Das iXS Dirt Masters Festival 2022 – Freeride Extase pur

Das iXS Dirt Masters Festival im Bikepark Winterberg gehört für viele Mountainbiker zu einem festen Termin im Eventkalender – und das zu Recht. Vier Tage lang sorgen über 30.000 Zuschauer, mehr als 1.000 Athleten und hunderte Aussteller dafür, dass der Erlebnisberg Kappe zum Freeride Mekka wird. Wir waren nicht nur mit einem großen Bike-Mailorder-Stand vor Ort, sondern haben auch das BMO 4X Rumble ausgetragen und selbst jede Menge Zeit bei den Events und auf dem Rad verbracht. Erstmalig haben wir auch mit unserer Marke Platzangst für Action gesorgt. Auf dem Platzangst-Bagjump konnten die Festivalbesucher an ihren Dirt Jump Skills arbeiten und im Falle eines Sturzes weich auf dem Luftkissen landen.

In diesem Blogbeitrag wollen wir das iXS Dirt Masters Festival 2022 ein wenig Revue passieren lassen.

Der Mai ist traditionell der Monat, in dem sich Winterberg im Sauerland in das Epizentrum der Freeride-Szene verwandelt. Ferienwohnungen und Hotels sind restlos ausgebucht, Startplätze für einzelne Contests und Rennen rasend schnell belegt und egal wo man hinschaut, sieht man Endurofahrer, Downhiller, E-MTB Fahrer und Slopestyler – alle vereint um vier Tage lang das Freeriden im Bikepark Winterberg zu feiern.

In Zahlen bedeutet dies über 30.000 Zuschauer, hunderte Aussteller und weit über 1.000 Teilnehmer bei den einzelnen Events auf dem Festival. Natürlich wird auch ein amtliches Rahmenprogramm geboten. Freitag und Samstag finden im Slopestyle-Bereich des Bikeparks nach den Contests traditionell die legendären Red Bull Partys statt – und wer schon mal mit Mountainbikern gefeiert hat, der weiß, dass hier keine Kehle trocken bleibt und Spaß garantiert ist.

Wipperf-rth1Nach dem WhipOff Contest brachen alle Dämme und die Fans wurden zu einer Party Crowd. Foto: Frank Wipperfürth

Aber bleiben wir beim Sport – vier Tage lang sorgten insgesamt 10 unterschiedliche Rennen und Contests dafür, dass keine Langeweile aufkam. Sowohl Zuschauer als auch die Fahrer an sich konnten sich auf jede Menge Action von Slopestyle bis Downhill freuen.

Kick-off des iXS Dirt Masters Festivals war wie in jedem Jahr der Donnerstag und im Gegensatz zu den Vorjahren, an denen der Eröffnungstag eher entspannt angegangen wurde, war er in diesem Jahr vollgepackt mit jeder Menge Action.

SChnittbilder-atGroße Emotionen für kleine Racer beim VPACE Kids Cup. Foto: Schnittbilder.at


VPACE Kids Cup – großes Rennen für kleine Racer

Der Festival Auftakt wurde beim VPACE Kids Cup dem Nachwuchs gewidmet, die auf zwei unterschiedlichen Strecken ihr Rennen fahren konnten. Der Spaß für die vier bis neun jährigen stand klar im Vordergrund, erste Ambitionen auf echtes Racing waren aber bei vielen Kids deutlich zu spüren. Das erste Rennen war ein abgesteckter Rundkurs im Übungsparcour des Bikepark Winterbergs. Verschiedene Kurven, Hindernisse, Schikanen und kleine Uphills mussten gemeistert werden, um eine gute Zeit in den Boden zu brennen.

StephanPeters2Der zweite Rennlauf auf dem Kyr Hill Trail ermöglichte dem Nachwuchs auch ein wenig Airtime. Foto: Stephan Peters

Der zweite Lauf fand dann auf dem Kyr Hill Trail statt. Große Anliegerkurven, einige Sprünge und deutlich mehr Geschwindigkeit sorgten hier für jede Menge Adrenalin – sowohl bei den Kindern, als auch bei den anfeuernden Eltern am Rand der Strecke.

