Melde dich zum Newsletter an und erhalte aktuelle Angebote*

Fullface-Helm kaufen

(174 Artikel)
Filter schließen
 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 8
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
PROMO
PROMO
PROMO
PROMO
XACT Evo Fahrradhelm - Gelb/Grau
iXS
XACT Evo Fahrradhelm - Gelb/Grau
129,00 € * ab 128,90 € *
PROMO
PROMO
Aircraft DH Composite - Weiß/Gold
100%
Aircraft DH Composite - Weiß/Gold
289,00 € * ab 279,90 € *
1 von 8

Fullface bzw. Downhill Helme für ein Maximum an Sicherheit

Wenn es richtig schnell wird, die Sprünge hoch hinaus gehen und die Strecke richtig ruppig ist, dann solltest Du zu einem Fullface bzw. Downhill Helm greifen. Besonders im Bikepark und auf Downhillstrecken ist ein solcher Helm mit Kinnbügel unverzichtbar und in den meisten Fällen auch vom Betreiber vorgeschrieben. Auch im 4Cross, bei dem es rasant zur Sache geht, ist ein hochwertiger MTB Fullface Helm mehr als sinnvoll.

Die Helme bestehen, wie auch die meisten Halbschalen, im Inneren aus Styropor und sind außen mit einer Hartplastikschale verstärkt. Im oberen Preissegment findest Du auch Materialien wie Carbon und Glasfaser in der äußeren Schale. Solche Versionen sind natürlich besonders leicht und dadurch angenehmer zu tragen. In allen Helmen ist die innere Schicht zusätzliche mit Polstern ausgestattet, so besitzen die Vollintegralhelme besonderes hohen Tragekomfort. In vielen Fällen kannst Du diese Polster auch herausnehmen und waschen. In vielen modernen Fullface Helmen wird zB. die Mips Technologie verbaut. Diese Helmtechnologie schützt deinen Kopf, indem sie die Rotationskräfte verringern. Ein ähnliches System aus dem Hause Leatt ist das 360° Turbine, auch hier werden die Rotationskräfte minimiert.   

Was im Downhill und Freeride schon seit langem Standard ist findet im Endurosektor immer mehr Anklang. Durch kombinierbare Helme, bei denen sich an den Halbschalenhelm ein Kinnbügel montieren lässt, finden diese Vollvisierhelme ein immer größeres Einsatzgebiete. Auch extrem gut belüftete Fullface Helme wie der Fox Proframe sind ideale Begleiter auf der nächsten Rennstage. Sie verbinden die Vorteile einer guten Belüftung und eines geringen Gewichtes der Halbschale, mit dem hohen Schutz eines Fullface Helme. In diesem Sektor sind die Helme oft für ein passendes Trinksystem geeignet. So musst Du nicht ständig Deinen Helm vom Kopf nehmen, sondern trinkst über das System mit Trinkblase im Rucksack.

Du findest in unserem Shop viele verschiedene Größen und Passformen an Fullface Helmen. Bei einigen Downhill Helmen sind unterschiedliche Polsterungen im Lieferumfang enthalten, so kannst du zu Hause noch eine Feinabstimmung in der Passform festlegen. Ein solcher Helm sollte sich ideal an Deinen Kopf anpassen und nicht wackeln oder drücken, denn nur so kann er Dir optimalen Schutz liefern. Ebenfalls sinnvoll ist ein passender Neck Brace. Dabei ist zu beachten, dass der MTB Fullface Helm in den meisten Fällen Neck Brace Ready ist. Diese Helme sind in der Regel im Nacken ein wenig tiefer geschnitten und bieten so mehr Bewegungsfreiheit in Kombination mit einem Nackenschutz.

Mips
Das Mips Sicherheitssystem findest Du in vielen Helmen verbaut. Es steht für „Multi Directional Impact Protection System“. Dieses System soll dich vor Aufschlägen mit verschiedenen Kraftrichtungen maximal schützen. Herkömmliche Helme schützen am besten vor Statischen Kräften, sprich Schläge welche im rechten Winkel auf den Kopf einwirken. Statische Kräfte sind bei einem Sturz mit dem Bike jedoch sehr unwahrscheinlich, denn in den meisten Fällen kommst Du in einem anderen Winkel auf den Boden auf. So haben sich fünf schwedische Forscher damit beschäftigt das Mips System zu entwickeln, welches sowohl statische Kräfte als auch Rotationskräfte abfängt. Für die Technologie diente das menschliche Gehirn als Vorbild. Ähnlich wie im Kopf, in dem eine Flüssigkeit zwischen Schädeldecke und Gehirn genau diese Kräfte absorbiert, besteht das Mips aus zwei beweglichen Schalen. So wird die Rotationskraft bei einem seitlichen Aufprall durch eine Bewegung zwischen den Schalen abgebaut und nicht auf den Kopf übertragen.

360° Turbine
Im Hause Leatt haben sich ebenfalls die Ingenieure an eine solche Technologie gemacht. Die 360° Turbine Buttons sind kleine Gumminoppen welche im Helm angebracht sind. Um statische Kräfte zu absolvieren sind sie elastisch. Bei Rotationskräften kommt Ihre Beweglichkeit zum Einsatz. 

