Antriebsschmierung

Der Antrieb deines Bikes hat es nicht leicht. Riesige Kräfte wirken auf ihn ein, er ist ständiger Reibung unterworfen und er ist immer ganz unten unterwegs, also da, wo es so richtig nass, dreckig, staubig und insgesamt ungemütlich wird. Du hast bei der Antriebsschmierung glücklicherweise eine Menge Auswahl. Es gibt nicht nur spezielles Kettenfett für dein Fahrrad, du hast die Wahl zwischen Kettenöl, Kettenspray oder Kettenschmiere auf Wachsbasis und dem passenden Kettenfett für jedes Wetter. Hier kannst du die passende Pflege für deinen Antrieb bestellen, weiter unten gibt es Tipps die dir bei der Auswahl helfen.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Kettenöl und Kettenspray – So pflegst du die Kette richtig!

Ein Fahrrad macht riesigen Spaß – aber nur, wenn es problemlos läuft. Damit es das auch tut, solltest du den Antrieb regelmäßig säubern und ölen. Das gilt übrigens für jedes Fahrrad! Der Antrieb eines Mountainbikes oder Gravel Bikes, das im Matsch unterwegs war, braucht sofort eine Wäsche. Aber auch ein Citybike, ein Kinderfahrrad oder Tourenrad, das jeden Tag gefahren wird, sollte hin und wieder gefettet werden. So funktioniert das Fahrrad nicht nur besser, es hält auch länger. 

 

Hier ein paar Informationen zum Thema Fahrradschmiere:

  • Ein hochwertiges Kettenfett verbessert die Effizienz des Antriebs. Das Fahrrad lässt sich einfacher treten, wenn es gut geschmiert ist. Ein ungefetteter oder verdreckter Antrieb verursacht Reibung, schlimmstenfalls hakt und quietscht er.
  • Ein gut gepflegter Antrieb bringt nicht nur einen größeren Teil deiner Muskelkraft auf die Straße, er verbessert auch die Funktion der Schaltung.
  • Bei einem ungepflegten Antrieb reibt Metall an Metall. Dabei entsteht jede Menge Verschleiß. Kettenfett senkt den Abrieb auf ein Minimum, die Komponenten halten länger. 
  • Flugrost und Kontaktkorrosion, gerade bei Ganzjahresradlern ist Rost gefürchtet. Ein gutes Kettenfett ist immer auch Rostschutz.
  • Nicht zu viel und nicht zu wenig, ein Fahrrad-Antrieb muss immer gut geschmiert sein, das Kettenöl soll aber auch nicht triefen. Nach der Fahrradwäsche solltest du den Antrieb immer neu fetten.
  • Auch bei Kettenfett solltest du zu umweltfreundlichen Produkten greifen. Die Kettenschmiere landet zwar nicht direkt im Boden, spätestens bei der nächsten Wäsche wird aber ein Teil davon abgespült und gelangt so ins Waschwasser. 
  • Kettenschmierung ist nicht mit anderen Schmiermitteln zu verwechseln. 

 

Kettenfett für Regen, trockenes Wetter und Allwetter-Kettenöl

Du hast es eingangs schon gelesen, dein Antrieb bekommt immer die volle Breitseite ab, die Wetterbedingungen setzen ihm zu. Aber du kannst ihn entsprechend schützen, es gibt für jedes Wetter die perfekte Fahrradschmiere! Es macht einen großen Unterschied, ob du in Hitze, Staub und Trockenheit oder in Kälte und Matsch unterwegs bist. Wenn du perfekte Performance von deinem Fahrrad erwartest, solltest du es entsprechend vorbereiten. Auch wenn du ein hochwertiges Fahrrad mit einer guten Schaltgruppe hast, lohnt es sich, den Antrieb passend zum Wetter zu schmieren und Kettenschmiermittel für Trockenheit und Nässe im Werkzeugkasten zu haben. Ansonsten ist ein Allround-Kettenfett für die meisten Fahrräder ausreichend. Achtung Winter-Radler, auch für kaltes Wetter und Minusgrade kannst du spezielles Kettenfett kaufen!

Kettenfett, Kettenöl oder Kettenwachs

Du kannst dein Fahrrad mit Produkten auf Wachsbasis schmieren oder dich für Öl entscheiden. Für eine perfekte Performance auch bei miesesten Wetterbedingungen wird Kettenwachs empfohlen. Kettenöl ist dagegen einfacher aufzutragen und selbst für ambitionierte Hobbybiker eine gute Wahl. Wenn du von Öl auf Wachs umsteigst, bedeutet das allerdings zuerst etwas Arbeit, denn beim ersten Auftrag muss das alte Schmiermittel komplett entfernt werden, du musst die Kette dann sorgfältig mit dem neuen Produkt einfetten. 

Kettenfett aus der Tube gibt es auch. Es verteilt sich weniger leicht und ist weniger geschmeidig, dafür tropft es nicht. Die Handhabung flüssiger Produkte ist schlicht einfacher, daher lösen sie Fett aus der Tube langsam ab. 

 

Was ist besser? Kettenfett pinseln, tropfen oder Kettenspray versprühen?

Spray lässt sich meist sehr einfach auftragen, allerdings bekommt die Umgebung oft recht viel davon ab. Achtung, der Sprühnebel darf nicht auf die Bremsscheiben kommen! Mit Tropfflaschen oder Ölfläschchen lässt sich Kettenöl punktgenau auf die Rollen auftragen oder aufpinseln, es verteilt sich gut und die Dosierung ist recht einfach. Fahrradschmiere aus der Tube muss mit deutlich mehr Aufwand von Hand verteilt werden.

Kettenfett für E-Bikes

Die Kette eines E-Bikes läuft durch den Antrieb. Spezielles Kettenfett für E-Bikes berücksichtigt daher auch die technischen Voraussetzungen, die der Elektromotor mitbringt. Auch hier gibt es wieder die Möglichkeit, Kettenöl für trockenes oder nasses Wetter zu verwenden. 

Kettenschmierung oder Lube?

Da viele Fahrradpflege-Produkte aus England kommen, steht auf zahlreichen Flaschen “Lube”. Lube ist die Abkürzung des englischen Begriffs lubricant oder lubrication und bedeutet auf deutsch nichts anderes als Schmiermittel. Chain Lube ist Kettenfett. Aber damit nicht genug, auf den Produkten hier im Onlineshop liest du außerdem Dry Lube und Wet Lube. Hier kommt wieder das Wetter ins Spiel, Dry Lube ist für trocke Verhältnisse gedacht, Wet Lube für Regenwetter.


Hier im Shop findest du Fahrradreiniger und Antriebsreiniger, mit denen zu zunächst deine Kette von Schmutz und dem altem Fett befreien kannst. Auch die nötigen Lappen und Bürsten kannst du dort bestellen. Wenn du anschließend die Kette neu ölst, wird dein Fahrrad mit Sicherheit lange laufen. Aber auch die beste Fahrradpflege verhindert nicht, dass die Teile des Antriebs irgendwann verschleißen. Zuerst ist meist eine neue Kette fällig, aber irgendwann müssen auch die Kettenblätter und einzelne Ritzel oder die ganze Kassette dran glauben.