Melde dich zum Newsletter an und erhalte aktuelle Angebote*

Fahrrad-Kassette kaufen

(79 Artikel)
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
4 von 4
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
4 von 4

Was hat eine Kassette mit einem Fahrrad zu tun?

Kassette… so wie in: “Kassettenrecorder” oder “Walkman”? Nein, weit gefehlt, diese Kassetten sind nicht gemeint! Ohne Kassette geht bei deinem Fahrrad gar nichts! Für die Musik musst du anderweitig sorgen, diese Kassette macht, dass du dein Bike an jedes beliebige Gelände anpassen kannst. Sie ist es, die bestimmt, ob du in einem kleinen Gang leicht und viel strampelst, oder aber in einem hohen Gang feste treten musst, dafür aber mit wenigen Umdrehungen der Kurbel viel Strecke machst. Die Fahrrad-Kassette gehört somit zum Antrieb deines Fahrrads. Klingt doch bis hierher gar nicht so kompliziert, oder?

Es gibt zwei Gründe, warum es sich lohnt, dich mit der Kassette deines Bikes zu befassen. Erstens sind die Zähne der Kassette ständigem Abrieb ausgesetzt. Du kannst diesem Verschleiß zwar mit regelmäßiger Reinigung und einem geeigneten Kettenfett entgegenwirken, aber wenn dein Fahrrad nicht mehr sauber schaltet, ist irgendwann eine neue Kassette fällig. Grund Zwei ist deutlich angenehmer: eine neue Kassette fällt unter “Biketuning” – ein Ritzelpaket mit größerer Bandbreite verschiebt die Grenzen deiner Rides ein ganzes Stück weiter in Richtung Horizont, es macht dich schneller und geländegängiger.

Fahrrad-Kassette und Ritzelpaket – Erklärung und Kaufhilfe

Was ist die Kassette oder das Ritzelpaket?

Eine Bike-Kassette besteht aus einem Satz Zahnräder, sie gehört zum Antrieb des Fahrrads, genauer gesagt zur Schaltung. Dieser Satz aus Zahnrädern heißt auch Ritzelpaket, denn die einzelnen Zahnräder werden Ritzel genannt. Jedes dieser Ritzel hat in etwa zwischen 30 und 50 Zähne, auf denen die Kette vorwärts läuft. Nur der Vollständigkeit halber: Die Zahnräder an der Tretkurbel sehen zwar gleich aus, heißen aber Kettenblätter. Je mehr solche Zahnkränze und Ritzel vorhanden sind, desto mehr Gänge hat dein Fahrrad. Die Bezeichnung 9-fach-Kassette oder 11-Fach-Antrieb steht für die Anzahl der Ritzel in einer Kassette. Sie sitzt an der Nabe des hinteren Laufrades. 

Große Ritzel, kleine Ritzel – eine Frage der Effizienz

Je nachdem auf welchem Ritzel die Kette läuft, ist ein Fahrrad leichter oder schwerer zu treten. Wir haben es oben bereits kurz erwähnt: Die Größe des Ritzels bestimmt, ob du mit wenig oder viel Kraft treten musst. Weniger Kraft bedeutet, dass du steilere Steigungen hinauffahren kannst, dafür musst du für jede Umdrehung der Laufräder viele Male in die Pedale treten – das ist dann ein kleiner Gang. In einem hohen Gang kommst du schneller vorwärts, dafür ist der Tretwiderstand höher. Über die Gangschaltung kannst du deinen Fahrradantrieb so regulieren, dass du mit einem komfortablen Mix aus Anstrengung und Geschwindigkeit vorwärts kommst. 

Hier noch ein Tipp für E-Biker: obwohl ein E-Bike ja eigentlich immer ohne viel Anstrengung fährt, solltest du nicht vergessen, die Schaltung zu benutzen! Du kommst natürlich mit Unterstützung überall hinauf, wenn du dein Pedelec trotzdem per Schaltung an die Landschaft anpasst, verringert dies nicht nur deinen Akkuverbrauch, sondern auch den Verschleiß am Fahrrad. 