Wenn es richtig schnell wird, die Sprünge hoch hinaus gehen und die Strecke richtig ruppig ist, dann solltest Du zu einem Fullface bzw. Downhill Helm greifen. Besonders im Bikepark und auf... mehr erfahren »
Fenster schließen
Fullface bzw. Downhill Helme für ein Maximum an Sicherheit

Wenn es richtig schnell wird, die Sprünge hoch hinaus gehen und die Strecke richtig ruppig ist, dann solltest Du zu einem Fullface bzw. Downhill Helm greifen. Besonders im Bikepark und auf Downhillstrecken ist ein solcher Helm mit Kinnbügel unverzichtbar und in den meisten Fällen auch vom Betreiber vorgeschrieben. Auch im 4Cross, bei dem es rasant zur Sache geht, ist ein hochwertiger MTB Fullface Helm mehr als sinnvoll.

Die Helme bestehen, wie auch die meisten Halbschalen, im Inneren aus Styropor und sind außen mit einer Hartplastikschale verstärkt. Im oberen Preissegment findest Du auch Materialien wie Carbon und Glasfaser in der äußeren Schale. Solche Versionen sind natürlich besonders leicht und dadurch angenehmer zu tragen. In allen Helmen ist die innere Schicht zusätzliche mit Polstern ausgestattet, so besitzen die Vollintegralhelme besonderes hohen Tragekomfort. In vielen Fällen kannst Du diese Polster auch herausnehmen und waschen. In vielen modernen Fullface Helmen wird zB. die Mips Technologie verbaut. Diese Helmtechnologie schützt deinen Kopf, indem sie die Rotationskräfte verringern. Ein ähnliches System aus dem Hause Leatt ist das 360° Turbine, auch hier werden die Rotationskräfte minimiert.   

Was im Downhill und Freeride schon seit langem Standard ist findet im Endurosektor immer mehr Anklang. Durch kombinierbare Helme, bei denen sich an den Halbschalenhelm ein Kinnbügel montieren lässt, finden diese Vollvisierhelme ein immer größeres Einsatzgebiete. Auch extrem gut belüftete Fullface Helme wie der Fox Proframe sind ideale Begleiter auf der nächsten Rennstage. Sie verbinden die Vorteile einer guten Belüftung und eines geringen Gewichtes der Halbschale, mit dem hohen Schutz eines Fullface Helme. In diesem Sektor sind die Helme oft für ein passendes Trinksystem geeignet. So musst Du nicht ständig Deinen Helm vom Kopf nehmen, sondern trinkst über das System mit Trinkblase im Rucksack.

Du findest in unserem Shop viele verschiedene Größen und Passformen an Fullface Helmen. Bei einigen Downhill Helmen sind unterschiedliche Polsterungen im Lieferumfang enthalten, so kannst du zu Hause noch eine Feinabstimmung in der Passform festlegen. Ein solcher Helm sollte sich ideal an Deinen Kopf anpassen und nicht wackeln oder drücken, denn nur so kann er Dir optimalen Schutz liefern. Ebenfalls sinnvoll ist ein passender Neck Brace. Dabei ist zu beachten, dass der MTB Fullface Helm in den meisten Fällen Neck Brace Ready ist. Diese Helme sind in der Regel im Nacken ein wenig tiefer geschnitten und bieten so mehr Bewegungsfreiheit in Kombination mit einem Nackenschutz.

Mips
Das Mips Sicherheitssystem findest Du in vielen Helmen verbaut. Es steht für „Multi Directional Impact Protection System“. Dieses System soll dich vor Aufschlägen mit verschiedenen Kraftrichtungen maximal schützen. Herkömmliche Helme schützen am besten vor Statischen Kräften, sprich Schläge welche im rechten Winkel auf den Kopf einwirken. Statische Kräfte sind bei einem Sturz mit dem Bike jedoch sehr unwahrscheinlich, denn in den meisten Fällen kommst Du in einem anderen Winkel auf den Boden auf. So haben sich fünf schwedische Forscher damit beschäftigt das Mips System zu entwickeln, welches sowohl statische Kräfte als auch Rotationskräfte abfängt. Für die Technologie diente das menschliche Gehirn als Vorbild. Ähnlich wie im Kopf, in dem eine Flüssigkeit zwischen Schädeldecke und Gehirn genau diese Kräfte absorbiert, besteht das Mips aus zwei beweglichen Schalen. So wird die Rotationskraft bei einem seitlichen Aufprall durch eine Bewegung zwischen den Schalen abgebaut und nicht auf den Kopf übertragen.

360° Turbine
Im Hause Leatt haben sich ebenfalls die Ingenieure an eine solche Technologie gemacht. Die 360° Turbine Buttons sind kleine Gumminoppen welche im Helm angebracht sind. Um statische Kräfte zu absolvieren sind sie elastisch. Bei Rotationskräften kommt Ihre Beweglichkeit zum Einsatz.