Erhalte einen Bell Local Helm gratis beim Kauf eines Dirt Bikes!

Das Fahrrad richtig abschließen

Ein Fahrrad richtig abzuschließen ist keine Kunst, auf unserem Titelbild ist wohl irgendwas schiefgelaufen! Schon ein paar einfache Tricks helfen dabei, ein Fahrrad effektiv vor Dieben zu schützen. 

Um herauszufinden, wie du dein Fahrrad sicher abschließt, kannst du dich einfach nur kurz in einen Langfinger hineinversetzen und überlegen: Was will der Fahrraddieb? In den meisten Fällen sind das … leichte Beute, möglichst viel Profit und nicht erwischt werden. Je schwerer du ihm das machst, desto eher macht er einen Bogen um dein Bike! Daraus ergibt sich folgende Vorgehensweise, wenn du dein Fahrrad sicher abschließen willst:

Welche Fahrräder solltest du unbedingt abschließen?

Einfache Antwort: alle! 

Viele Fahrräder werden gestohlen, weil der Dieb sie weiterverkaufen will. Hier sind vor allem Fahrräder mit einem hohen Wiederverkaufswert in Gefahr. Also neue Fahrräder, teure Fahrräder, Marken-Bikes, E-Bikes und besonders beliebte Fahrrad-Arten wie Mountainbikes, Gravelbikes oder Rennräder. Diese Fahrräder solltest du unbedingt nach allen Regeln der Kunst abschließen.

Aber alte Drahtesel verschwinden ebenso. Da braucht der Dieb dann meistens selber ein Transportmittel, deshalb schnappt er sich ein unauffälliges, älteres Bike und dreht darauf seine Runden. Das passiert vor allem, wenn das Fahrrad nicht richtig abgeschlossen ist und schnell entwendet werden kann. Also solltest du auch ein älteres Bike immer abschließen. 

Die Regel ist ganz einfach: Jedes Fahrrad sollte abgeschlossen werden, wenn es geliebt oder gebraucht wird! Bild: Florian Klauer auf Unsplash

Wo solltest du dein Fahrrad abschließen?

Erinnerst du dich an den kurzen Ausflug ins Fahrraddieb-Mindset von vorhin? Als Bike-Räuber möchtest du nicht beobachtet werden. Dunkle, ruhige Ecken sind daher kein guter Fahrrad-Parkplatz. Je mehr Menschen an deinem abgeschlossenen Fahrrad vorbeikommen, desto schwieriger ist es für einen Dieb, es unbemerkt zu stehlen. Es steht an belebten Plätzen oder vor Schaufenstern sicherer als in Einfahrten oder Seitengassen. 

 

Fahrrad abschließen? Fahrrad anschließen!

Du solltest dein Fahrrad nicht nur abschließen, am besten verbindest du den Rahmen mit einem festen Gegenstand, der nicht durchtrennt werden kann. Straßenlaterne, Plakataufsteller oder Regen-Fallrohr … egal! Aber Achtung! Diebe schrecken auch nicht davor zurück, Zäune oder Treppengeländer durchzusägen, um an ein hochwertiges Fahrrad zu kommen! 

 

Wie wird ein Fahrrad richtig abgeschlossen?

Die wichtigste Regel lautet: Um dein Fahrrad richtig sicher abzuschließen, muss das Schloss durch den Rahmen geführt werden! Die Laufräder sind schnell ausgebaut – wenn du dein Fahrrad nur an einem der Räder abschließt, kann es dir passieren, dass du mit einem einzelnen Laufrad in der Hand nach Hause läufst, weil der Rest des Fahrrads geklaut ist! Immer wieder sieht man auch geparkte Fahrräder, bei denen einfach ein Schloss durch ein Laufrad gezogen ist. So kann man das Rad zwar nicht mehr fahren, aber sicher ist diese Methode ganz und gar nicht, denn es kann einfach weggetragen werden.

Wenn du ein hochwertiges Fahrrad oder ein teures E-Bike länger unbeaufsichtigt lassen musst, während der Arbeit beispielsweise, solltest du es mit mehr als einem Schloss abschließen! 

Hier kannst du es einem Dieb besonders schwer machen, wenn du dein Fahrrad mit zwei unterschiedlichen Schlössern sicherst! Die wenigsten Diebe sind mit einem ganzen Werkzeugkoffer unterwegs. Wenn sie verschiedene Werkzeuge brauchen, beispielsweise einen Bolzenscheider für ein Kabelschloss und eine Säge für ein Bügelschloss, lassen sie dein Fahrrad mit etwas Glück stehen.

Um solche Bilder zu vermeiden, sollest du dein Fahrrad immer am Rahmen abschließen! Bild: Lance Grandahl auf Unsplash

 

 

Ein solches Set ist besonders praktisch. Der Bügel schließt Rahmen und Hinterrad ab, du kannst das Kabel auf das Bügelschloss fädeln, und dein Fahrrad damit noch an einer Straßenlaterne anschließen. Wenn du zusätzlich zum Bügel das Kabel einzeln mit einem Vorhängeschloss anbingst, machst du Dieben das Leben so richtig schwer!  