Kettenschaltung oder Nabenschaltung?

Da die Kette durch ihre Positionierung auf der Kassette den Gang bestimmt, spricht man bei diesen Antrieben von einer Kettenschaltung. Etwas simpler wäre eine Nabenschaltung, die erlaubt aber bei weitem nicht die gleiche Bandbreite an Gängen. Nabenschaltungen haben drei, fünf oder sieben Gänge, seltener sind bis zu elf Gänge verfügbar. Kettenschaltungen haben bis zu 30 Gänge. Um die Anzahl der Gänge herauszufinden, musst du einfach die Anzahl der vorhandenen Kettenblätter vorne mit der Anzahl der Ritzel hinten multiplizieren. Da sich aber viele Gänge in ihrem Wirkungsgrad überschneiden, hat beispielsweise ein Fahrrad mit 30 Gängen etwa 20 Gänge, die einen bemerkbaren Unterschied beim Treten machen. 

Wie viel Kassette braucht mein Bike?

Die Anzahl der Gänge, die dein Bike haben sollte, hängt von dem Gelände ab, das du bezwingen möchtest. Für viele verschiedene Untergründe und vor allem immer dann, wenn es bergauf geht, sind viele Gänge eine echte Hilfe. Wenn du hauptsächlich in der Stadt oder im Flachland unterwegs bist, ist ein Fahrrad mit weniger Gängen die günstigere und unkomplizierte Wahl. Diese alte Kaufhilfe wird allerdings in den letzten Jahren durch zwei

Faktoren aufgeweicht. Da wären zum einen die allgegenwärtigen E-Bikes, die dank des Elektroantriebs immer irgendwie vorwärtskommen. Sie haben daher meist deutlich weniger Gänge als ein vergleichbares rein muskelbetriebenes Fahrrad. Abgesehen davon sind schlankere Schaltungen gerade mächtig angesagt. Viele Mountainbikes und Rennräder, die vor ein paar Jahren noch mindestens 21-Gang-Schaltungen gehabt hätten, kommen heute zum anderen mit einer 1x12-Schaltung aus. 

In der Beschreibung eines Bikes findest du oft die Angabe: 1x12 oder 3x8, usw. 1x12 bedeutet, das Fahrrad hat ein Kettenblatt und 12 Ritzel, also 12 Gänge. 3x8 bedeutet, das Bike hat 3 Kettenblätter und 8 Ritzel, also 24 Gänge. 

Du bist sicher schon hin und wieder über die Bezeichnung 7-fach, 8-fach, ...11-fach oder 12-fach gestolpert. Wie bereits weiter oben erwähnt, beschreibt die Zahl die Anzahl der Ritzel.

Was ist die Bandbreite der Schaltung?

Es kommt nicht nur auf die Anzahl der Gänge an, vor allem die Bandbreite sagt dir, was dein Bike so alles kann! Die Bandbreite der Schaltung berechnet sich aus der Anzahl der Zähne, die Ritzel und Zahnkränze haben. Viel Bandbreite heißt, dass sich der Abstand zwischen dem niedrigsten und dem höchsten Gang stark unterscheiden, bei wenig Bandbreite sind die Unterschiede eher moderat. Das Übersetzungsverhältnis ist der Größenunterschied zwischen den einzelnen Ritzeln. Je enger das Übersetzungsverhältnis, desto fließender sind die Übergänge bei jedem Schaltvorgang.

