Melde dich zum Newsletter an und erhalte aktuelle Angebote*

Newsletter abonnieren und 5€ Gutschein sichern

Unsere Top 10 inspirierender Bikepacking-Videos

Bikepacking-Deutschland-6

Bikepacking heißt Abenteuer erleben, neue Orte, aber auch Menschen kennenzulernen und vor allem auch mal außerhalb seiner eigenen Komfortzone zu sein, um sich selbst neu zu erfinden. Kurzum: Bikepacking ist großartig! Und wer auf einem Bikepacking-Trip unterwegs ist, der will das oft auch dokumentieren. Aus einigen dieser Dokumentationen sind fantastische und inspirierende Filme entstanden. Die machen nicht nur Lust selbst ein Abenteuer zu erleben, sondern sorgen auch für eine kurze Auszeit vom Alltag. Egal aus welchen Gründen, oder zu welchen Tageszeiten du gerade in der Bude hockst und kein Abenteuer erlebst, diese 10 Bikepacking-Videos sorgen dafür, dass deine Sehnsucht nach Radfahren, Lagerfeuer, Reisen und Entdecken zumindest ein wenig gestillt wird.

The Road From Karakol

Den Anfang unserer Reihe macht Kyle Dempster mit seiner Fahrt durch Kirgisistan. Noch lange bevor es das Silk Road Mountain Race gab, machte sich Kyle im Sommer 2011 auf die Reise durch ein Land, dass bis heute wahrscheinlich die allerwenigsten von uns kennen. The Road From Karakol steht nicht umsonst an erster Stelle unserer 10 Lieblings-Bikepacking-Filme und auf vielen ähnlichen Listen. Denn Kyle zeigt, was die Seele eines Bikepacking-Abenteuers ausmacht: Einfaches Equipment, ein wenig Mut und viel Bock auf Entdecken und Erleben. Sein Trip packt einen bei den Wurzeln des Fernwehs und nimmt einen direkt mit. 

Wild Horses. The Silk Road Mountain Race Documentary

Dass man Kirgisistan auch ganz anders mit dem Rad durchfahren kann, zeigt der Film Wild Horses. Er dreht sich rund um die erste Ausgabe des bereits erwähnten Silk Road Mountain Race. Dieses Radrennen zählt zu den härtesten der Welt, wenn es nicht sogar das härteste ist. Warum das Rennen so hart ist, wird in der Doku ganz gut klar. Am einfachsten abzulesen sind die Strapazen an den Gesichtern der Teilnehmer und der Abbruchrate der ersten Ausgabe. Nur 30 Biker haben es ins Ziel geschafft, gestartet sind 94. Nach dem Film ist sicher jedem klar warum.

Bikepacking Trans Germany

Nachdem wir nun in den ersten beiden Filmen so richtig weit weg waren, wollen wir mit Bikepacking Trans Germany zeigen, dass es auch in Deutschland wahnsinnig viel zu erleben und entdecken gibt. Die Route, welche die beiden Jungs in dem Film befahren, ist die offizielle Route des gleichnamigen Events und führt von Basel quer durch Deutschland bis zum Kap Arkona. Bikepacking Trans Germany findet seit 2016 jährlich im Sommer statt. Der Film erzählt aber nicht von der Veranstaltung, sondern in genialen Bildern, wie die 1.600 Kilometer aussehen und was die beiden Protagonisten Sven und Lukas so alles erleben. Vielleicht verläuft ein Teil der Strecke vor deiner Haustür und du erkennst im Film deine Hausrunde. 

The Frozen Road

Im letzten Film war es schon etwas kühler, im Film The Frozen Road ist es einfach unfassbar kalt. Dieser mehrfach ausgezeichnete Road-Movie nimmt dich mit in eine der kältesten Region der Erde und das im Winter: die arktischen Regionen ganz im nordosten Kanadas. Auf seiner Fahrrad-Weltreise durchquerte der Protagonist des Films Ben Page den gesamten Kontinent von Amerika und eben auch den Norden Kanadas. Er machte aber auch unglaublich beeindruckende Filmaufnahmen und baute damit am Ende einen genialen Abenteuer-Film zusammen, bei dem wir selbst mit einer Kanne Tee, Kuscheldecke und der Heizung auf Stufe fünf noch frieren.

Melons, Trucks and Angry Dogs

Wir hatten ja bereits das Silk Road Mountain Race erwähnt. Beim Film Melons, Trucks and Angry Dogs geht es um ein ganz ähnliches und mindestens genauso bekanntes Event: das Transcontinental Race. Genauer gesagt begleiten wir Eric Nohlin und Recep Yeşil bei der allerersten Ausgabe im Jahr 2013 bei dieser Veranstaltung. Damals startete das Rennen in London, endete in der Türkei und niemand wusste so ganz genau, was es mit dem Transcontinental Race auf sich hat. Insgesamt kamen nach dem Ende des Rennens so viel Bildmaterial zusammen, dass es für vier Teile gereicht hat. Sie punkten nicht nur mit Bildern, sondern auch mit Emotionen, bei den beiden Fahrern aber auch bei uns, den Zuschauern.

