Spar' dir die Versandkosten, indem du mindestens 3 Artikel in deinen Warenkorb legst – egal welche Produkte!

10 Instagram-Accounts von inspirierenden Frauen auf Rädern

Instagram ist zweifelsohne der „Place to be“ für alle, die sich gern inspirieren lassen wollen und zwischendurch in die Abenteuer anderer Radfahrer*innen abtauchen möchten. Denn das macht Bock darauf, sich selbst mal wieder auf den Sattel zu schwingen. Dass das aber nicht immer Männer sein müssen, verdeutlichen unsere top ten unserer inspirierendsten und motivierendsten weiblichen Instagram-Accounts. 

Sisters in the Wild

Den Beginn machen die Sisters in the Wild und das sind gleich mehrere bike-verrückte Frauen. Der Zusammenschluss versteht sich als Community und will allen Frauen, die gern Radfahren und Abenteuer erleben, ein Basislager bieten. Das geschieht nicht nur digital, sondern auch auf jährlich stattfindenden Veranstaltungen. Allein auf diesem Instagram Channel kannst du dich von vielen radelnden Frauen inspirieren lassen. 

Jenny Tough

Weiter geht es mit der vielleicht toughesten Riderin überhaupt: Jenny Tough. Wie oft Jenny schon gefragt wurde, ob das ihr richtiger Name ist, weiß sie laut eigener Aussage nicht mehr. Aber ja, Jenny Tough ist ihr echter Name und sie könnte keinen besseren haben. Sie ist eine echte Abenteurerin und hat schon wahnsinnig viele verrückte Sachen erlebt. Egal ob mit dem Mountainbike, dem Gravelbike, dem Rennrad oder zu Fuß, Jenny nimmt gern den weitesten Weg. Über ihre vielen Abenteuer hat sie auch schon verschiedene Bücher und Beiträge geschrieben. Auf ihrer Instagram-Seite kannst du ihr beim nächsten Abenteuer folgen.

Sarah Hammond

Thematisch bleiben wir beim Abenteuer erleben und Bücher schreiben, wechseln aber nach Australien. Denn dort hat Sarah Hammond aktuell ihr Zelt aufgeschlagen. Sie hat bisher schon einige wahnsinnig lange Bikepacking-Events beendet. Dazu zählt zum Beispiel das Trans AM, ein Ultra-Langdistanz-Rennen im Bikepacking-Modus quer durch die USA mit über 4.000 Meilen (6.400 Kilometer). Seit 2016 nimmt die Australierin an solchen Veranstaltungen zusammen mit ihrem Mann oder allein teil. Zusammen haben die beiden ein Buch über ihre Erfahrungen und den Einstieg in den Ultra-Distance-Zirkus geschrieben, in dem sie neben vielen Erfahrungen jede Menge Tipps und Tricks sowie Trainingswissen raushauen. Auch auf ihrem Instagram-Profil verrät Sarah viele Tipps und Tricks für alle AbenteurerInnen und die, die es noch werden wollen.

Sarah Sturm

Sarah Zoey Sturm ist nicht nur eine weitere Sarah, der du unbedingt folgen solltest, bei ihr passt der Name ebenfalls wie die Faust aufs Auge. Die US-Amerikanerin ist eine echte Racerin und zwar vor allem auf unbefestigtem Gelände mit allen Arten von Drop-Bar-Bikes. Sie ist sowohl bei verschiedenen Gravel-Rennen aufs Podium gefahren und hat auch schon zweimal den Titel „Amerikanische Landesmeisterin im Singlespeed-Cyclocross“ geholt. Wenn ihr das nicht reicht, dann geht sie auf Bikepacking-Abenteuer. Einen Vollzeit-Job als Grafikdesignerin hat sie natürlich auch noch.

Orla Walsh aka pedalingheroine 

Orla Walsh alias pedalingheroine kann auch mit einigen Titeln auftrumpfen. Die Irin hat sich auf das Zeitfahren spezialisiert, fährt aber natürlich auch gern und viel Rennrad. Ihr Insta Profil sticht besonders durch das hohe Aufkommen selbstironischer Bilder heraus. Außerdem zeigt sie gern, wie ihr Leben früher (Party, Alkohol und Zigarette), im Vergleich zu heute (sportlich, vegan und erfolgreich) aussah. Ihr Profil macht richtig Lust darauf, sich selbst mal wieder ordentlich im Training zu quälen.