Kaufhilfe für Kassetten

Du möchtest die Kassette selber wechseln oder upgraden? Ok, hier das Problem: die Wahl der passenden Kassette ist eine echte Wissenschaft! Daher bräuchte eine echte Kaufhilfe einen gewaltigen Umfang und mehrere Fotostrecken. Folgende Fragen helfen dir aber bei der Auswahl deiner Fahrrad-Kassette:

  1. Welchen Freilauf hat die Nabe deines Bikes?
  2. Suchst du eine Rennrad-Kassette, eine Mountainbike-Kassette oder Kassette für ein Trekkingrad?
  3. Möchtest du eine verschlissene Kassette austauschen oder upgraden?
  4. Wie viele Ritzel hast du jetzt, wie viele Zähne haben die vorhandenen Ritzel?
  5. Wer ist der Hersteller deiner Schaltgruppe, welche Schaltgruppe hast du? Umwerfer, Kette, Ritzel und Zahnkränze müssen zusammenpassen!
  6. Wende dich im Zweifelsfall an unseren Kundenservice oder schau dich in Foren und Ratgebern um!

Achtung! Oft sind die Bauteile verschiedener Hersteller und Schaltgruppen NICHT untereinander kompatibel!

...SRAM ist die Macht

Klar, es gibt auch andere Hersteller, die hervorragende Kassetten bauen. Aber wenn jemand mit leuchtenden Augen von seinem Ritzelpaket spricht, kannst du davon ausgehen, dass er eines von SRAM sein eigen nennt. Eine SRAM Eagle-Schaltung macht Mountainbiker glücklich, mehr gibt's dazu eigentlich nicht zu sagen. 

Daneben gibt es natürlich viele unterschiedliche Kassetten des Bike-Giganten Shimano. Wie immer gibt es bei Shimano Fahrradteile für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke, Raddisziplinen und in jeder beliebigen Preisklasse – das gilt natürlich auch für Shimanos Kassetten. Bei BMO findest du außerdem Kassetten von Hope oder Sunrace.

Kassetten ganz einfach im Onlineshop Kaufen

Wir haben die unterschiedlichsten Schaltgruppen für dich auf Lager, du findest sie bei unseren Fahrradteilen schön ordentlich aufgelistet. Du kannst dort nach den unterschiedlichen Bauteilen filtern, die passende Kassette auswählen und bestellen. 

Kassette… so wie in: “Kassettenrecorder” oder “Walkman”? Nein, weit gefehlt, diese Kassetten sind nicht gemeint! Ohne Kassette geht bei deinem Fahrrad gar nichts! Für die Musik musst du... mehr erfahren »
Fenster schließen
Was hat eine Kassette mit einem Fahrrad zu tun?

Kassette… so wie in: “Kassettenrecorder” oder “Walkman”? Nein, weit gefehlt, diese Kassetten sind nicht gemeint! Ohne Kassette geht bei deinem Fahrrad gar nichts! Für die Musik musst du anderweitig sorgen, diese Kassette macht, dass du dein Bike an jedes beliebige Gelände anpassen kannst. Sie ist es, die bestimmt, ob du in einem kleinen Gang leicht und viel strampelst, oder aber in einem hohen Gang feste treten musst, dafür aber mit wenigen Umdrehungen der Kurbel viel Strecke machst. Die Fahrrad-Kassette gehört somit zum Antrieb deines Fahrrads. Klingt doch bis hierher gar nicht so kompliziert, oder?

Es gibt zwei Gründe, warum es sich lohnt, dich mit der Kassette deines Bikes zu befassen. Erstens sind die Zähne der Kassette ständigem Abrieb ausgesetzt. Du kannst diesem Verschleiß zwar mit regelmäßiger Reinigung und einem geeigneten Kettenfett entgegenwirken, aber wenn dein Fahrrad nicht mehr sauber schaltet, ist irgendwann eine neue Kassette fällig. Grund Zwei ist deutlich angenehmer: eine neue Kassette fällt unter “Biketuning” – ein Ritzelpaket mit größerer Bandbreite verschiebt die Grenzen deiner Rides ein ganzes Stück weiter in Richtung Horizont, es macht dich schneller und geländegängiger.

Fahrrad-Kassette und Ritzelpaket – Erklärung und Kaufhilfe

Was ist die Kassette oder das Ritzelpaket?

