Kinderfahrräder in 26 Zoll

Bei einem Fahrrad mit 26 Zoll kann man eigentlich kaum noch von einem Kinderfahrrad sprechen, Fahrräder in dieser Größe sind echte Jugend-Bikes. Ab etwa 12 Jahren steigen Jungen und Mädchen um auf ein Fahrrad in dieser Größe, ob du dann noch ein Kinderfahrrad kaufst oder ein kleines Erwachsenenfahrrad, ist dir überlassen. Weiter unten findest du einige Hinweise und Kauftipps, die dir die Auswahl vereinfachen.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1

26 Zoll Fahrräder für Kinder und Jugendliche

Wenn du ein Kinderfahrrad in 26 Zoll kaufen möchtest, wirst du feststellen, dass du hier eine gewaltige Auswahl hast. Der Grund dafür ist ganz einfach: Fahrräder mit 26-Zoll-Reifen sind gleichzeitig die größten Kinderfahrräder und auch die kleinsten Erwachsenen-Fahrräder. Es gibt diese Fahrräder daher “wie Sand am Meer”, in allen Farben und Formen, als Rennrad, Mountainbike oder Citybike, mit vielen Gängen oder praktischer Nabenschaltung, mit Vollausstattung oder ohne und in allen Preisklassen. Jede Menge Auswahl also!

Wann passt ein Fahrrad mit 26 Zoll?

Ein Fahrrad mit 26 Zoll kann auch von einem Erwachsenen gefahren werden, es ist schon “ganz schön groß”! Daher kann es sein, dass dein Kind ein Fahrrad mit 26- Zoll viele Jahre lang fährt, sogar als Erwachsener noch. Ob das möglich ist, hängt natürlich von der endgültig erreichten Körpergröße ab. 

Ein Fahrrad mit 26 Zoll passt ab etwa 145 oder 150cm Körpergröße. Eine Altersangabe ist hier besonders schwer zu machen, denn Teenies unterschieden sich in der Körpergröße gewaltig! Hier sind es nicht nur ein paar Zentimeter wie bei kleineren Kindern, ein/e Zwölfjährige/r kann “einen ganzen Kopf” größer oder kleiner sein als Gleichaltrige. Der sicherste Weg zu einer guten Passform des Fahrrads ist die Ermittlung der Innenbeinlänge, die Hersteller geben hier Werte von 70 bis 77 cm an. Schau einfach in die Spezifikationen unserer Fahrräder, dort findest du meist eine Angabe dazu. Sie verrät dir, zu welcher Beinlänge die Sitzhöhe des Sattels passt.

Die Geometrie eines Fahrrads für Kinder oder Teenager ist meist noch sehr entspannt, im Gegensatz zu vielen Erwachsenenbikes haben Jugendfahrräder zwar ausreichend Stack, denn die Beine werden natürlich länger, und der größere Abstand zwischen Tretlager und Sattel wird gebraucht. Trotzdem gibt es hier weniger Reach, der Abstand vom Sattel zum Lenker ist nicht zu weit. So sitzen radelnde Kinder mit aufrechtem Rücken, dadurch haben sie einen guten Überblick. Selbst wenn du ein Jugend-Mountainbike oder Rennrad kaufst, wird es den Fahrer nicht ganz so tief positionieren wie ein reguläres Performance-Bike.

Ein Fahrrad mit 26-Zoll passt zu einem Kind ab 12 Jahren, mit etwa 145 bis 150cm Körpergröße und einer Beinlänge von ab 70cm. 

So findest du das richtige Fahrrad für 10- bis 12-Jährige

26-Zoll Fahrräder für Mädchen und Jungen

Gerade bei den sportlicheren Fahrrädern wird die Unterscheidung in Jungs-Fahrrad und Mädchen-Fahrrad kaum gemacht. Selbst Farbunterschiede, die bei kleineren Fahrrädern oft zu finden sind, fallen hier weg. Es gibt aber zahlreiche Modelle mit Tiefeinstieg, sie gelten dann eher als Damenräder und werden daher eher für Mädchen ausgestattet und lackiert. 

Was musst du ausgeben?

