Melde dich zum Newsletter an und erhalte einen 5€ Gutschein*

Newsletter abonnieren und 5€ Gutschein sichern

Spank - „Spoon“ Flatpedals

spankspoon

Die Diskussion ob Flatpedals oder Klickpedale nun besser oder schlechter sind wird vermutlich nie enden, aber so lange Sam Hill selbst bei der Enduro World Series Rennen ohne Klick gewinnt, ist zumindest die Berechtigung der Flatpedals mehr als gewährleistet. Und aus diesem Grund haben das neue Spank Spoon Pedal auch für euch getestet!

 

ALLGEMEIN

Im Hause Spank hat man sich Gedanken gemacht und wollte ein neues Pedal entwickeln, welches zum Einen zu jeder Schuhgröße passt und zum anderen mit innovativen Features überzeugt. Herausgekommen ist das „Spoon“ Pedal und auch die Liste der technischen Raffinessen kann sich sehen lassen.

Zunächst einmal ist das Pedal für die bessere Kompatibilität mit unterschiedlichen Schuhgrößen in drei verschiedenen Größen erhältlich. Größe S verfügt über einen 90 mm breiten Pedalkörper, Größe M, für die wir uns entschieden haben, über einen 100 mm Pedalkörper und Größe L über ein 110 mm großes Pedal. So ist für jeden etwas dabei!

Hinzu kommt, dass das Pedal insgesamt nur 14 mm dünn ist und so einen sehr guten Kontakt zum Bike bringt. Man steht quasi direkt auf der Achse und das wiederum ist sehr angenehm. Man hat kein kippeliges oder „zu hoch stehendes“ Gefühl.

Auch in Sachen Pedalpins hat Spank sich nicht lumpen lassen und verbaut pro Pedal 20 verstellbare Pins. Diese werden mit dem beiliegenden Inbus oder Mini-Maulschlüssel in das Pedal geschraubt und lassen sich so hervorragend tauschen, sollten sie nach einem Steinkontakt mal defekt sein. Einziger Wermutstropfen: die Pins sind nicht vormontiert und so muss man selbst erstmal 40 Pins einschrauben.

Solltest du ab und an mal einen Fuß vom Pedal nehmen, kennst du sicherlich das Problem, dass selbiges sich meist weiterdreht und man beim wieder aufsetzen des Fußes erst wieder seine Position bzw. überhaupt die Plattform des Pedals finden muss. Bei Spank hat man sich diesem Problem angenommen und innenliegend eine Dichtlippe so positioniert, dass sich das Pedal von selbst kaum drehen kann. Aber keine Sorge, es ist keinesfalls schwergängig und beim Fahren ist dieser Effekt nicht spürbar.

Als letztes spannendes Feature bleiben nun noch die abgerundeten Kanten des CNC-gefrästen Pedalkörpers. Die Front- und Seitenkanten des „Spoon“ Pedals sind abgeflacht und sollen so bei möglichen Stein- oder Wurzelkontakten verhindern, dass man so schnell hängen bleibt und zu Boden geht.

Wie bereits angesprochen besteht das Pedal aus CNC gefrästem Aluminium und verwendet innenliegend ein überdurchschnittlich groß dimensioniertes und mehrfach gedichtetes Industrielager.

 

spankspoon-3

 

AUF DEM TRAIL

Nun aber ab auf den Trail. Wir sind die Pedale auf unserem Dauertestrad von NS Bikes gefahren und sind damit nicht nur zahlreiche Touren gefahren, sondern haben auch schon ein zwei Abstecher in kleinere Bikeparks gemacht.

Das Spoon Pedal in Größe M passte genau zur unserer Schuhgröße 44,5 und vermittelte direkt einen sicheren Stand. Schon auf den ersten Metern wurde klar, dass Grip kein Problem werden würde, denn die Pins fraßen sich förmlich in die Schuhsohlen. Ausprobiert haben wir sie übrigens mit drei verschiedenen Schuhen (Afton Keegan, Five Ten Freeride & Impact) und bei allen Modellen hatte man das Gefühl wie festbetoniert auf den Pedalen zu stehen. Egal ob holperiger Singletrail, Steinfeld oder Northshore Line, so wie man sich auf dem Pedal positioniert, so bleibt man auch darauf stehen. Selbst wenn man bewusst den Fuß umstellen möchte, muss man ihn minimal anheben denn mit voller Belastung bewegt sich der Schuh keinen Millimeter. Das ist insgesamt sehr angenehm und vermittelt jede Menge Sicherheit. Man muss sich einfach nicht um seinen Stand auf dem Pedal kümmern. Hat man die Füße am Start gut positioniert, kommt man mit hoher Wahrscheinlichkeit auch so im Ziel an. Der Grip ist also wirklich astrein.

Auch die angesprochene innenliegende Dichtlippe verrichtet gute Dienste und verhindert ein Verdrehen der Pedale, sollte man den Fuß, absichtlich oder unabsichtlich, mal vom Pedal nehmen. Solange man die Kurbeln nicht weiterdreht, bleibt das Pedal in der selben Position stehen.

Die abgerundeten Kanten konnten wir bisher noch nicht als positiv oder negativ beurteilen, da schlichtweg die Stein- bzw. Wurzelkontakte fehlten. Aber da wir gerne auch die Langlebigkeit des Pedals beurteilen wollen, werden wir euch hier im Laufe der Saison noch ein Update liefern.



spankspoon-2

 

FAZIT


Das Spank Spoon Pedal ist absolut gelungen. Es verfügt nicht nur theoretisch über diverse sinnvolle Features, sondern macht auch auf dem Trail unglaublich viel Laune. Mit einem UVP deutlich unter 100€ können wir euch die Pedale nur wärmstens empfehlen, auch wenn sie mit knapp 400 Gramm keine absoluten Leichtgewichte sind.

FAKTEN

Gewicht:
Spoon 90 (375g / Paar), Spoon 100 (395g / Paar), Spoon 110 (425g / Paar)

Größen:
Spoon S - 90mm Breite (Schuhgröße 39 und kleiner)

Spoon M - 100mm Breite (Schuhgröße 40 bis 44)

Spoon L  - 110mm Breite (Schuhgröße 44 und größer)


 

 

 

empfohlene Produkte
+ Gratis Muc Off Pflegeset
+ Gratis Muc Off Pflegeset
+ Gratis Muc Off Pflegeset
+ Gratis Muc Off Pflegeset
Kommentare
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.