Eine Bike-Kassette besteht aus einem Satz Zahnräder, sie gehört zum Antrieb des Fahrrads, genauer gesagt zur Schaltung. Dieser Satz aus Zahnrädern heißt auch Ritzelpaket, denn die einzelnen Zahnräder werden Ritzel genannt. Jedes dieser Ritzel hat in etwa zwischen 30 und 50 Zähne, auf denen die Kette vorwärts läuft. Nur der Vollständigkeit halber: Die Zahnräder an der Tretkurbel sehen zwar gleich aus, heißen aber Kettenblätter. Je mehr solche Zahnkränze und Ritzel vorhanden sind, desto mehr Gänge hat dein Fahrrad. Die Bezeichnung 9-fach-Kassette oder 11-Fach-Antrieb steht für die Anzahl der Ritzel in einer Kassette. Sie sitzt an der Nabe des hinteren Laufrades. 

Große Ritzel, kleine Ritzel – eine Frage der Effizienz

Je nachdem auf welchem Ritzel die Kette läuft, ist ein Fahrrad leichter oder schwerer zu treten. Wir haben es oben bereits kurz erwähnt: Die Größe des Ritzels bestimmt, ob du mit wenig oder viel Kraft treten musst. Weniger Kraft bedeutet, dass du steilere Steigungen hinauffahren kannst, dafür musst du für jede Umdrehung der Laufräder viele Male in die Pedale treten – das ist dann ein kleiner Gang. In einem hohen Gang kommst du schneller vorwärts, dafür ist der Tretwiderstand höher. Über die Gangschaltung kannst du deinen Fahrradantrieb so regulieren, dass du mit einem komfortablen Mix aus Anstrengung und Geschwindigkeit vorwärts kommst. 

Hier noch ein Tipp für E-Biker: obwohl ein E-Bike ja eigentlich immer ohne viel Anstrengung fährt, solltest du nicht vergessen, die Schaltung zu benutzen! Du kommst natürlich mit Unterstützung überall hinauf, wenn du dein Pedelec trotzdem per Schaltung an die Landschaft anpasst, verringert dies nicht nur deinen Akkuverbrauch, sondern auch den Verschleiß am Fahrrad. 

Kettenschaltung oder Nabenschaltung?

Da die Kette durch ihre Positionierung auf der Kassette den Gang bestimmt, spricht man bei diesen Antrieben von einer Kettenschaltung. Etwas simpler wäre eine Nabenschaltung, die erlaubt aber bei weitem nicht die gleiche Bandbreite an Gängen. Nabenschaltungen haben drei, fünf oder sieben Gänge, seltener sind bis zu elf Gänge verfügbar. Kettenschaltungen haben bis zu 30 Gänge. Um die Anzahl der Gänge herauszufinden, musst du einfach die Anzahl der vorhandenen Kettenblätter vorne mit der Anzahl der Ritzel hinten multiplizieren. Da sich aber viele Gänge in ihrem Wirkungsgrad überschneiden, hat beispielsweise ein Fahrrad mit 30 Gängen etwa 20 Gänge, die einen bemerkbaren Unterschied beim Treten machen. 

Wie viel Kassette braucht mein Bike?

Die Anzahl der Gänge, die dein Bike haben sollte, hängt von dem Gelände ab, das du bezwingen möchtest. Für viele verschiedene Untergründe und vor allem immer dann, wenn es bergauf geht, sind viele Gänge eine echte Hilfe. Wenn du hauptsächlich in der Stadt oder im Flachland unterwegs bist, ist ein Fahrrad mit weniger Gängen die günstigere und unkomplizierte Wahl. Diese alte Kaufhilfe wird allerdings in den letzten Jahren durch zwei

Faktoren aufgeweicht. Da wären zum einen die allgegenwärtigen E-Bikes, die dank des Elektroantriebs immer irgendwie vorwärtskommen. Sie haben daher meist deutlich weniger Gänge als ein vergleichbares rein muskelbetriebenes Fahrrad. Abgesehen davon sind schlankere Schaltungen gerade mächtig angesagt. Viele Mountainbikes und Rennräder, die vor ein paar Jahren noch mindestens 21-Gang-Schaltungen gehabt hätten, kommen heute zum anderen mit einer 1x12-Schaltung aus. 