 

 

 

Bikepacking the Cairngorms

Nun ist es an der Zeit mal wieder an den eigenen Französischkenntnissen zu arbeiten. Bei den atemberaubenden Bildern, die der Film Bikepacking the Cairngorms zu bieten hat, fällt das aber doch ziemlich schwer. Das Setup des Films verspricht schon eine richtig gute Grundlage. Die Helden des Films sind Jeremy Janin, sein Vater und die schottischen Highlands. Klar, welcher Vater würde sich nicht freuen, wenn ihm sein Sohn zum 50. Geburtstag einen fünf Tage self-supported Trip mit Fatbikes durch die Natur schenkt. Das ihnen das schottische Wetter daraus aber so eine Herausforderung strickt, war den beiden sicher vorher nicht klar. 

Ice & Palms

Wir gehen zurück aufs Festland, bleiben aber in Europa. Der Film Ice & Palms macht deutlich, dass es neben Radfahren und Bikepacking auch noch ein paar andere geniale Freizeitaktivitäten gibt. Skifahren zum Beispiel. Warum also nicht beides Kombinieren? Vermutlich haben sich das auch die beiden Hauptdarsteller Jochen Mesle und Max Kroneck gedacht und einfach ihre beiden Leidenschaften kombiniert. Der Start ihrer Tour ist Süddeutschland, das Ziel Nizza. Dazwischen liegen die Alpen und damit unzählige Möglichkeiten für Skifahrer. Wie die beiden Skifahren und Radfahren kombinieren ist schon wirklich genial und zur Nachahmung empfohlen.

No Spain – No Gain

Wir bleiben in Europa, gehen aber komplett neue Wege was die Filminszenierung angeht. No Spain – No Gain liefert grundsätzlich keine innovative Idee. Es geht einfach um ein paar Dudes aus Frankreich, die in Spanien eine Bikepacking Tour machen. Was diesen Film hingegen herausragend macht, ist das wie. Mit viel Liebe zum Detail und vermutlich einem Berg an Arbeit wurde ein Puzzle aus vielen Teilen geschaffen, der dem Betrachter nicht einfach alles vor die Füße wirft. Als Zuschauer muss man sich aus den vielen kleinen Video- und Foto-Schnippseln den Großteil der Story selbst zusammenbauen. Das ganze läuft so schnell ab, das man manchmal Mühe und Not hat, hinterherzukommen. Deswegen empfehlen wir, den Film mehrfach anzusehen. 

Biking the Mongolian Steppe

Der nächste Beitrag ist zwar nicht das komplette Gegenteil, aber er unterscheidet sich deutlich vom vorangegangen Film, vor allem in der Geschwindigkeit der Szenen, als auch in der bereisten Gegend. Die Mongolei, ja davon hat man schon mal gehört. Aber wo das jetzt genau ist und wie es da aussieht, das wissen vermutlich die wenigsten. Im Film Biking The Mongolian Steppe erfährt der Zuschauer beides. Vier Bikepacker machen sich auf den Weg, um die mongolische Steppe im Herzen des Landes zu durchqueren. Genauer gesagt wollen sie das Changai-Gebirge passieren. Wir erfahren beim Ansehen aber nicht nur wie der Trip war, sondern bekommen auch einen richtig guten kulturellen Eindruck der Mongolei. Der Film spiegelt deswegen auch eine reine Form des Bikepacking wider, da es nicht darum geht den Track so schnell wie möglich zu bezwingen, sondern Erfahrungen zu sammeln, und zwar ganz in Ruhe.

A Journey Beyond

Die Marke Bombtrack steht für Abenteuer, Schotter und Matsch, und genau dafür stellen sie auch ihre Bikes her. In den beiden Teilen von A Journey Beyond kann man zum einen sehen, was man mit ihren Rädern alles so erleben kann. Zum Anderen sieht man aber auch, wie weit man mit dem Fahrrad kommen kann. Marc Maurer fährt im ersten Teil 5.600 Kilometer, von der Türkei bis in den Iran. Im zweiten Teil, welcher irgendwie der erste sein könnte, fährt er von Köln nach Istanbul. Als klar wird, dass sein Rückflug nicht stattfinden wird, beschließt er einfach mit dem Rad wieder zurückzufahren. Für die Reihe unserer 10 liebsten Bikepacking-Videos könnte es kein schöneres Ende geben.

Abschließende Worte

Bikepacking ist nicht nur ein aktueller Trend, sondern einfach eine geniale Form Abenteuer zu erleben. Unsere 10 liebsten Bikepacking-Videos sollen euch zeigen, wo und wie das geht. Ihr braucht weder das teuerste Fahrrad, noch die weit entfernteste Region der Welt. Ihr braucht einfach Zeit, Lust und ein offenes Herz. Der Rest kommt von ganz allein.

banner_blog_bikepacking3

Kommentare
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

  • Hey Guys, danke für diese großartige Zusammenstellung. Das ist eine Inspiration, um zumindestens ein kleines Abenteuer zu starten. Keep on riding