, die an anderen Stellen des Bikes angebaut werden können gibt es auch eine Menge, sie sind dann im Rahmen, unter dem Sattel oder am Lenker angebracht. 

Gepäcktaschen, die vorne am Fahrrad befestigt werden, waren lange ein Ausstattungsgegenstand für echte Fahrradabenteurer, denn sie kommen vor allem bei sehr großen Fahrradtouren zum Einsatz – mit dem Fahrrad zum Nordkap, quer durch Afrika, die chinesische Mauer entlang, diese Art von sehr groß

Die neue Lust am Fahrradfahren hat Front-Packtaschen aber in den letzten Jahren zu steigender Beliebtheit verholfen, denn immer mehr Menschen aller Altersgruppen schätzen inzwischen die genussvolle Gangart, die nur Fahrradurlaub bieten kann. Wer mit dem Fahrrad reisen möchte, braucht allerdings die passenden Gepäcktaschen, und genau da kommen Taschen für “vorne am Fahrrad” ins Spiel. 

Welche Fahrrad-Gepäcktaschen gibt es?

Achtung, damit du bei der Suche auch bei der richtigen Tasche landest, ist es wichtig, zwischen folgenden Begriffen zu unterscheiden:

  • eine Lenkertasche wird, wie der Name schon sagt, zwar auch vorne, aber am Lenker des Fahrrads befestigt
  • eine Vorderradtasche hängt an einem Frontgepäckträger an der Gabel, direkt oberhalb des Vorderrads, sie wird auch als Packtasche oder Gepäcktasche “für vorne” bezeichnet. Der Begriff Lowrider kann für diese Gepäckträger und die dazugehörigen Taschen verwendet werden
  • eine Gepäckträgertasche oder Hinterradtasche kommt auf den Gepäckträger über dem hinteren Rad, sie heißt auch Fahrradtasche, Packtasche oder Gepäcktasche “für hinten”

Bevor du allerdings eine Gepäcktasche kaufst, brauchst du etwas, das die Tasche am Fahrrad festhält. Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Frontgepäckträgern, auf die dann jeweils andere Taschen, bzw. Fahrradkörbe passen:

  1. Ein Frontgepäckträger, der vor dem Lenker über dem Schutzblech sitzt, ist vor allem bei Hollandrädern, Urban Bikes oder Retrobikes zu finden. Diese Gepäckträger sind wunderschön, sie haben aber einen Nachteil: ihr Schwerpunkt liegt sehr hoch, sie können so die Fahreigenschaften des Fahrrads beeinflussen. Sie sollten nicht zu schwer beladen werden. Ein kleinerer Lenkerkorb, der selbst wenig Gewicht mitbringt, eignet sich hier perfekt als Transportbehälter. 
  2. Frontgepäckträger, die weiter unten an der Gabel befestigt werden, vertragen etwas mehr Zuladung, denn je tiefer der Schwerpunkt des Fahrrads liegt, desto stabiler fährt es auch. Hier kannst du paarweise Gepäcktaschen anbauen. Diese Gepäckträger, oder zumindest Anbauösen dafür, sind an vielen Tourenfahrrädern und Trekkingbikes zu finden. Um die Fahrrad-Packtaschen für diese Gepäckträger geht es hier. 

Einige der Fahrrad-Messengerbags und Shopper, die du hier im Online-Shop kaufen kannst, können ebenfalls an einem solchen Frontgepäckträger befestigt werden.

Doppelt hält besser – warum du immer zwei Gepäcktaschen vorne am Fahrrad haben solltest

Sicher ist es dir schon aufgefallen, dass du viele der Gepäcktaschen für vorne nur im Zweier-Set bestellen kannst. Das hat einen ganz einfachen Grund. Je mehr Gepäck du auf dein Fahrrad lädst, desto wichtiger ist es, dass du links und rechts gleich viel zusätzliches Gewicht anbringst. Wenn du nur eine schwere Tasche anhängst, kippt dir dein Fahrrad nicht nur um, wenn es auf dem Seitenständer steht, es würde auch nicht mehr geradeaus fahren. Einseitige Beladung ist bei Taschen auf dem Gepäckträger schon echt unangenehm zu fahren, ungleich verteiltes Gewicht an der Gabel führt schlimmstenfalls sogar zu Stürzen. Vor allem die Gepäcktaschen vorne an der Gabel eignen sich eher für leichte Dinge wie Kleidung oder Alu-Geschirr, schweres Gepäck gehört auf den Gepäckträger.

Das zulässige Gesamtgewicht oder die erlaubte Zuladung deines Fahrrads sind begrenzt, du darfst sie nicht überschreiten. Hier zählen übrigens Fahrrad, der Fahrer (also du) und alles an Rahmentaschen, Wasserflaschen, Rucksäcken, Satteltaschen Hüfttaschen und dergleichen mitsamt Inhalt.

Wie werden Gepäcktaschen vorne am Fahrrad befestigt?

Zunächst einmal ist es wichtig, dass die Taschen wirklich fest sitzen, im Bereich des Vorderrads ist wackliges Gepäck keine gute Idee! 

Es gibt zwei Möglichkeiten, die eine wackelfreie Befestigung der Gepäcktaschen garantieren. Manche Bike Bags bringen ihr Befestigungssystem mit. Zum Lieferumfang gehört dann ein Halter, der wahlweise in vorhandene Schraubösen verschraubt werden kann oder mit Klemmen um die Abwärtsrohre der Gabel fixiert wird. Wenn du deine Lowrider ohne vorgegebene Montagepunkte anbauen willst, musst du darauf achten, dass die Halterungen sich für den Durchmesser der Rohre deiner Gabel eignen, und gegebenenfalls die nötigen Adapter dazu kaufen.