In der Beschreibung eines Bikes findest du oft die Angabe: 1x12 oder 3x8, usw. 1x12 bedeutet, das Fahrrad hat ein Kettenblatt und 12 Ritzel, also 12 Gänge. 3x8 bedeutet, das Bike hat 3 Kettenblätter und 8 Ritzel, also 24 Gänge. 

Du bist sicher schon hin und wieder über die Bezeichnung 7-fach, 8-fach, ...11-fach oder 12-fach gestolpert. Wie bereits weiter oben erwähnt, beschreibt die Zahl die Anzahl der Ritzel.

Was ist die Bandbreite der Schaltung?

Es kommt nicht nur auf die Anzahl der Gänge an, vor allem die Bandbreite sagt dir, was dein Bike so alles kann! Die Bandbreite der Schaltung berechnet sich aus der Anzahl der Zähne, die Ritzel und Zahnkränze haben. Viel Bandbreite heißt, dass sich der Abstand zwischen dem niedrigsten und dem höchsten Gang stark unterscheiden, bei wenig Bandbreite sind die Unterschiede eher moderat. Das Übersetzungsverhältnis ist der Größenunterschied zwischen den einzelnen Ritzeln. Je enger das Übersetzungsverhältnis, desto fließender sind die Übergänge bei jedem Schaltvorgang.

Kaufhilfe für Kassetten

Du möchtest die Kassette selber wechseln oder upgraden? Ok, hier das Problem: die Wahl der passenden Kassette ist eine echte Wissenschaft! Daher bräuchte eine echte Kaufhilfe einen gewaltigen Umfang und mehrere Fotostrecken. Folgende Fragen helfen dir aber bei der Auswahl deiner Fahrrad-Kassette:

  1. Welchen Freilauf hat die Nabe deines Bikes?
  2. Suchst du eine Rennrad-Kassette, eine Mountainbike-Kassette oder Kassette für ein Trekkingrad?
  3. Möchtest du eine verschlissene Kassette austauschen oder upgraden?
  4. Wie viele Ritzel hast du jetzt, wie viele Zähne haben die vorhandenen Ritzel?
  5. Wer ist der Hersteller deiner Schaltgruppe, welche Schaltgruppe hast du? Umwerfer, Kette, Ritzel und Zahnkränze müssen zusammenpassen!
  6. Wende dich im Zweifelsfall an unseren Kundenservice oder schau dich in Foren und Ratgebern um!

Achtung! Oft sind die Bauteile verschiedener Hersteller und Schaltgruppen NICHT untereinander kompatibel!

...SRAM ist die Macht

Klar, es gibt auch andere Hersteller, die hervorragende Kassetten bauen. Aber wenn jemand mit leuchtenden Augen von seinem Ritzelpaket spricht, kannst du davon ausgehen, dass er eines von SRAM sein eigen nennt. Eine SRAM Eagle-Schaltung macht Mountainbiker glücklich, mehr gibt's dazu eigentlich nicht zu sagen. 

Daneben gibt es natürlich viele unterschiedliche Kassetten des Bike-Giganten Shimano. Wie immer gibt es bei Shimano Fahrradteile für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke, Raddisziplinen und in jeder beliebigen Preisklasse – das gilt natürlich auch für Shimanos Kassetten. Bei BMO findest du außerdem Kassetten von Hope oder Sunrace.

Kassetten ganz einfach im Onlineshop Kaufen

Wir haben die unterschiedlichsten Schaltgruppen für dich auf Lager, du findest sie bei unseren Fahrradteilen schön ordentlich aufgelistet. Du kannst dort nach den unterschiedlichen Bauteilen filtern, die passende Kassette auswählen und bestellen.