Melde dich zum Newsletter an und erhalte aktuelle Angebote*

Newsletter abonnieren und 5€ Gutschein sichern

Im Test: Der Leatt DBX 3.0 Flatpedal Schuh

Leatt-DBX-3-0-Flatpedal-Schuh-2

Die südafrikanische Firma Leatt hat sich lange Zeit auf die Entwicklung von Neckbraces konzentriert und dann nach und nach das Sortiment erweitert. So kamen mit der Zeit Protektoren, Helme, ganze Bekleidungslinien und Brillen hinzu. Es war nur eine Frage der Zeit, bis Leatt auch eine eigene Schuhlinie auf den Markt bringt. Im März 2020 war es soweit und die DBX Flatpedal- und Klickpedalschuhe wurden vorgestellt. Grund genug sich ein Modell mal genauer anzusehen. Wir haben den DBX 3.0 Flatpedal Schuh unter die Lupe genommen. Hier findest du unsere Einschätzung.

Allgemeines zum Schuh

Der brandneue Leatt DBX 3.0 Flatpedal Schuh soll seinem Fahrer grundsätzlich eine perfekte Kombination aus Komfort und Sicherheit liefern und dabei eine optimale Verbindung zwischen Pedal und Schuh ermöglichen. Ob dies auch wirklich gelingt, erfährst du weiter unten im Testbericht. Ausgelegt ist der Schuh für den Enduro- und Downhill-Einsatz und muss dementsprechend robust sein. 

Leatt-DBX-3-0-Flatpedal-Schuh-3

Das Außenmaterial besteht beim DBX 3.0 aus Kunstleder, welches im Zehenbereich zusätzlich mit synthetischem Wildleder verstärkt ist. Für ausreichend Belüftung wird durch den Einsatz einer wasserdichten Membran gesorgt, somit ist der Schuh sowohl für den Einsatz bei gutem, als auch bei nassem Wetter bestens geeignet.

Leatt-DBX-3-0-Flatpedal-Schuh-4

Um den Knöchel vor dem Kontakt mit der Kurbel zu schützen, hat Leatt die Innenseite des Schuhs weiter hochgezogen. Auch bei einem aggressiven Kurvenverhalten oder verpatzten Landungen, bei denen der Fuß nicht optimal auf dem Pedal steht, kommt es so zu keinem schmerzhaften Kontakt. Auch die Ferse des DBX 3.0 wurde dahingehend optimiert, dass die Achillessehne entlastet und der Halt im Schuh dennoch verbessert wird.

Leatt-DBX-3-0-Flatpedal-Schuh-5

Beim Innenmaterial setzt Leatt auf ein feuchtigkeitstransportierendes, schnell trocknendes und antibakterielles Material, um den Komfort möglichst hoch zu halten. Schnell trocknende und atmungsaktive Schuhe sind dabei natürlich ein wichtiger Faktor gegen die Geruchsentwicklung.

Leatt-DBX-3-0-Flatpedal-Schuh-6

Der wichtigste Part eines Flatpedal Schuhs ist natürlich die Sohle, die beim Leatt DBX 3.0 in drei Bereiche aufgeteilt ist. Der vordere und hintere Bereich sind vom Profil her griffig und bestens für das Laufen angelegt. Hinzu kommt, dass das Profil so angelegt ist, dass feuchter Schlamm keine Chance hat sich festzusetzen. Der Mittelteil ist für den Kontakt zum Pedal bzw. Bike zuständig. Dort hat Leatt seine eigens entwickelte “Sticky Leatt Lab” Sohle verbaut. Diese ist maximal reißfest, durchstoßsicher und extrem abriebfest, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Um den Komfort auf dem Pedal weiter zu erhöhen wurde zusätzlich eine Anti-Kompressions-Zwischensohle integriert.

Diese Features haben uns umso neugieriger gemacht und so stand einigen ausgedehnten Testfahrten nichts mehr im Wege. 