Wenn du einen Frontgepäckträger hast, kannst du die meisten Gepäcktaschentaschen einfach anklipsen, feststecken, einhängen, einrasten oder verzurren. Auch für Front-Fahrradtaschen gibt es Haltesystem wie zum Beispiel das von KlickFIX.

Sind Fahrrad-Gepäcktaschen immer wasserdicht?

Zumindest wasserabweisend sollte eine Fahrradtasche eigentlich immer sein. Hier kommt es darauf an, was du mit deiner Gepäcktasche vorhast und woraus sie gemacht ist. 

  • Packtaschen für Fahrradtrekking und Fahrradtouren sind meist wasserdicht, sie haben auch wasserdichte Verschlusssysteme. Sie sind aus wasserdichtem Gewebe oder LKW-Plane gemacht, Rollverschlüsse mit Clip dichten die Öffnung ab. Was im Wassersport gilt, funktioniert eben auch bei Fahrradgepäcktaschen – das offene Ende der Tasche wird dreimal (mindestens, nicht weniger!) umgeschlagen und dann zugeklipst, dann bleibt alles im Inneren schön trocken!
  • Bei Businesstaschen und Shoppern ist das etwas anders. Bei diesen Fahrradtaschen zählt vor allem die Optik. Dicke, knallrote Plastikplane und massive Verschlüsse machen sich im Büro eher schlecht. Daher wird hier auf ein feineres Design geachtet, es gibt aber Regenschutz-Hüllen, die direkt mitgeliefert werden oder als Taschenzubehör separat bestellt werden können.

Muss eine Front-Gepäcktasche immer vorne am Fahrrad angebaut werden?

Fahrrad-Gepäcktaschen für vorne sind normalerweise etwas kleiner als Gepäckträgertaschen. Wenn die Befestigungsmöglichkeiten es zulassen, spricht absolut nichts dagegen, die Gepäcktaschen statt vorne auch hinten am Fahrrad anzubringen. 

Andersherum ist es natürlich auch technisch möglich, deine Seitentaschen für den Gepäckträger vorne anzubringen, meist ist die Bauart der Taschen identisch. Taschen für den hinteren Gepäckträger sind allerdings eben größer. Du musst dann natürlich darauf achten, dass die Taschen nicht auf dem Boden schleifen und dem Vorderrad in die Quere kommen. Außerdem solltest du sie nicht bis zum Anschlag befüllen, sie werden schnell zu schwer und erschweren dir das Lenken.

Gepäcktaschen, die für vorne an einem Erwachsenenrad gedacht sind, sind kleiner als Gepäckträgertaschen. So eignen sie sich auch optimal als Taschen für ein Kinderfahrrad!

Wie viel wiegt eine Fahrrad-Gepäcktasche, was passt hinein?

Während die größeren Hinterradtaschen bis zu 36 Liter Inhalt fassen, haben die kleineren Front-Packtaschen 10 bis 11 Liter Fassungsvermögen und wiegen ca. 1 kg.

Das Gewicht der Taschen hängt natürlich stark vom Material und der Montagevorrichtung ab. Ultraleichte Taschen wiegen 300 bis 500 Gramm, Taschen aus dicker, wasserfester Plane mit Klicksystem wiegen in etwa ein Kilo.

Bei den Angaben zu den Taschen musst du etwas genauer hinsehen, denn manche Hersteller geben gleich den Inhalt und das Gewicht eines Taschen-Sets an. Wenn dort 22 Liter Inhalt und 1000g Gewicht angegeben sind, gilt das also für zwei Taschen! 

Welches sind die besten Hersteller? 

Es gibt unterschiedliche Hersteller, die Fahrradtaschen machen. Oft sind das bekannte Outdoorausstatter wie Vaude. Aber natürlich liefern auch Fahrradmarken wie Restrap oder Topeak Biketaschen. Welche da die Besten sind, ist schwer zu sagen. Du solltest darauf achten, dass du die Taschen auch vorne an deinem Fahrrad anbringen kannst, abgesehen davon ist die Auswahl reine Geschmackssache. Du findest viele verschiedene Packtaschen hier im BMO Onlineshop, auch im Sale tauchen immer wieder reduzierte Bike Packs auf. 

Noch ein paar praktische Hinweise zur deiner Fahrrad-Packtasche:

  • Reflektierende Elemente an der Fahrrad-Gepäcktasche sorgen dafür, dass du besser gesehen wirst 
  • Im Alltag ist es praktisch, wenn die Tasche einfach am Fahrrad bleibt. Du solltest sie dann aber mit einem kleinen Schloss sichern.
  • Nicht nur Fahrradbekleidung hat eine Waschanleitung, auch Fahrrad-Gepäcktaschen müssen nach einer Offroad-Tour gereinigt werden. Hier solltest du die Herstellerangaben beachten, damit die Eigenschaften der Tasche erhalten bleiben.
  • Es muss nicht unbedingt ein Tourenfahrrad oder Trekkingbike sein, du kannst deine Packtaschen eigentlich an jedes Fahrrad anbauen – Gravelbike, Mountainbike, was auch immer. Es gibt mittlerweile auch Gravel-Taschen speziell für Bikepacking mit dem Gravelbike. Ganz ehrlich? Bau einfach deine Taschen ans Fahrrad und genieß’ die Fahrt. Egal, was da auf der Tasche steht!
  • Viele Fahrrad-Gepäcktaschen haben Tragegurte oder sogar Träger, und somit eine Rucksackfunktion