Jugendfahrräder sind recht günstig zu haben, es gibt aber auch hochpreisige Modelle. Wie viel du für ein 26-Zoll-Fahrrad ausgeben solltest, hängt davon ab, wie es genutzt wird. Hier gelten die gleichen Regeln wie für dein eigenes Fahrrad: je mehr und je länger es gefahren wird, desto mehr Spaß macht ein gutes Fahrrad, denn es ist zuverlässiger, haltbarer und komfortabler. Die Verarbeitung des Rahmens wird robuster, die Qualität der Komponenten nimmt zu, damit verbessert sich der Bedienkomfort. Insgesamt sind Fahrräder, die etwas mehr kosten, deutlich leichter. Das erleichtert nicht nur das Fahren, sondern auch das Handling.

Gerade wenn es absehbar ist, dass dein Kind nicht mehr viel wächst, kann es sich durchaus lohnen, in ein besseres 26 Zoll Fahrrad zu investieren, das dann viele Jahre lang gefahren werden kann.

Rennrad, Fully, Hardtail oder Citybike in 26 Zoll?

Bei unseren Kinderfahrrädern erklären wir dir genauer, wann welches Fahrrad am besten geeignet ist, und ob Trainingsgeräte wie Rennräder oder Fullys oder doch lieber Fortbewegungsmittel wie Citybikes oder Hardtails das richtige Fahrrad für dein Kind sind. Da 26-Zoll-Bikes die gleichen EIgenschaften haben, kannst du einfach dort nachlesen, wenn du mehr wissen willst. 

Besonders oft findest du in dieser Größe die Bezeichnung “Hybridbike”. Gemeint ist damit ein Mix ist aus Hardtail, Trekkingrad und Citybike. Diese praktischen Allrounder können so gut wie alles, etwas offroad, Fahrradtouren oder Stadtfahrten sind möglich. 

In diesem Alter zeigt sich in der Regel ganz deutlich, welches Fahrrad dein Sprössling wirklich braucht. Wenn deine Tochter zum MTB-Fahrtrainingscamp antreten wird, braucht sie natürlich ein MTB mit allen Schikanen. Wenn der Sohn jeden Tag mit den Kumpels bis zum Freibad kurvt, aber nicht weiter, reicht ein einfaches Hybridbike völlig aus. Wenn die ganze Familie gemeinsam auf dem Rennrad Geschwindigkeitsrekorde knackt, muss selbstverständlich ein Rennrad her. 

Verkehrssicher oder nicht?

Damit ein Fahrrad sich auf öffentlichen Straßen bewegen darf, muss es verschiedene Sicherheits-Features mitbringen. Hier sind eine Beleuchtung, Bremsen und eine Klingel per Gesetz vorgeschrieben. 

Aber braucht dein Kind diese Ausstattung? Die Unterscheidung ist nicht schwer – Kaufst du ein Sportgerät, das im Gelände unterwegs sein wird? Dann kannst du beispielsweise ein kleines Mountainbike oder Gravel Bike kaufen, das ohne Beleuchtung usw. geliefert wird. Es darf dann aber nicht auf öffentlichen Wegen gefahren werden, es sei denn, du rüstest Lampen, Selbstleuchter und Klingel nach.

Wenn dein Kind sich mit dem Fahrrad in der Stadt oder auf Fahrradwegen bewegt, droht nicht nur Ärger, wenn die StVZO-relevante Ausstattung fehlt, die Sicherheit ist deutlich eingeschränkt. Auf allen öffentlichen Wegen und Plätzen sollte das Fahrrad unbedingt eine verkehrssichere Ausstattung haben.

Wenn Sohn oder Tochter mit dem Fahrrad zur Schule fährt, ist ein Gepäckträger außerdem sehr empfehlenswert, denn dort kann ein schwerer Schulranzen sicher und rückenschonend verstaut werden. Ein Fahrradkorb mit Spanngurten hat sich hier bestens bewährt.

Der Coolness-Faktor von Schutzblechen ist nicht gerade hoch, aber wenn das Fahrrad auch bei Regen oder nassen Straßen gebraucht wird, sind zumindest Steckschutzbleche oder Mudguard und Ass-Saver wirklich praktisch.

Sicherheit geht vor!

In diesem Alter fahren die Kinder oft zum ersten Mal alleine im Straßenverkehr mit, wenn sie Freunde besuchen, zum Fußballtraining oder zur Schule fahren. Gerade dann ist es besonders wichtig, dass sie ihr Fahrrad immer gut im Griff haben und sich darauf absolut sicher fühlen. Das funktioniert auf einem Fahrrad, das speziell für Kinder konzipiert wurde, oft am besten. Nicht nur die Geometrie passt gut zu den Proportionen eines Kindes, auch die Ausstattung ist robust, leichtgängig und unkompliziert zu bedienen. So vermittelt das Fahrrad ein Gefühl der Sicherheit, denn die Jugendlichen können sich ganz auf ihren Weg konzentrieren.