  • Schließe immer Hinterrad und Rahmen zusammen.
  • Besser: Schließe den Rahmen an einem festen Gegenstand an.
  • Noch besser: Schließe mit einem Schloss den Rahmen an einem festen Gegenstand an und mit einem zweiten Schloss Rahmen und Hinterrad aneinander.
  • Das Schloss/die Schlösser sollten möglichst stramm sitzen, so hat ein Dieb keinen Platz, um mit dem Werkzeug zu hantieren. 
  • Wenn du das Fahrrad abschließt, sollte das Schloss immer möglichst weit weg vom Boden platziert sein. So können Diebe nicht einen Arm eines Bolzenschneiders auf dem Boden absetzen und ihr volles Körpergewicht einsetzen.
  • Wenn das Schlüsselloch nach unten zeigt, muss der Dieb sich auffällig bücken, um den Schließzylinder zu knacken. 
  • Wird gerne vergessen, ist aber wichtig: Auch auf einem Auto-Fahrradträger sollest du dein Fahrrad anschließen! 

Ein Wand- oder Bodenanker ist besonders sicher!

Wenn du dein Fahrrad abschließt, ist es unterwegs schon einmal gut vor Gelegenheitsdieben geschützt. Aber auch daheim in der Garage, im Carport oder im Gemeinschafts-Fahrradkeller eines Wohnhauses ist es nicht absolut sicher, denn Bikes sind auch bei Einbrechern eine beliebte Beute. Gerade in den Nachtstunden hat ein Dieb die Gelegenheit, in aller Ruhe ein Schloss zu knacken oder das Fahrrad mitsamt Sicherung einfach wegzutragen. Daher solltest du auch daheim dein Fahrrad doppelt abschließen, vor allem über Nacht! 

 

 

Am sichersten ist es, das Fahrrad irgendwo anzuschließen, an einem Treppengeländer, an einem Fahrradständer oder auch an einem anderen Fahrrad. Wenn kein geeigneter Gegenstand in der Nähe ist, kannst du dein Fahrrad an einem Wand- oder Bodenanker anschließen, der zuvor fest montiert wurde (bevor du eine solche Halterung in einem Gemeinschaftskeller anbringst, solltest du aber bei der Hausverwaltung nachfragen).

Du kannst auch Fahrrad-Teile abschließen!

Du solltest nicht nur dein Fahrrad gut abschließen, auch einzelne Fahrradteile verschwinden immer wieder, und leider nicht nur kleinere Posten wie Fahrrad-Körbe oder Steck-Schutzbleche. Gangschaltung, Lenker und Bremsen sind natürlich auch weniger betroffen, aber ein guter Sattel oder ein teurer Laufradsatz sind bei gewitzten Dieben eine beliebte Beute. Es gibt Komponenten-Sicherungen, mit denen du Sättel, Laufräder, Achsen, die Gabel oder andere Fahrrad-Teile noch einmal extra abschließen kannst. 

Auch Kindersitz, Anhänger oder Fahrradtaschen – immer alles abschließen!

 

Mit welchem Schloss solltest du dein Fahrrad abschließen?

Es gibt die unterschiedlichsten Schlösser für Fahrräder, da fällt die Auswahl möglicherweise echt schwer. Neben der unterschiedlichen Bauweise (denn es gibt natürlich Bügelschlösser, Kabelschlösser, Kettenschlösser und so weiter) unterscheiden sich die Schlösser vor allem in drei Punkten: 

 

  • Es gibt Schlösser mit Schließzylinder und mit Zahlenkombination. Ein Schließzylinder gilt als sicherer. 
  • Es gibt Schlösser in unterschiedlichen Längen, hier musst du abwägen, was für dich praktischer ist. Ein längeres Schloss kann etwas unhandlich sein, außerdem ist es möglicherweise schwer unterzubringen, während du auf deinem Fahrrad fährst. Dafür kannst du an deinem Fahrrad einfach Rahmen und Hinterrad gemeinsam abschließen, es auch an größeren Objekten anschließen oder mehrere Fahrräder zusammenketten. Ein zu langes Schloss bietet einem Dieb allerdings bequemen Handlungsspielraum!
  • Punkt drei ist das Gewicht des Schlosses. Es gibt zwar Leichtgewichte, aber je schwerer ein Schloss wiegt, desto sicherer ist es! Mehr Material ist einfach schwerer zu knacken. Kleinere Modelle eignen sich wirklich nur für uralte Bikes, “die kleiner haben möchte” oder du kannst damit deinen Fahrradhelm am Fahrrad anschließen. Mehr Informationen zum Kauf des passenden Fahrradschlosses findest du im Shop in unserer Kaufberatung.

 

Im Allgemeinen gelten Bügel- und Kettenschlösser als besonders sicher. Beim Kauf solltest du auf gute Qualität von bekannten Herstellern setzen und etwa 5 bis 10% des Preises des Fahrrads investieren.

 

 

Wie kannst du dein Fahrrad noch absichern?

 

 

Mit einem Fahrradalarm kannst du nicht nur Fahrräder sichern. Er registriert Erschütterungen, wenn Gegenstände unerlaubt bewegt werden.

  • Du kannst dein Fahrrad registrieren lassen. Auch eine Fahrrad-Codierung kann helfen. Du musst dann dein Fahrrad trotzdem noch abschließen, aber beide Maßnahmen können Diebe abschrecken und machen es einfacher, ein geklautes und sichergestelltes Fahrrad der/dem Besitzer*in zuzuordnen. 
  • Du kannst Fahrräder auch versichern.
  • Du kannst dein Fahrrad mit einem GPS-Tracker ausstatten, so kann es geortet werden. 
  • Auch ein Fahrrad-Alarm, der Bewegungen oder Erschütterungen registriert und dann laut piept, wird Diebe wahrscheinlich in die Flucht schlagen.



Titelbild: Mika Baumeister auf Unsplash




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.