Wipperf-rth7Mit 95 Zentimetern Höhe sicherte sich Max Wegener den Sieg, übersprang aus Spaß aber auch noch 110 Zentimeter. Foto: Frank Wipperfürth


MTB Rider Bunny Hop Contest – 110 Zentimeter Sieghöhe

Neu auf dem iXS Dirt Masters Festival in diesem Jahr war, dass einige der großen Aussteller, wie zum Beispiel SRAM, Canyon, Ghost, Rose oder YT ihre Zelte auf dem Großraumparkplatz gegenüber des Bikeparks aufgeschlagen hatten. Und genau dort sollte auch der MTB Rider Bunny Hop Contest stattfinden. Das Prinzip war denkbar einfach: mit einem Fahrrad nach Wahl musste eine Bunny Hop Stange immer höher übersprungen werden. Am Ende waren es genau zwei Fahrer, die sich ein heißes Battle lieferten. Den einen kennt man aus diversen Videoprojekten und seiner Verwandtschaft zu Fabio Wibmer und den anderen als Vorjahressieger des Bunny Hop Contests. Gabriel Wibmer und Max Wegener kämpften um den Sieg, wobei Wegener bei 95 Zentimetern den Sieg einfuhr. Dies reichte Wegener allerdings nicht und so übersprang er auch noch die 110 Zentimeter Marke, was schließlich alle Fans zum Ausrasten brachte.

SebastianGruber5Beim Specialized Rock Shox Rookies Cup konnten die jüngsten Downhill Racer ihr Talent unter Beweis stellen. Foto: Sebastian Gruber


Specialized Rock Shox Rookies Cup – Downhill Racing für den Nachwuchs

Weiter ging es am Donnerstag mit dem Specialized Rock Shox Rookies Cup, einem Downhillrennen für den Nachwuchs. Die Downhill Strecke unterscheidet sich leicht von der des iXS Downhill Cup, dem Rennen der Profis, und bietet so auch jüngeren Fahrern die Möglichkeit, spannende Race-Erfahrungen zu sammeln, ohne mit der Strecke oder dem Renndruck überfordert zu sein. Gestartet wird in unterschiedlichen Klassen, wobei die jüngsten Racer*innen mit 8 Jahren an den Start gingen.

PatrickWeiss3Beim Rose Best Of Ten ist Erik Fedko seit Jahren ein Garant für stylische Tricks und somit auch ein heißer Anwärter auf eine Menge Preisgeld. Foto: Patrick Weiß


Rose Best Of Ten – Kohle gegen Tricks

Das Highlight und gleichzeitig auch der Tagesabschluss am ersten Festivaltag war dem Rose Best Of Ten Contest gewidmet. Die Slopestyle-Fahrer mussten dabei auf Ansage der Moderatoren und des Publikums verschiedene Tricks über einen Dirt Jump performen. Das Publikum konnte dann mittels Applaus entscheiden, wer den Trick am höchsten, besten oder stylischsten ausgeführt hat und dem Gewinner so zu Preisgeld verhelfen. Das Geld für die einzelnen Tricks gab es nämlich bar auf die Hand – perfekt für die anschließende Partynacht in der Winterberger Innenstadt.

Wipperf-rth8Das fahrerische Level beim Amateur Slopestyle Contest war keinesfalls amateurhaft. Foto:Frank Wipperfürth


Dirt Masters Slopestyle Amateure – Slopestyle Action ohne Wenn und Aber

Spricht man von einem Amateurcontest, wertet man das fahrerische Level zweifelsohne etwas ab. Beim Dirt Masters Slopestyle der Amateure war dies allerdings keinesfalls der Fall. Die Fahrer legten ein unglaublich hohes Level an den Tag und überzeugten die Judges, die keine geringeren waren als Erik Fedko und Lukas Knopf, mit waghalsigen Tricks und starken Kombinationen. Etwas zu riskieren sollte sich aber auch lohnen, denn neben einem Preisgeld konnten die beiden besten Fahrer auch einen Startplatz für den Proficontest gewinnen. Die Motivation war also hoch, denn wer von den “Amateuren” möchte nicht in einem Contest mit Sam Pilgrim, Erik Fedko, Szymon Godziek und Co. an den Start gehen?