Warum solltest du ein Jugendfahrrad mit 26 Zoll kaufen?

Wenn es auch Erwachsenenfahrräder in dieser Größe gibt, warum solltest du dann noch ein Kinder- und Jugendfahrrad kaufen? Dafür sprechen einige Gründe.

Gerade Fahrräder für Jugendliche, die von einem Hersteller gebaut werden, der sich auf Kinderfahrräder spezialisiert hat, sind speziell für die Fähigkeiten und Bedürfnisse von Kindern ausgelegt. Das heißt erstens, dass die Bikes robust gebaut sind und dabei trotzdem möglichst wenig Gewicht mitbringen, damit die Kinder sie gut handhaben können. 

Außerdem sind die Fahrräder einfach zu bedienen, daher kommen Kinder ganz besonders gut damit zurecht. Besonders wichtig ist dieser Aspekt bei der Schaltgruppe, die sollte bei einem Kinderfahrrad Fehler beim Schalten nicht allzu krumm nehmen, die Kette abwerfen oder sich verhaken. Die Bediengriffe sind zudem besonders leichtgängig.

Bei einem Kinderfahrrad rechnen die Hersteller damit, dass der Besitzer des Bikes noch wächst, daher können einige Komponenten individuell eingestellt werden. Das sind in der Regel die Höhe des Sattels und des Lenkers. Auch kleinere Bauteile können bei Kinderfahrrädern angepasst werden, du kannst zum Beispiel den Abstand der Bremshebel zum Lenker einstellen, damit kleine Kinderhände sie sicher erreichen können. 

Nicht zuletzt sind Kinderfahrräder oft etwas günstiger als Fahrräder “für Große”, sie haben dann vielleicht nicht die aktuellsten Komponenten und die edelsten Materialien, die der Markt hergibt, aber robustes und zuverlässiges Material. 

Je jünger dein Kind ist, wenn es auf diese Fahrrad-Größe passt, desto sicherer ist es auf einem speziellen Kinder- und Jugendfahrrad unterwegs.

Was spricht für ein 26-Zoll Fahrrad für Erwachsene?

Wenn dein Kind gerne, viel und sicher Fahrrad fährt, ist möglicherweise ein Erwachsenenfahrrad die bessere Wahl. Die Auswahl ist in der Regel hier deutlich größer, es gibt alles, vom einfachen Citybike bis hin zum Top-Rennrad mit einer edlen Komplettgruppe. Du solltest dein Kind vor dem Kauf genau beobachten und sicherstellen, dass es die Technik auch bedienen kann. Wenn das der Fall ist, spricht nichts dagegen, dem fleißigen Fahrrad-Nachwuchs ein solches Fahrrad zu schenken. 

Abgesehen von der Bedienung ist ein Erwachsenenfahrrad oft weniger flexibel, was die individuelle Einstellung der Passform angeht. 

Vor allem Dirt Bikes oder auch BMX-Bikes rollen oft auf 26 Zoll durch den Skatepark, sie sollten aber nicht mit Kinderfahrrädern verwechselt werden! Die Laufräder sind zwar klein, die Bikes sind trotzdem für Erwachsene unterschiedlichster Körpergrößen gedacht. Die kleinen Räder machen die Bikes wendiger, gefahren wird aber die meiste Zeit im Stehen! Wenn du dir die Position des Sattels an einem Dirtbike ansiehst, kannst du dir sicher vorstellen, dass ein Jugendlicher darauf nicht lange Freude haben würde! Bei einem BMX sitzt man etwas besser, trotzdem ist es kein Fahrrad für lange Wege.

Kannst du ein Fahrrad in 26 Zoll online kaufen?

Wenn du die Schrittlänge ermittelt hast und daraus schließt, dass ein 26-Zoll-Fahrrad für dein Kind passend ist, kannst du bei den Bikes hier im Onlineshop eines aussuchen, das deinem Kind gefällt. Du kannst aber auch bei den Erwachsenenfahrrädern mit 26 Zoll-Bereifung shoppen, vor allem, wenn der/die zukünftige Fahrer/in schon etwas älter ist. Du findest auf BMO Citybikes, Rennräder, Mountainbikes oder Hybridbikes, und damit für jedes Kind das passende Fahrrad!