Ines Thoma

Mit Ines Thoma gehts nun aber mal runter von der Straße und rein ins Enduro Racing. Die 32-Jährige kann mit mehrfachen Teilnahmen an der Enduro World Series beeindrucken. Im Jahr 2014 wurde sie sogar deutsche Meisterin im Enduro. Und das, obwohl sie am Anfang ihre Karriere vor allem auf Cross Country spezialisiert war. Sie lebt und trainiert im Allgäu. Auf ihrem Instagram-Kanal kann man aktuell sehen, wie gut sich erstklassiges Training und Familie verbinden lassen. Dort sieht man auch, dass Ines gern mal auf dem Gravelbike sitzt oder in den Ski-Schuhen steckt.

Valentina Höll

Noch ein bißchen mehr Downhill und richtig viel Geschick in Sachen Style hat Valentina Höll zu bieten. Die Salzburgerin steht seit 2013 an der Startlinie von Downhill-Rennen und holte sich erst im letzten Jahr den Gesamtweltcup-Sieg. Dabei ist die Österreicherin gerade einmal 21 Jahre alt. Bereits mit drei Jahren begann Valentina mit Radrennen, bereits zehn Jahre später unterschrieb sie ihren ersten Profivertrag. Wo es für dieses Downhill-Talent noch hingeht, kannst du auf ihrem Insta-Channel sehr gut beobachten.

Lael Wilcox

Wenn wir den Bogen langsam wieder zurückspannen, landen wir nicht mehr auf wilden und steinigen Trails, sondern auf staubigen Gravel-Pisten und flowigen Singletrails, wo sich Lael Wilcox am wohlsten fühlt. In der Gravel-Szene wird sie als Heldin, Königin und immer positive Racerin gefeiert. Lael wurde in Anchorage Alaska geboren und ist dort mit dem rauen Klima und viel Entdeckerfreude aufgewachsen. Stück für Stück wuchs sie in das Langstrecken-Game hinein und lehrte einigen Männern das fürchten. Denn Lael fährt alle Rennen mit um den Gesamtsieg zu holen. Ihre Teilnahmen beim Hope 1000 (ehemals Navad 1000) und der Tour Divide zeigen wie hart sie kämpfen kann. Bei beiden und vielen anderen Rennen stellte sie neue Streckenrekorde auf. Ihre Frau Rugile (Rue) Kaladyte ist Fotografin und hat viele der Insta-Posts geschossen.

Anke Eberhardt aka “Anke is awesome”

Wir bleiben beim Gravel, allerdings macht sich Anke Eberhardt mit ihrem Instagram Channel anke_is_awesome nicht durch Titel und Rekorde im Wettkampfgeschehen einen Namen, sondern einfach durch sich selbst. Ihre Art Dinge rund ums Radfahren zu erklären ist einfach einzigartig, selbstironisch und fast schon ikonisch. Auf ihrem YouTube-Kanal „How to fahrRad“ zeigt sie Einsteigern, Fortgeschrittenen und allen anderen die Lust darauf haben, wie man das eigene Bike repariert oder putzt. Aber auch auf ihrem Instagram-Account schlägt sie mit kleinen Stichelein und großem Witz um sich. 

The Women All Ride

Am Anfang wie am Ende steht ein Fahrradkollektiv von Frauen, die einfach versuchen die Männerdomäne des Radfahrens zu durchbrechen und Frauen mehr Mut zu machen, um auf den Sattel zu steigen. Bei der The Women All Ride Gemeinschaft sind viele prominente deutsche Radfahrerinnen vertreten, um diese Idee in die Tat umzusetzen. Vom Radelmädchen aus Berlin bis hin zu Johanna Jahnke aus Hamburg und noch viele andere wollen mit Ratschlägen und Erfahrungsberichten dazu beitragen. Aber vor allem wollen sie Frauen in der Radszene eine Bühne geben und diese sichtbar machen. 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.