Wipperf-rth4Beim Schwalbe Uphill Flash mussten die Teilnehmer ihre eigene und die Power des E-Bikes richtig einsetzen und bergauf wie bergab ordentlich Gas geben. Foto: Frank Wipperfürth


Schwalbe Uphill Flash – elektrisierendes Racing bergauf

Weiter ging es mit dem Schwalbe Uphill Flash für E-Mountainbiker. Das Event feierte im vorherigen Jahr Premiere und wurde sehr gut angenommen. Daher haben die Organisatoren des iXS Dirt Masters Festival das Event ausgebaut und eine verlängerte und anspruchsvollere Strecke als im Vorjahr abgesteckt. Dieses Jahr ging es nicht nur simpel den Wiesen-Steilhang hinauf, sondern über technische Trails bergauf. Nicht jeder hatte dabei sein E-Bike vollständig im Griff und konnte das Drehmoment auf die Strecke bringen. Eine gute Krafteinteilung und Strategie war von Vorteil, wovon man sich auch als Zuschauer ein Bild machen konnte. Unter anderem ging auch Youtuber Jasper Jauch an den Start.

PatrickWeiss1Der TSG Whip Off Contest ist DAS Festival Highlight bei den iXS Dirt Masters. Foto: Patrick Weiß


TSG Whip Off Contest – fliegst du quer, siehst du mehr! 

Es ist DAS Festival-Highlight in jedem Jahr. 2013 wurde der Whip Off Contest ins Leben gerufen und hat sich seitdem zu einer festen Instanz und dem Publikumsmagneten des Festivals entwickelt. Dabei ist das Prinzip einfacher, als es nicht sein könnte – die Fahrer müssen über einen Sprung den stylischsten Whip ziehen. Auch in diesem Jahr wollten wieder deutlich mehr Fahrer mitfahren, als es Plätze gab und dementsprechend hoch war das Level. Whips deutlich über 90° Drehung waren keine Seltenheit und wurden mit Flatspins, Backflips und Frontflips kombiniert, um den feierwütigen Fans richtig einzuheizen. Neben zahlreichen Größen der Slopestyle- und Downhill-Szene war es aber vor allem einer, der allen die Show stehlen sollte. Der 12 Jahre junge Brite Harry Schoefield sicherte sich mit atemberaubenden Whips den Sieg! Diesen Namen sollte man sich definitiv merken, denn auch beim Rookies Downhill Cup am Vortag fuhr er die schnellste Zeit!

StephanPeters3

BMO 4X Rumble – Kopf an Kopf Racing

Am Samstag war es dann endlich auch soweit und unser eigenes Event sollte über die Bühne gehen. Unser BMO 4X Rumble ist Jahr für Jahr ein Garant für spannende Action, da sich die vier gleichzeitig fahrenden Fahrer keinen Zentimeter Raum schenken und die Ellenbogen ausfahren. In unterschiedlichen Klassen ging es an den Start und dann über zahlreiche Kurven und Sprünge ins Ziel. Nicht selten battleten sich die Fahrer mit jeder Menge Körperkontakt die Strecke hinunter und auch das ein oder andere waghalsige Überholmanöver auf schier unmöglichen Streckenabschnitten brachte die Fans zum Toben.

StephanPeters4Den Sieg vor Augen – Tomas Slavik. Foto: Stephan Peters

Am Ende war es bei den Elite Herren mal wieder kein Unbekannter, der den Sack zumachte. 4X Urgestein Tomas Slavik sicherte sich vor Hannes Slavik und Adrien Loron den Sieg des Bike-Mailorder 4X Rumble.