Unser Testergebnis zum DBX 3.0 Flatpedal-Schuh

Für den Test haben wir uns auf unterschiedlichen Hometrails bewegt, die von lockerem Gelände über Freeride Spots mit Sprüngen bis hin zu knackigen Downhill-Passagen alles bereithielten. Bikeparks konnten wir bisher aufgrund der aktuellen Covid-19 Situation nicht befahren. Getestet haben wir die Schuhe in Kombination mit den Spank Spoon Pedalen, welche wir ebenfalls einmal getestet haben

Zunächst fallen beim Anziehen und Tragen des Schuhs zwei Dinge deutlich auf: er ist extrem bequem und weich, aber dennoch steht der Fuß sehr fest im Schuh. Das fühlt sich angenehm an und gibt einem das Gefühl sicher auf dem Pedal zu stehen. 

Leatt-DBX-3-0-Flatpedal-Schuh-8

Die Ferse bekommt einen sehr guten Halt vermittelt. Dies führt allerdings auch dazu, dass man die Schnürsenkel relativ weit öffnen muss, um den Fuß in den Schuh zu bekommen. Kein Problem, aber ein lockeres rein und rausschlüpfen ist nicht möglich.

Beim Laufen vermittelt die Sohle einen guten Halt und ist ausreichend steif. Auch auf nassem Boden rutscht der Schuh beim bergauf schieben nicht so schnell weg. Viel entscheidender ist aber natürlich der Grip auf der Pedale und dieser ist gigantisch. Das Design der Sohle ist so ausgelegt, dass sich die Pedalpins tief hinein graben und so wirklich kein Verrutschen mehr möglich ist. Egal ob staubtrocken und klitschnass, die DBX 3.0 Sohle haftet am Pedal wie Kaugummi. So fühlt man sich auch auf ruppigen Passagen sehr sicher und hat stets einen guten Kontakt zum Pedal. Zum Umsetzen des Fußes bzw. nach dem Absetzen auf den Boden muss man den Fuß leicht anheben und umstellen – auf dem Pedal “herumzurutschen”, um die richtige Position auf dem selbigen zu finden ist aufgrund des hohen Grips kaum möglich.

Leatt-DBX-3-0-Flatpedal-Schuh-9

Auch die verstärkte Zehenkante und den hochgezogenen Knöchelbereich auf der Innenseite haben uns überzeugt. Nach diversem Kontakt mit Wurzeln und Steinen, die dazu geführt haben, dass der Fuß gegen die Kurbel gedrückt wurde, lernt man solche Features zusätzlich zu schätzen.

In Sachen Atmungsaktivität und Belüftung macht der DBX 3.0 ebenfalls eine gute Figur und das Schwitzen bei rund 18 Grad Außentemperatur und Sonne lag absolut im Rahmen. Dafür sorgen unter anderem die Belüftungsöffnungen auf der Zeh-Oberseite. Diese sollen mit einer speziellen Membran trotzdem wasserdicht sein. Als wir jedoch den Extremtest am Bachbett angetreten haben, waren die Füße trotzdem nass. Bei normalen Regenschauern und Trails mit Pfützen hingegen gab es keine Probleme, so dass man diesen Schuh durchaus bei schlechtem Wetter fahren kann.

Leatt-DBX-3-0-Flatpedal-Schuh-7

Unser Fazit zum Schuh

Der erste Eindruck ist extrem positiv ausgefallen. Der DBX 3.0 Flatpedal Schuh sitzt fest am Fuß, ist robust und dennoch bequem und vermittelt vor allem enorm viel Grip. Zudem liefert er eine gute Mischung aus Atmungsaktivität und Wasserdichtigkeit, so dass er sowohl bei gutem als auch bei schlechtem Wetter überzeugen kann. Insgesamt können wir den Schuh wärmstens empfehlen – auch wenn ein Langzeittest bezüglich der Haltbarkeit des Materials und der Schuhsohle noch aussteht. 

Zu bekommen ist der DBX 3.0 übrigens in den Farben grau/schwarz und grün/schwarz. Das Modell DBX 2.0 bekommst du in schwarz, blau und grau. Wer lieber mit Klickpedalen fährt bekommt das Modell DBX 4.0 in blau/schwarz und schwarz, sowie das Modell DBX 5.0 in schwarz.

Kommentare
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.