SebastianGruber2Tristan Botteram auf dem Weg zum Sieg des iXS Downhill Cup in Winterberg. Foto: Sebastian Gruber


iXS Downhill Cup – die schnellsten Downhiller auf der Jagd nach Bestzeiten

Das iXS Dirt Masters Festival und der iXS Downhill Cup sind seit jeher fest miteinander verbunden und so war auch in diesem Jahr das Downhill-Rennen für Profis und Amateure ein fester Bestandteil des Festivals. Wie immer ging es am Freitag mit dem Training los, worauf am Samstag der Seeding Run folgen sollte. Das Finale wurde dann am Sonntag ausgetragen. Das Fahrerfeld war, typisch für Winterberg, nicht nur besonders groß, sondern auch professionell besetzt. Fahrer und Fahrerinnen wie Tristan Botteram, George Brannigan, Johann Potgieter, Gabriel Wibmer, Tracey Hannah, Anna Newkirk und viele weitere wollten sich auf der neu gestalteten Downhillstrecke in Winterberg messen. Wie gewohnt war auch am Rand der Strecke einiges los und die Fans des iXS Dirt Masters Festivals sorgten für ordentlich Stimmung im Wald.

SPD_4046Dieser Fahrer startete seinen Run mit einem Backflip-Tuck-No-Hand vom ersten Drop und lässt einen erahnen, wie hoch das fahrerische Level war. Foto: Stephan Peters

Dirt Masters Pro Slopestyle – waghalsige Tricks vom internationalen Starterfeld

Wenn Fahrer wie Erik Fedko, Sam Pilgrim oder Szymon Godziek auf der Starterliste des Pro Slopestyle Contest stehen, dann kann man sich sicher sein, ein absolutes Trickfeuerwerk zu sehen. Nach anfänglichen Verzögerungen aufgrund von Reparaturen an den Rampen und starkem Wind, sollte es am Samstag Abend dann soweit sein. Die Fahrer hatten jeweils zwei Läufe auf der ehemaligen Bergline im Slopestyle-Areal und der bessere Lauf sollte zählen. Die Tricks der Profis brachten die Fans in Stimmung und so herrschte eine Gänsehautstimmung während des Sonnenuntergangs. Am Ende war es dann auch noch Lokalmatador und Red Bull Fahrer Erik Fedko, der sich gegen den Briten Sam Pilgrim durchsetzen konnte und so die Partynacht einläutete.

Patrick-Weiss2Im Bikepark mussten zahlreiche Bäume gefällt werden, so dass die Black Line des Enduro Rennens eine ganz andere Aussicht bot, als man es gewohnt war. Foto: Patrick Weiß

Enduro Challenge – bergab und bergauf per Muskelkraft

Seit einigen Jahren wird beim iXS Dirt Masters auch ein Enduro-Rennen ausgetragen. Die Strecken befinden sich zum Teil im Bikepark oder im angrenzenden Trailpark und bieten von allem etwas – Wurzeln, Steine, Absätze, Steilpassagen, flache Bereiche und vor allem jede Menge Spaß. Die Zeiten der unterschiedlichen Stages wurden dabei zusammengezählt, um so am Ende die Sieger zu ermitteln.

SebastianGruber1Das iXS Dirt Masters 2022 war so gut besucht wie selten zuvor. Foto: Sebastian Gruber

Abschließend bleibt uns nur zu sagen, dass das iXS Dirt Masters Festival 2022 ein voller Erfolg war. Es war laut, voll, kalt, spannend, actiongeladen und vieles mehr, aber vor allem waren sich am Ende alle einig – das Festival hat allen Beteiligten unglaublich viel Spaß gemacht. Und auch wir freuen uns schon, euch nächstes Jahr an unserem Stand auf dem iXS Dirt Masters Festival 2023 wieder begrüßen zu können!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.